Fandom

The Walking Dead (TV) Wiki

12 x 76 mm

2.836Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

12 x 76 mm
Flinte.png
Daten
Entwicklungsland unterschiedlich
Entwickler unterschiedlich
Patronenlänge unterschiedlich
Geschwindigkeit unterschiedlich

Schrotwaffen gibt es in unterschiedlichsten Kalibern, bekannt sind Doppelläufige oder Bockflinten, sowie Mehrlader. Bekanntester Vertreter der mehrschüssihen Flinten sind die sogenannten "Pump-Guns", die händisch repetiert werden müssen aber auch als Selbstladewaffen erhältlich sind. Neben der Durchmesser der Patronen ist auch die Anzahl und Durchmesser der einzelnen Schrotkugeln entscheidend in seiner Wirkung. Je nach Kaliber streut Schrot sehr breit oder ist eher "gebündelt". Neben Schrotpatronen können aus diesen Waffen auch Flintenlaufgeschosse verschossen werden: Letztere sind ein einsames Geschoss im Durchmesser des Laufes. Verbreitetste Kaliber sind 12, 16, 20 und 36. Munition sollte nahezu überall zu finden sein.


Der Unterschied zwischen Flinten und Büchsen: Flinten haben glatte Läufe und werden mittlerweile nur noch für Schrotpatronen angeboten. Die Schrotladung würde über kurz oder lang die Züge eines Laufes beschädigen. Büchsen haben immer einen gezogenen Lauf. Die Züge geben dem Geschoß einen Drall, was die Flugbahn stabilisiert und der Zielgenauigkeit entgegenkommt. Durch die Züge im Lauf wurde die Reichweite und Durchschlagskraft von Gewehren wesentlich verbessert. Gezogene Läufe fanden bereits bei Vorderladern Verwendung. Eine Besonderheit ist der sogenannte Polygonlauf: Prinzipbedingt sind die Gasverluste bei diesen Läufen gegenüber gezogenen Läufen geringer, was dem Geschoss mehr Energie mitgibt. Dadurch wird die Geschwindigkeit und die Durchschlagskraft des Projektils erhöht. Polygonläufe lassen sich einfacher reinigen und haben eine erhöhte Lebensdauer. Da sie dem Geschoss nur einen geringen Drall mitgeben, werden Polygonläufe vorrangig bei Handwaffen verbaut, deren Projektile über ein "geringeres" Massenträgheitsmoment verfügen. Die Reichweite wird zwar erhöht, durch den fehlenden Drall verliert man aber an Präzision, da die Geschossflugbahn weniger stabilisiert wird. Zahlreiche Pistolen werden mit Polygonlauf geliefert, da sich aufgrund der üblichen "Schussdistanz" die Nachteile eines Polygonlaufes weniger nachteilig auswirken. Soweit die Theorie: Anhänger des gezogenen Laufes oder des Polygonlaufes führen geradezu sa­k­ro­sankte Argumente ins Feld, wenn es um ihre "Vorliebe" geht.



Diese Patrone wird von folgenden Waffen verschossen:

Mossberg 590.png
Mossberg 590


Dieser Artikel wurde zuletzt am 27.Oktober 2015 um 12:56 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki