Fandom

The Walking Dead (TV) Wiki

Gefängnis

2.841Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare14 Teilen

Einleitung

In einem Gefängnis werden Menschen eingesperrt, die aufgrund der geltenden Rechtsprechung eines Landes einer Straftat schuldig gesprochen wurden. Die Länge eines Aufenthaltes in so einer Anstalt variiert nach der Schwere der Straftat.

Bewohner

Zellentrakt C



Cafeteria



Zellenblock D



Zellenblock D




Zellenvorraum C



Todesfälle

Menschen



Zombies


Gebäude/Plätze


Hintergrund

Staffel 3

Die Saat

Nachdem die Gruppe der Farm-Überlebenden acht Monate umhergeirrt ist, haben sie schließlich das Gefängnis gefunden. Ihnen gelingt es einige Zombies zu töten und so den Außenhof, sowie den Zellentrakt C zu säubern. Bei einer weiteren Erkundungstour finden sie aus der Not heraus die Cafeteria der Anstalt.


Rosskur

Dort treffen sie auf Häftlinge, die fast ein Jahr in der Cafeteria überlebt haben. Es kommt zu Unstimmigkeiten zwischen den beiden Parteien, die vorerst beigelegt werden, nachdem sie sich auf einen Deal eingelassen haben. Ricks Gruppe hilft den Häftlingen dabei einen eigenen Zellenblock zu säubern. Während der Säuberungsaktion verraten einige Häftlinge Ricks Gruppe und müssen dafür sterben. Die restlichen Häftlinge werden zu ihrem neuen Trakt gebracht.


Leben und Tod

Nachdem die Farm-Überlebenden die Leichen vom Außenhof und dem Innenhof gesammelt und auf einen Haufen zum verbrennen gelegt haben, fahren sie ihre Fahrzeuge auf das Gelände. T-Dog bemerkt die beiden Häftlinge, als sie sich nähern. Es kommt zum Gespräch in dem sich heraus stellt, dass sie sich der Gruppe um Rick anschließen möchten. Dieser lehnt aber ab.
Als Hershel mit Krücken aus dem Zellenblock kommt, freuen sich alle, dass er es geschafft hat, als plötzlich die Sirene der Anstalt an geht. Sofort sind einige Zombies vor Ort, die auf unklärliche Weise den vermeintlich sicheren Innenhof betreten. Hershel und Beth können sich retten, während Lori, Carl und Maggie zum Zellenblock zurück laufen. Dort werden sie ebenfalls von Untoten erwartet, was sie zur Flucht in den Kesselraum zwingt. Dort setzen die Wehen von Lori ein. Das Kind wird per Kaiserschnitt geboren, während Lori bei dem Eingriff stirbt und später von Carl erlöst wird.
Parallel dazu wird T-Dog von einem Untoten gebissen, bevor er mit Carol in das Gebäude fliehen kann. Dort hält er noch zwei Zombies auf und opfert sich, damit Carol weiter fliehen kann.
Rick, Daryl und Oscar erreichen während dessen den Generatorraum, in dem Rick von Andrew angegriffen wird. Oscar tötet seinen alten Mithäftling.
Nachdem sich alle Überlebenden im Innenhof sammeln, müssen sie feststellen, dass es zwei tote und ein vermutlich totes Mitglied gibt. Rick bricht vor Trauer über seine Frau zusammen.


Anruf

Rick nimmt sich eine Axt und geht in den Block zurück um sich dort an den Zombies abzureagieren. Damit das Baby eine Überlebenschance hat, fahren Daryl und Maggie los um Ersatzmilch zu organisieren. In der Zwischenzeit heben Glenn, Axel und Oscar drei Gräber aus. Rick tötet alle Zombies die sich ihm in den Weg stellen, bis er im Kesselraum angekommen ist. Dort lässt er seine Wut an den Zombie aus, der die Leiche von Lori gefressen hat. Als er damit fertig ist, hört er ein Telefon klingeln.


Auf der Jagd

An dem anderen Ende ist eine Frauenstimme zu hören, die Rick neue Hoffnung gibt. Daryl, Carl und Oscar sind dabei das Tunnelsystem zu säubern, als sie einen Untoten erschießen, dem das Messer von Carol in der Wange steckt. Rick hatte in der Zwischenzeit Besuch von Hershel, der erkannt hat, dass Rick halluziniert. Nachdem er ihn wieder verlassen hat, klingelt das Telefon noch drei weitere mal, bis Rick die "Stimme von Lori" erkennt. Er spricht sich mit ihr aus und geht anschließend zu den anderen. Daryl lässt der Fund des Messers keine Ruhe. Von einer klappernden Tür genervt, hinter der er einen Zombie vermutet, reißt er diese auf und entdeckt die erschöpfte Carol. Er trägt sie schließlich in die Richtung des Zellenblockes. Rick nimmt, nachdem er im Zellenblock angekommen ist, seine Tochter auf den Arm und geht in den Innenhof. Er übergibt das Baby wieder, als er eine Frau am Zaun stehen sieht, die einen Einkaufskorb mit Babynahrung in den Händen sieht.


