FANDOM


Rechtschreibung offen
Grammatik / Zeichensetzung offen
Inhalt aktualisiert offen
Bilder aktualisiert erledigt
Quelle ergänzt erledigt
Beschreibung ergänzt erledigt
Besseres Bild erledigt


Charaktere

Gefängnis-Bewohner

Woodbury-Bewohner

Familie Jones

Story

Heft 31

Martinez bewacht gerade die Mauern um Woodburry herum. Ein Überlebender namens Rudy kommt zu ihm und sagt ihm, dass der Governour ihn sprechen möchte. Martinez fragt sich warum und lässt Rudy zurück, der nun die Mauer bewacht.

Im Krankenhaus wird Ricks Verband durch Dr. Stevens gewechselt. Rick fragt, ob er weiterhin in diesem Raum bleiben muss und Stevens sagt, dass die Wunde sich jeder Zeit immernoch entzünden kann. Rick fragt weiter, ob man auch von hier fliehen kann und Dr. Stevens sagt, dass es möglich ist, aber sämtliche Ausgänge aus der Stadt rund um die Uhr bewacht werden.

Ein Arenakämpfer namens Harold kommt rein. Er sagt, dass er versorgt weden muss und fragt Rick, ob er kommt und zusieht. Rick sagt, dass er nicht kommt und Harold meint nur, dass Rick ein großes Spektakel verpassen wird. Plötzlich platzt ein anderer Arenakämpfer, Eugene, in den Raum und fragt wütend, wo Harold denn bleibt. Harold hat Eugene vorher im Kampf einen Zahn ausgeschlagen und Harold sagt, dass es ihm leid tut und Eugene eine Revanche bekommt. Eugene sagt, dass eine Entschuldigung nicht ausreicht und sticht ihm ins Genick. Harold beginnt zu bluten und fällt auf den Boden. Dr. Stevens sagt, dass er Ricks Hilfe braucht um Harold auf ein Bett zu bekommen.

Zurück in der Zelle sieht man den Governour wie er mit Michonne redet und sagt, dass es ein Problem gibt, welches sie lösen könnte. Der Governour benötigt einen neuen Arenakämpfer, da Harold aufgrund der zugefügten Verletzung von Eugene verstorben ist. Er möchte, dass Michonne dieser Kämpfer wird. Er möchte, dass Michonne als erstes gegen Bruce kämpfen soll. Sie bekommt ihr Katana wieder und Bruce seinen Schläger. Der Governour sagt, dass das Publikum es nicht mag, wenn ein Mann gegenüber einer Frau die obere Hand hat und sie dank dem Katana eine bessere Chance gegen Bruce hat. Er fügt hinzu, dass Eugene sie eventuell töten wird, er es aber nicht möchte, dass sie Eugene tötet. Als Gegenleistung verspricht ihr Philip, dass Michonne eine Woche Ruhe bekommt, genug zu essen und ein Bett oder Stuhl zum Liegen bzw. Sitzen. Er sagt Michonne, dass viele Arenakämpfe mittlerweile so ausgeglichen sind, dass das Publikum davon nicht mehr unterhalten wird. Der Governour gibt Michonne zwanzig Minuten für ihre Entscheidung.

Im Krankenhaus taucht Martinez auf und fragt nach Dr. Stevens. Er ist schockiert, dass Rick seine rechte Hand verloren hat und wundert sich über die Wut gegenüber ihm. Rick brüllt Martinez an und sagt, dass er Schuld daran ist, da er ihn zu diesem Psychopathen übergeben hat und versucht einen Kampf zu starten. Dr. Stevens trennt dann die Beiden voneinander und begleitet Martinez zur Tür. Martinez sagt, dass der Governour, weiß, dass sie beide Freunde sind und möchte sichergehen, dass Dr. Stevens darüber glücklich ist. Dr. Stevens fragt allerdings, ob der Governour es jetzt weiß.

