FANDOM



Wenn das hier vorbei ist, werde ich dir folgen.
 
Rick Grimes zu Maggie Rhee ("Erster Kampf")


Erster Kampf ist die erste Folge der 8. Staffel von The Walking Dead. Es ist die 100. Folge insgesamt. Die Original Ausstrahlung erfolgte 22. Oktober 2017 und die Pay-TV-Ausstrahlung in Deutschland war am 23. Oktober 2017.

Gruppierungen

Kurzbeschreibung

Rick erklärt Negan den Krieg. Die skrupellosen Saviors sind zwar in der Überzahl und haben mehr Waffen – doch Rick und die verbündeten Gemeinschaften kämpfen für eine bessere Zukunft. Kann Negans Schreckensherrschaft nun endlich beendet werden? Und welchen Preis wird der Krieg fordern?

Vorspann

Rick hat alle Leute versammelt und erklärt, dass diese große Welt rechtmäßig ihnen gehören würde. Derweil bekommt Dwight von Daryl einen Zettel, auf dem "morgen" notiert ist. Rick erklärt unterdessen, dass nur ein einziger Mensch sterben müsse und er dies selbst tun werden. Dwight schickt eine Nachricht an Daryl zurück, während Rick erklärt, dass sie gemeinsam diese Welt noch größer machen werden. Ezekiel pflichtet Rick bei und Maggie erklärt, dass sie sich auf den Angriff vorbereitet haben, sie einige Zeit in Ungewissheit leben würden und sich vertrauen müssen. Nur dann gehört ihnen die Welt. Derweil sind Tara und Carol auf einer Brücke und lassen unter ihnen eine Horde von Beißern vorbei ziehen.

Rick erwacht ziemlich angeschlagen aus einem Traum, in welchem er deutlich älter in einem schönen Bett mit weißen Laken liegt und schläft.

Handlung

Carl ist auf dem Weg zu einer Tankstelle, wo zwischen zahlreichen Autos niemand zu sein scheint. Plötzlich wird Carl von einem Mann angesprochen, der um Hilfe bittet. Carl versucht ihn ausfindig zu machen. Als er ihn sieht, richtet er die Waffe auf ihn und der Mann agiert defensiv. Plötzlich fallen Schüsse und der Mann rennt weg. Rick hat ihn verjagt und meint zu Carl, dass es einer von ihnen hätte sein können.

Rick und seine Verbündeten übernehmen eine Vorposten der Saviors, der von Dwight notiert wurde. Er spricht mit Gabriel über den bevorstehenden Angriff. Wenig später küssen sich Rick und Michonne und Rick umarmt auch Carl, bevor er ins Auto steigt und los fährt. Rosita beäugt das argwöhnisch, erklärt Carl aber, dass sie ihm bei der Verteidigung helfen werde, auch wenn sie wie Carl lieber mitgefahren wäre.

Rick greift einen weiteren Vorposten an. Der Mann erklärt, dass Rick wieder betteln und wimmern werde und sein Sohn dieses Mal sterben werde. Rick lässt einen Beißer auf den Mann los und gibt dann das Zeichen, dass man weiter vordringen könne. 

Rick klärt mit Maggie, ob sie wirklich dabei sein wolle. Sie macht aber klar, dass sie dabei sein müsse. Rick ist stolz auf sie und meint, dass er ihr folgen werde, wenn alles vorbei ist.

Tara, Carol, Daryl und Morgan erwarten die Horde der Beißer und lassen eine Bombe hochgehen, damit die Beißer weiter ihren Weg finden. Bei den Saviors hat man inzwischen auch mitbekommen, dass draußen etwas vor sich geht. Es wird ein Trupp losgeschickt, der sich um die Beißer kümmern soll. Plötzlich werden auf dem Dach ein paar Wachen überwältigt und die Fahrzeuge von Rick und Co fahren in Position. Sie geben alle einige Schüsse ab, sodass Negan schließlich heraus kommt.

Rick ist angeschlagen und träumt wieder davon, wie er mit grauen Haaren und langem Bart im Bett liegt, aufsteht und auf Michonne trifft, die am Tisch sitzt.