Tod vor der Tür

Sie holen die Frau in das Gefängnis und lassen sie dort unbewaffnet zurück, während ihnen Daryl die wiedergefundene Carol zeigt. Sie sind froh ihr Gruppenmitglied wiedergefunden zu haben. Carol bemerkt den Verlust von Lori und nimmt Rick in den Arm. Dieser kehrt erneut zu der Fremden zurück und fragt sie, wie sie das Gelände gefunden hat. Sie berichtet von Glenn und Maggie, dass beide entführt wurden und nach Woodbury, einer Stadt unter der Führung des Governors gebracht wurden.
Rick stellt ein Team zusammen aus Daryl, Oscar, Michonne und ihm. Während die anderen die Ausrüstung in dem Hyundai verstauen, spricht er nochmal mit seinem Sohn über Lori. Dieser erklärt, dass er getan hat, was getan werden musste. Carl will wissen, wie sie das Baby nennen sollen und schlägt den Namen "Judith" vor. Rick ist einverstanden. Am Tor spricht Michonne mit Beth, die erklärt, dass sie das Gefängnis allein gesäubert haben, was die Frau fasziniert.
Die Gruppe steigt ein und fährt hinaus. Hinter ihnen schließt Axel das Außentor.


Siehe, dein Bruder

Beth betreut das Baby im Zellentrakt. Axel versucht mit ihr zu flirten, wird dann aber von Carol beiseite genommen und aufgefordert das sein zu lassen. Er erfährt in dem Gespräch, dass Carol nicht lesbisch ist und versucht nun mit ihr zu flirten.
Hershel kann Judith zum Einschlafen bringen, während Axel und Carol auf einem Wachturm Ausschau halten. Sie hören Schreie aus dem Inneren des Gebäudes. Carl geht nachschauen und findet Tyreese und seine Gruppe im Maschinenraum. Er führt sie in den Zellenvorraum und sperrt sie dort ein. Eines ihrer Mitglieder, Donna, wurde gebissen und ist daran gestorben. Tyreese kümmert sich um sie.


Kriegsrecht

Nachdem Hershel die leichten Verletzungen der Neuen versorgt hat, werden sie wieder in den Vorraum eingeschlossen. Tyreese und seine Leute möchten schließlich die Leiche von Donna beerdigen und bringen sie in den Innenhof, als Allen die zur Wache eingeteilten Carl und Carol sieht. Er versucht Tyreese und Sasha zu überzeugen, dass es eine Leichtigkeit sei, das Gefängnis zu erobern. Die beiden sind allerdings dagegen.

Später, als Rick und der Rest der Gruppe aus Woodbury zurück gekommen ist, bietet Tyreese ihm die Hilfe und Unterstützung seiner Gruppe an. Rick lehnt allerdings ab und erinnert seine Gruppe an Tomas und Andrew. Hershel setzt sich darauf hin für die Neuen ein und schafft es fasst Rick zu überzeugen, als dieser eine Halluzination von Lori sieht und dadurch die Kontrolle über sich verliert. Rick zieht seine Waffe und untermauert so seine Ansicht, dass die Gruppe der Wald-Flüchtlinge das Gefängnis verlassen soll. Glenn reagiert sofort und geht mit ihnen in den Innenhof und bringt sie so in Sicherheit.


Zuflucht

Rick stellt einige Holzpaletten an den Übergang zwischen Zellenblock C und E. Er schaut mit dem Fernglas über den Außenhof und beobachtet Michonne, wie sie aus einem umgefallenen Gefängnisbus heraus klettert. Sein Blick schweift zum Gefängnis-Friedhof, wo er Lori in einem weißen Kleid stehen sieht. Er nimmt seine Waffe und geht zu ihr hinüber.
Als er bei den Gräbern ankommt ist sie jedoch verschwunden. Panisch schaut er sich in der Umgebung um und sieht, wie sie hinter einen der Wachtürme vor dem Zaun läuft. Er rennt zum Ausgang. Michonne nimmt ihr Schwert instinktiv an sich, als er auf sie zu kommt. Er rennt hinaus zu einem kleinen Bach vor dem Zaun. Dort geht er auf eine Holzbrücke und lässt sich von seiner halluzinierten Frau die Wangen berühren. Erleichtert atmet er aus. Michonne schließt das Tor hinter ihm und schaut ihm mit Verwunderung hinterher.