Die Überlebenden in Woodburry bereiten den Kampf zwischen Eugene und Michonne vor. Der Governour ist sehr gespannt auf den Kampf zwischen den Beiden. Der Kampf beginnt. Michonne tritt Eugene einfach um und schlägt ihm dann den Kopf ab. Der Governour ist sauer und schreit, dass er Michonne töten wird. Michonne fängt an und schlägt Untoten die Köpfe ab. Nun wird auch das Publikum wütend, da Michonne alles zerstört und sie eigentlich wegen dem Kampf gekommen sind und nicht wegen dem Vandalismus, den Michonne begeht. Gabe schlägt Michonne zu Boden und das Publikum schimpft weiter. Der Governour reagiert nicht auf die Debatte der Menge und geht nach drinnen wo Gabe und Bruce ihm sagen, dass Michonne eingeschlossen in ihrer Zelle ist, es aber nicht einfach war. Der Governour nimmt Michonnes Katana von Bruce und sagt, dass er eigentlich von Michonne nur einen Gefallen wollte. Er spricht dann mit Gabe, damit er ihn die Versuchung Michonne zu töten, ausredet.

Zurück im Krankenhaus sagt Dr. Stevens, dass er sich ausruhen muss und geht nach Hause. Er geht und lässt Alice zurück, damit sie auf Rick aufpasst. Rick fragt Alice, ob sie in einer Beziehung mit Dr. Stevens ist. Alice verneint und sagt, dass sie Single ist. Rick erzählt ihr, dass er eine Frau hat. Alice erzählt ihm wie sie mehr über den Bereich Medizin gelernt hat. Rick erzählt wieder von seiner Frau Lori und wie er sie vermisst und dass sie schwanger ist. Martinez platzt in den Raum und sagt Rick, dass sie nun gehen müssen. Ein verwirrter Rick merkt, dass Martinez versucht ihm zur Flucht zu verhelfen.


Heft 32

Martinez erzählt Rick, dass sie beide fliehen werden. Rick ignoriert es und sagt, dass Martinez ihn gehen lassen soll. Doch Martinez sagt, dass sie sich beeilen müssen bevor die rechten Hände des Governours ihr Verschwinden bemerken. Rick fragt nach was sie gegen die Wachen vor seinem Zimmer tun werden. Martinez sagt, dass "wir" uns um sie gekümmert haben. Rick schaut verwundert und Martinez erklärt ihm, dass er Glenn freigelassen hat und sich die Beiden um die Wachen gekümmert haben und Glenn froh ist, Rick wieder zu sehen.

Glenn dachte, dass Rick tot wäre und Rick dachte, dass man Glenn laufen gelassen hat. Gemeinsam kehren sie zum Gefängnis zurück. Glenn sagt, dass er ihnen nichts gesagt hat, selbst als sie ihn danach fragten. Er hatte dies alles für Maggie getan, damit sie sicher ist. Wie auch immer könnte er es getan haben, nachdem er Michonnes Schreie und das Weinen von ihr gehört hat. Martinez erzählt, dass er schon länger gemerkt hat, dass sich der Governour seltsam verhielt und er nicht wusste, dass er Gefangene hielt. Plötzlich realisiert Rick, dass sein Gefängnisanzug fehlt und der Governour herausgefunden hat, dass sie in einem Gefängnis leben. Danach verließen die Drei Woodburry und flüchten.

Der Governour ist sauer auf Michonne, weil sie Eugene und die Untoten getötet hat. Nun darf er neue Untote und Arenakämpfer besorgen. Bruce und Gabe öffnen die Türe, doch der Governour stoppt sie und sagt, dass er erst selbst schlafen möchte.

Alice holt Rick, Glenn und Martinez ein und sagt, dass sie zusammen mit Dr. Stevens mitkommen möchte. Rick sagt, dass er sie gerne dabei hätte und sie sich nun gemeinsam auf den Weg zu Michonnes Zelle machen. Sie finden dank Glenn den Raum und Martinez geht um sich um Gabe zu kümmern. Glenn stellt sich Alice vor. Martinez geht zu Gabe und spricht mit ihr. Als er sagt, dass Gabes Schicht zu Ende ist und gehen kann, schlägt er ihn KO. Martinez ruft, dass es sicher ist und sie öffnen Michonnes Zelle. Michonne ist gefesselt und verwechselt Rick mit dem Governour und spuckt Rick ins Gesicht. Erst dann realisiert sie, was vor sich geht und Rick und die anderen befreien sie von ihren Fesseln. Rick fragt, ob sie Hilfe benötigt, doch Michonne sagt, dass es ihr gut geht. Plötzlich kommt jemand um die Ecke. Martinez ist bereit ihn ebenfalls KO zu schlagen, als sie merken, dass es nur Dr. Stevens ist. Die Gruppe möchte, dass er ebenfalls mitkommt. Nachdem er über den Vorschlag nachgedacht hat, stimmt er ihnen zu, möchte aber vorher noch ein paar Vorräte holen.