Negan positioniert sich und erklärt, dass er seine Leute nicht einfach sterben lassen will, nur um ein Spiel zu spielen. Er will also wissen, was Rick von ihm wolle. Rick erklärt, dass sie sich nur alle ergeben müssen und dann niemand sterben werde. Negan fragt, was mit ihm passieren wird. Rick meint, dass er ihm das doch schon zwei Mal gesagt hätte. Negan erwidert mit der Frage, ob er denn genug Leute für diesen Kampf habe? Negan lässt Gregory rausholen, der erklärt, dass Hilltop auf Negans Seite stünde und jeder, der sich gegen Negan stelle, nicht mehr zur Gemeinschaft gehöre, ebenso deren Familien. Jesus erklärt aber deutlich, dass Hilltop hinter Maggie stünde. Derweil fahren Autos in Richtung Herde und es kommt zu einer Explosion, die Carol, Morgan Tara und Daryl als Falle gelegt hatten. Negan sieht die Rauchwolke und meint, dass es nun wohl losginge. Rick erklärt erneut, dass Negans Leute sich ergeben sollten. Er fängt an von zehn abwärts zu zählen, eröffnet bei sieben allerdings das Feuer. Alle schießen auf das Gebäude, sodass die Scheiben nur so bersten. Negan und seine Leute haben sich nach drinnen gerettet.  Derweil beobachten Daryl, Carol, Tara und Morgan, wie sich die Beißer nähern. Daryl steuert die Herde weiter Richtung Hauptquartier der Saviors. Dort versucht Negan sich in Sicherheit zu bringen, doch Rick hat ihn gesehen und schießt wild in seine Richtung, kann ihn aber nicht treffen. Gabriel macht Rick deutlich, dass sie nun gehen müssen, als sich die Herde nähert. Rick fährt los, aber Gabriel erspäht den um Hilfe flehenden Gregory und entscheidet sich, ihm zu helfen. Als er bei ihm ist, schlägt er vor, etwas abzuwarten, doch die vielen Kugeln, die um sie herum fliegen, machen Gregory nervös. In einem nicht durchdachten Manöver schafft er es zum Auto und fährt los. Gabriel bleibt zurück und versucht von der Herde nicht entdeckt zu werden.

Carl ist wieder an der Stelle, wo er den Fremden getroffen hat, stellt dort etwas zu Essen hin und legt einen Zettel mit der Aufschrift "Sorry" bei. Der Mann hat das aus sicherer Entfernung beobachtet. Derweil ist Rick bei Daryl und erklärt ihm, wie Gabriel ihn davor bewahrt hat, für Negan zurück zu bleiben. Sie machen sich schließlich auf zum nächsten Teil des Planes. 

Carol und Co. greifen einen Stützpunkt der Saviors an, doch die Wache kann nicht gleich ausgeschaltet werden, sodass er eine Handgranate werfen kann, die Beißer befreit und auf die Angreifer hetzt. Derweil ist die große Herde auch bei Negans Quartier angelangt. Gabriel kann sich in einen Container retten, wird dort aber von Negan überrascht. Dieser meint nur, dass er hoffe, dass Gabriel Windeln anhabe, weil er sich gleich in die Hosen scheißen werde. Der Container ist von hunderten Beißern umzingelt.

Rick lässt sich von seiner Tochter nach draußen führen, weil sie ihm eine große Eule zeigen will, die dort gebastelt wurde. Er blickt auf eine friedliche, arbeitende Gemeinde. Die Augen von Rick sind wieder angestrengt. Er wirkt erledigt, eine Träne kullert aus seinem Auge. Er sagt leise "Mein Erbarmen überwiegt den Zorn, der in mir wütet." Dann sieht man Rick wieder zu Beginn der Episode, wie er erklärt, dass man jetzt mit der Zukunft beginnen müsse. Wenn man das täte, dann habe man auch jetzt schon gewonnen. Die Leute jubeln ihm guter Dinge zu. 

Besonderheiten

-

Trivia

  • Dies ist die 100. Episode der Serie

Serien-Navigation

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7

Staffel 8