FANDOM


Gareth gehört zu einer Gruppe Überlebender, welche sich nach dem Ausbruch der Zombieseuche in einen Bahnhof zurückgezogen haben. Sie nehmen weitere Leute auf und Gareth gehört zwar mit zur Führungsriege, überlässt es jedoch anderen die Neuankömmlinge zu begrüßen und übernimmt andere Aufgaben.

CharakterentwicklungBearbeiten

Gareth lebt gemeinsam mit seinem Bruder Alex und ihrer Mutter Mary in Terminus. Als eine fremde Gruppe durch die Schilder an den Bahngleisen und die Funkmeldungen auf Terminus aufmerksam wird, übernehmen sie mit Gewalt die Macht. Gareth muss mitansehen, wie Männer seine Mutter wegbringen, um sie zu vergewaltigen. Er beschließt daraufhin, dass sie anstatt weiterhin Schlachtvieh zu sein, selbst zu den Schlächtern werden müssen und setzt dies, nachdem sich die Gruppe Terminus zurückerobern konnte, auch durch.

Als Rick und seine Leute in Terminus eindringen, reagiert Gareth zwar überrascht, aber ist gelassen, als er die Neuankömmlinge begrüßt. Er beauftragt Alex damit, sie zu durchsuchen und zum offiziellen Empfangskomitee zu bringen, behält die Situation aus der Ferne jedoch im Auge. Deshalb ist er in der Nähe, als Rick herausfindet, dass Teile seiner Gruppe bereits in Terminus sind und führt die Treibjagd an, welche Ricks Gruppe zu einem Wagon lenkt. Dort lässt Gareth ihnen keine andere Wahl, als sich zu ergeben und in diesen zu gehen, da Gareth droht sonst Carl zu töten.

Gareth kommt wenige Tage später hinzu, als zwei der Bewohner von Terminus Bob, Rick, Daryl und Glenn sowie vier Fremde gerade schlachten wollen. Er verlangt von den beiden Männer zu erfahren, wie viel Munition sie verbraucht haben und lässt sich auf ein kurzes Gespräch mit Bob ein. Jener versucht ihn davon zu überzeugen, sie nach Washington gehen zu lassen, da Eugene dort ein Gegenmittel finden könnte. Doch Gareth hat daran kein Interesse und will von Rick nur wissen, was in der Tasche war, die er nicht mit nach Terminus gebracht hat. Dessen Drohungen schüchtern Gareth nicht ein und er verlässt den Raum, als Schüsse erklingen. Gareth stellt sich der Bedrohung durch die hineinströmenden Beißer, als wenig später Rick auf ihn schießt. Gareth kann dennoch mit ein paar weiteren Bewohnern aus dem überrannten Terminus entkommen und verfolgt Ricks Gruppe, um Rache zu nehmen. 

Seine Gruppe entführt Bob und entfernt diesen, während er bewusstlos ist, ein Bein um jenes zu grillen. Gareth erklärt Bob, als dieser wieder erwacht, dass er dies nicht persönlich nehmen soll und lamentiert darüber, wie unterschiedlich Menschen schmecken. Als Bob beginnt zu lachen, erfährt die Gruppe, dass Bob von einem Beißer gebissen wurde und sie kontaminiertes Fleisch gegessen haben. Um Ricks Gruppe abzulenken, bringen sie Bob anschließend zurück zur Kirche und warten darauf, dass sich ein Teil der Gruppe auf die Suche nach ihnen macht. Nachdem dies geschehen ist, brechen Gareth und seine Leute in die Kirche ein und versuchen die dort in einem Zimmer eingeschlossenen Zurückgebliebenen zu verunsichern. Rick hat sich jedoch nie weit von der Kirche entfernt und überwältigt mit seinen Leuten schnell die ehemaligen Bewohner von Terminus, indem er Gareth ein paar Finger wegschießt und sie zum aufgeben zwingt. Gareth appelliert auf knien an Ricks Ehrgefühl und versucht ihn zu überreden, ihn und seine Leute gehen zu lassen, da sie sich so nie wieder begegnen müssten. Doch Rick macht sein Versprechen wahr und tötet Gareth mit der Machete, während auch dessen Leute abgeschlachtet werden.

Besonderheiten Bearbeiten

  • Gareth ist der Sohn von Mary und der Bruder von Alex.
  • Er und seine Gruppe ernähren sich von Menschenfleisch.
  • Sie wollten einst einen sicheren Ort schaffen, doch wurden von einer anderen Gruppe unterworfen und entschieden sich dafür, in Zukunft Neuankömmlinge zu töten und zu essen statt sie aufzunehmen.
  • Starb in Gabriels Kirche bei einem von ihrer Gruppe geführtem Angriff.

Sonstiges Bearbeiten