Danach rennt die Gruppe durch Woodburry und versucht große Menschenmengen zu vermeiden als sie plötzlich durch eine Frau namens Miss Williams angehalten werden. Sie möchte, dass Dr. Stevens nach ihrem Sohn sieht, der krank ist und Fieber hat. Dr. Stevens sagt, dass sie ihren Sohn später zu ihm ins Büro bringen soll, da er jetzt keine Zeit hat. Alice fragt nach dem Jungen von Miss Williams und Dr. Stevens sagt, dass er sich jetzt nicht darum kümmern kann, da sie versuchen zu fliehen. Martinez sagt einer Wache an der Mauer, dass er dessen Schicht übernimmt und dieser somit einen Tag frei hat. Michonne informiert die Gruppe, dass sie jetzt noch nicht mitkommen wird, da sie mit dem Governour noch eine Rechnung offen hat. Alice erzählt Michonne wo er wohnt. Sie geht los und sagt der Gruppe, dass sie sie einholen wird, wenn sie kann. Martinez hilft jeden über die Mauer und draußen sagt Dr. Stevens, dass er froh ist, nun endlich außerhalb dieser Mauern zu sein. Plötzlich kommt ein Untoter von hinten und beißt Dr. Stevens ins Genick. Alice schreit, nimmt Martinez Waffe und erschießt den Walker. Alice weint, doch Dr. Stevens sagt ihr, dass sie nicht weinen soll. Er sagt, dass er nun ein Leben verlässt, das so schrecklich ist, dass man nicht darin leben kann. Weiterhin sagt er, dass sie ohne ihn weiter müssen und Alice die Vorräte nehmen soll, damit sie Ricks Gruppe helfen kann. Alle sind aufgebracht und wütend, doch Martinez sagt, dass sie weiter müssen.

Der Governour füttert gerade Penny mit einem Fuß als er ein lautes Klopfen an der Türe hört. Michonne stürmt in das Haus und der Governour sagt, dass es nun interessant wird.


Heft 33

Michonne und der Governour fangen an zu kämpfen. Beide wollen dasgleiche. Michonnes Katana der auf dem Boden liegt. Der Governour hätte diesen auch beinahe bekommen, doch Michonne tritt ihn weg und nimmt sich ihren Katana. Sie tritt ihn noch einmal in den Magen und der Governour übergibt sich. Während er auf dem Boden liegt, möchte Michonne dem Governour seinen Kopf abtrennen, doch sich möchte nicht, dass das alles so schnell vorbei ist. Der Governour überrumpelt Michonne. Michonne beißt ihm ins Genick und schlägt mit ihrem Katana auf den Kopf von ihm bis er das Bewusstsein verliert.

Michonne sagt dem Governour, dass er aufwachen soll. Der Governour wacht auf und Michonne erzählt ihm, dass er ein zweites Mal sein Bewusstsein verloren hat, als sie seinen Penis an den Tisch genagelt hat. Sie wundert sich über die zombifizierte Penny und warum er sie noch weiterhin am Leben erhält. Sie fragt sich, ob es seine "Sexsklavin" ist, möchte es aber nicht genau wissen. Sie zählt einige Waffen auf, die sie verwenden könnte: eine Lötlampe, einen Hammer (den sie schon an ihm verwendet hat), ein Löffel und eine Bohrmaschine. Sie sagt, dass sie jeden dieser Waffen einmal benutzen wird bevor er stirbt. Michonne sagt, dass sie mit dem Bohrer anfangen wird und bohrt mit diesen Wort ein Loch in seine Schulter. Dem Mund vom Governour wird zugehalten, sodass keiner seine Schreie hört. Nach dieser Aktion bandagiert Michonne die Wunde an der Schulter. Der Governour ist kurz davor sein Bewusstsein zu verlieren, doch Michonne verhindert dies, indem sie ihm eine Ohrfeige verpasst. Danach sagt sie, dass sie das alles hier anfängt zu lieben. Mit einer Zange entfernt sie die Fingernägel vom Governour. Sie sagt, dass die Hände vom Governour nun nicht mehr schön aussieht und schneidet die Hand ab dem Ellbogen ab. Danach verliert der Governour sein Bewusstsein. Während der Governour kein Bewusstsein hat, nimmt Michonne den Löffel und steckt diesen in den Hintern des Governours. Als er wieder wach wird, hat Michonne Probleme den Löffel wieder zu entfernen, schafft es am Ende dann doch. Sie tritt den Governour und sagt, dass etwas entfernt werden muss. Damit ist dem Governour sein Penis gemeint, der immernoch an den Tisch genagelt ist. Sie nimmt dann den Löffel um dem Governour das Auge zu entfernen. Der Governour verliert zum letzten Mal sein Bewusstsein.

Michonne fängt an zu weinen und Bruce und Gabe stehen vor der Türe. Michonne hat die Tür vernagelt. Von draußen hört man, wie Bruce sagt, dass die Gefangenen, die aus dem Gefängnis kommen, geflohen sind. Mit unter den Flüchtenden sind Dr. Stevens und Alice. Er sagt dann, dass sie nun reinkommen werden. Michonne sagt, dass der Penis vom Governour heilen wird, aber sie dies nicht möchte. Sie schneidet ihn ab, verfehlt dabei aber nur kanpp eine wichtige Aterie, die mit Sicherheit zum Tod des Governours geführt hätte. Bruce und Gabe brechen ein, doch Michonne schafft es zu entkommen. Beide sind schockiert wie der Governour aussieht. Gabe fragt, ob der Governour noch lebt oder verstorben ist.

Michonne läuft die ganze Nacht durch bis sie den abgestürzten Helikopter findet. An diesem Ort waren Rick, Glenn, Alice und Martinez über Nacht geblieben. Michonne fragt, wo Dr. Stevens ist und Rick sagt ihr, dass er es nicht geschafft hat. Rick fragt Michonne, ob der Governour tot ist, doch Michonne behauptet, dass sie nicht wüsste wovon Rick spricht. Nach dieser Aussage möchte sie weitergehen.


Heft 34

Michonne ist die ganze Nacht gelaufen und hat endlich Rick, Glenn, Martinez und Alice gefunden. Sie möchte weitergehen. Rick fragt sie, ob der Governour noch immer am Leben ist. Sie sagt, dass es möglich ist, sie es aber nicht genau weiß. Rick beauftragt Glenn, dass er ein Auge auf Michonne haben soll.

Alice ist immernoch über den Tod von Dr. Stevens aufgebracht, aber sie denkt, dass sie es schaffen wird. Glenn fragt Martinez wie er vor dem Ende der Welt gelebt hat. Martinez antwortet, dass er Sportlehrer war und er sich mit den Schülern und deren Eltern in der Turnhalle verschanzt hat, als die Apokalypse ausbrach. Später wurde die Schule von Untoten überrannt und nur er kam lebend raus. Auch Alice hat es als einzige lebend aus ihrem Wohnbereich geschafft, als das hier alles los ging. Martinez sagt, dass es einfach für ihn war davon zu rennen, da er keine Leute verloren hatte, die er liebte oder in Gefahr waren um seine Flucht zu verhindern.

Martinez hört auf zu reden. Die Untoten haben die Gruppe eingeholt. Sie alle fangen an zu rennen und einer der Untoten bekommen Martinez's Hand zu fassen. Doch Martinez reißt dem Untoten den Kiefer weg mit den Worten, dass er heute nicht sterben wird. Glenn wird von den Untoten umzingelt, doch Michonne und Alice können ihn retten. Sie rennen zum Wagen. Glenn steigt auf die Fahrerseite ein, während die anderen das Auto aus dem Schlamm schieben. Als das Auto frei ist, steigen die Anderen ein und die Gruppe fährt davon. Im Wagen fragt Alice, ob das Gefängnis sicher ist. Rick sagt, dass das Gefängnis drei Zäune hat und die Untoten es nicht einmal geschafft haben, den ersten Zaun zu zerstören. Alice antwortet dann, dass sie nur in Woodburry war, da sie sich dort sicher gefühlt hat. Alle Leute in Woodburry nennen die Untoten "Beißer", während Rick und Glenn sie eher "Roamers" und "Lurkers" nennen.

Als sie am Gefängnis ankommen, sehen sie, dass jedes Tor offen ist und die Untoten hineingelangen. Der Hof ist von Untoten überrannt worden und Dales RV wirkt verlassen.

In einem Flashback sieht man Rick in seiner Heimat mit Morgan und Duane, wie sie ein kleines Weihnachtsfest feiern. Morgan schenkt Duane einen Gameboy und hält dann eine kleine Rede. Duane freute sich so sehr über den Gameboy und das Spiel, dass er der Rede nur wenig Beachtung schenkte. Am Ende der Rede sagt Morgan, dass er seinen Sohn Duane sehr liebt.


Heft 35

Als Rick, Glenn, Alice und Martinez am Gefängnis ankommen, sehen sie, dass es von Untoten überrannt wurde. Glenn reagiert panisch. Er möchte Maggie retten und dazu das Auto nutzen, setzt es aber gegen eine Wand. Die Anderen schützen Alice, als sie Glenn aus dem Wagen rettet. Ein Untoter hätte Rick beinahe bekommen, doch er erschießt ihn noch rechtzeitig. Dann sieht er einen reanimierten Otis, der zur Hälfte gegessen wurde.

Dale und Andrea haben sich im RV versteckt, doch kommen dann raus um den Anderen zu helfen. Sie erzählen, dass sie gesehen haben wie Otis attackiert wurde und Hershel gebissen wurde. Die anderen Überlebenden aus der Gruppe befinden sich in Zellenblock C. Martinez rettet Andrea und stellt sich ihr vor, während Glenn gerade aufwacht. Nach einer kleinen Weile gehen alle zum Zellenblock C während Dale und Andrea auf einen Wachturm gingen und von dort aus die restlichen Untoten zu erledigen.

Rick klopft an die Türe, die Hershel dann auch öffnet. Als alle drin sind, fragt Rick ob Hershel gebissen wurde, doch Hershel verneint und sagt, dass es nur ein Streifschuss ist. Carl und Lori sind auch in Zellenblock C. Als Beide sehen, dass Rick wieder da ist, kommen beide aus der Zelle. Carl möchte Rick umarmen, aber als er sieht, dass seinem Vater die rechte Hand fehlt, bekommt Carl Angst. Lori und Carl werden aufgebracht und fragen Rick was passiert ist. Dieser sagt den Beiden, dass er nicht gebissen wurde. Rick gibt Tyreese den Auftrag, dass er die Anderen zusammenrufen soll um die restlichen Untoten zu erledigen. Tyreese sagt Rick eindringlich, dass er im Zellenblock bleiben soll, da ihm eine Hand fehlt.

Vier Tage später machen Glenn und Maggie sich einen schönen Tag, als Glenn Rauch riecht. Er schaut nach woher die Ursache ist und sieht Axel und Tyreese wie sie die Leichen verbrennen. Er fragt dann die Beiden, ob sie die weiblichen Leichen nicht verbrennen können. Axel und Tyreese entscheiden sich, Glenns Wunsch nach zu gehen. In der Zwischenzeit schaut Alice nach Loris Baby. Sie sagt dann, dass es dem Baby gut geht, sie aber nicht den genauen Termin der Geburt nennen kann. Draußen sieht Andrea Michonne wie sie wieder einmal mit sich selbst spricht. Als Glenn die weiblichen Leichen durchschaut, findet er wonach er sucht. Einen Verlobungsring.

Carl und Rick laufen im Hof herum. Carl hat Angst vor den Leichen und fragt sich, ob ein paar Leichen davon noch gefährlich sind. Wie auch immer sagt Rick, dass sie sicher sind. Plötzlich erinnert sich Rick an Martinez und fragt, wo er ist. Tyreese sagt Rick, dass er nicht weiß wo Martinez ist und er ihn schon seit Stunden nicht mehr gesehen hat. Erst jetzt realisiert Rick, dass Martinez zurück nach Woodburry gegangen ist um dem Governour dem Standort des Gefängnisses zu verraten.


Heft 36

Rick realisiert, dass Martinez auf dem Weg zurück zum Gefängnis ist. Er möchte, dass Tyreese auf Carl aufpasst während er mit Dales RV hinter Martinez herfährt um ihn daran zu hintern nach Woodburry zu gelangen. Carl denkt, dass Rick sich nicht für seinen Sohn interessiert, doch Tyreese sagt Carl, dass Rick einfach nur um die Sicherheit der Gruppe und seiner Familie besorgt ist. Tyreese fragt nach, ob Carl es versteht und Carl antwortet, dass er es verstehen kann.

Martinez rennt durch den Wald zurück nach Woodburry. Rick holt ihn ein und fährt Martinez mit dem RV an. Martinez ist nur kaum noch am Leben und lässt seine Waffe fallen. Rick fragt Martinez, was er sich dabei gedacht hat. Martinez sagt, dass seine Leute es auch verdient haben zu leben. Weiterhin sagt Martinez, dass das Gefängnis sicher ist und er nur die Leute aus Woodburry holen wollte, aber nicht den Governour. Doch Rick glaubt Martinez nicht. Rick erinnert Martinez daran, was der Governour Michonne und ihm angetan hat. Rick sagt, dass seine Leute reines Gift sind und sie eine schlimmere Plage sind als die Untoten und dass Leute für deren Unterhaltung sterben. Er fragt dann Martinez, ob er eine Ahnung hat, was Menschen alles auf sich nehmen und was sie alles verändern kann. Martinez sagt, dass er nun eine Idee hat, was Rick meint und sagt, dass Rick nicht besser als der Governour selbst ist. Rick erwürgt Martinez und lässt ihn zur Reanimation zurück.

In der Zwischenzeit im Gefängnis fragt Hershel Lori, ob sie besorgt ist. Sie sagt, dass sie es nicht ist und sie es für die Gesundheit ihres Babys aufgegeben hat. Carl und Sophia spielen miteinander als Sophia fragt, ob Ricks Hand nicht einfach nachwachsen kann. Carl antwortet und sagt ihr, dass dies unmöglich ist. Sie haben eine kleine Streiterei und am Ende entschuldigt sich Carl bei Sophia. In der Zwischenzeit hat Glenn gefunden wonach er gesucht hatte und zeigt Hershel den Ring. Hershel gibt Glenn die Erlaubnis, dass er Maggie heiraten darf. Beide sind glücklich darüber, aber Hershel möchte nicht, dass Maggie schwanger wird.

Rick kommt wieder am Gefängnis an und Dale möchte, dass Rick an seinem RV das Blut entfernt. Rick erzählt nicht viel, was er getan hat und sagt, dass er die Tore schließen möchte bevor es dunkel wird. Er ruft eine Versammlung ein und Glenn und Maggie heiraten.

Billy passt auf die Kinder auf während die anderen beim Treffen sind. Vor dem Treffen spricht Rick mit Lori und erzählt ihr, dass er einen Menschen getötet hat. Er erzählte, dass er entdeckt hat, dass der Mensch sich stark verändert hat und vorher Menschen Schutz gab. Rick fragt, ob er nun böse sei, doch keiner der Beiden antwortet darauf. Nach dem Treffen sagt Rick, dass alles für einen Kampf gegen die Überlebenden aus Woodburry gewaffnet sein sollen.


Verstorbene Charaktere

Besonderheiten

  • Brian Blake ist der erste Charakter dem drei Körperteile amputiert werden (ein halber Arm, ein Auge und der Penis)

Trivia

  • Bei Heft 34 handelt es sich um eine Weihnachtsausgabe
  • Von den 25.000 gedruckten Exemplaren des US-Heftes Nr. 35 haben 1.500 Exemplare einen Fehldruck erlitten. Bei den Fehldrucken wurde die Seite 21 doppelt gedruckt, während die Seite 22 komplett fehlte.
  • Robert Kirkman schrieb zu Band 6: "The Walking Dead Band 6 war auf Platz 7 von 100 grapischen Romanen im Jahr 2007. Band 7 schaffte es sogar auf Platz 10. Auch alle anderen Bände waren auf dieser List sehr hoch platziert."

Cover der einzelnen Hefte

Issue 31 Issue 32 Issue 33 Issue 34 Issue 35 Issue 36
Heft 31 Heft 32 Heft 33 Heft 34 Heft 35 Heft 36


Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.August 2016 um 23:32 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.