Glenn und Carl sitzen über einer Skizze der Gefängnisanlage. Carl beschreibt, wo er Tyreese und seine Männer gefunden hat. Dann erklärt er, wo sie eingedrungen sind. Sie stellen fest, dass es Löcher in ihrem Sicherheitssystem gibt, durch die bewaffnete Feinde eindringen können. Beth bezweifelt, dass der Governor angreifen wird, doch Michonne überzeugt die Gruppe, dass er kommen wird. Glenn schlägt vor ihn zu ermorden und bittet Michonne um Hilfe. Sie stimmt zu.
Hershel will ihm den Anschlag ausreden und erklärt, dass Rick dem nicht zustimmen würde. Glenn sieht ihren Anführer jedoch nicht in der Lage Entscheidungen zu treffen. Hershel schlägt vor, dass sie fliehen sollten und ihr Glück auf der Straße suchen. Hiergegen wendet Glenn ein, dass ihm ein Bein fehlt und Judith mit ihrem Geschrei die Zombies anlocken würde. Maggie verschwindet stumm in ihre Zelle.
Glenn bestimmt, dass er und Carl in den Tunneln das Ausmaß der Schäden begutachten. Dann stellt er fest, dass niemand auf Wache ist. Fluchend geht er hinaus.

Später kommt er mit Carl aus den Tunneln. Sie berichten, dass die Zombies bereits wieder bis zum Heizungskeller vorgedrungen sind. Hershel erinnert erneut an seinen Fluchtplan. Für Glenn ist dies jedoch keine Option. Auch Axel erklärt, dass eine Zombie-Herde ihnen Probleme machen könnte, wenn sie in den Gängen gefangen werden. Glenn möchte die Anlage mit einem Auto umfahren um das Ausmaß der Schäden zu begutachten. Hierfür möchte er Maggie mitnehmen. Er geht sie holen, doch sie liegt in ihrem Bett und starrt die Wand an.
Er fordert sie auf über die Erlebnisse zu sprechen. Sie erzählt, wie der Governor sie beinahe vergewaltigt hat und dass sie freiwillig mitgemacht hat, da ansonsten Glenn eine Hand abgetrennt worden wäre. Er will sie trösten, doch sie schlägt seine Hand aus und drängt ihn aus ihrer Zelle.

Axel und Carol beenden die Befestigung zwischen den beiden Zellenblocks. Dabei gesteht Axel, dass er wegen eines bewaffneten Raubüberfall inhaftiert ist. Er wollte nicht, dass die Gruppe denkt, dass er gewalttätig ist, weshalb er den Medikamentenmissbrauch erfunden hat. Carol erklärt er, wie er mit einer Spielzeugwaffe eine Tankstelle überfallen hat und dann am nächsten Morgen von der Polizei geschnappt wurde. Die haben dann das Haus seines Bruders durchsucht und dabei eine echte Pistole gefunden. Carol zeigt ihm, wie er seine Pistole benutzt. Er dankt ihr und bekommt ein Lächeln geschenkt.

Er will schließlich allein das Gefängnis untersuchen. Hershel hält ihm im Innenhof zurück und fragt ihn, ob er vor hat nach Woodbury zu fahren. Glenn verneint. Hershel erklärt ihm, dass er immer noch das Leben seiner Töchter ihm anvertrauen würde, doch die Wut in ihm zerfrisst ihn und ändert ihn zu einem anderen Menschen. Glenn sieht sich als neuen Anführer, da Rick nicht zurechnungsfähig und Daryl verschwunden ist. Er steigt in den Wagen und fährt.
Hershel geht zu Rick an den Zaun um mit ihm über Glenn zu sprechen. Schnell überträgt Rick das Kommando an ihn. Er bittet ihn wieder zurück ins Gefängnis zu kommen, doch Rick schweigt. Gerade als Hershel gehen will erzählt Rick von seinen Halluzinationen. Er hat das Gefühl, dass alles irgendwann einen Sinn ergeben wird, wenn er nur lange genug wartet. Als Hershel ihn erneut bittet mit ihm zu kommen geht Rick.

Die übrigen Bewohner haben das Gespräch verfolgt. Axel scherzt mit Carol und erklärt ihr, dass er viele Menschen zerbrechen gesehen hat. Ihm selbst haben die Regeln und das einfache Leben im Gefängnis gut getan. Er will ihr gerade eine Geschichte von seinem Bruder erzählen, als er erschossen wird.
Die Männer des Governors greifen an und halten Rick und seine Leute in Schach. Maggie bringt einige Waffen hinaus und kann einen Scharfschützen auf einem der Wachtürme erledigen. Ein gepanzerter Geldtransporter durchbricht den Zaun und fährt in den Außenhof. Hier entlädt er einige Zombies. Die Fahrerin kann entkommen. Kurze Zeit später zieht sich der Governor zurück. Glenn kommt mit dem Wagen zurück gefahren. Gemeinsam mit Maggie retten sie Hershel aus dem hohen Gras und bringen ihn in den Innenbereich.
Durch die Schüsse und den Lärm wurden mehrere Zombies angelockt. Rick hat keine Munition mehr und erschlägt die Zombies mit seinem Revolver. Gerade als er von zwei Untoten gegen den Zaun gedrückt wird, kommen Merle und Daryl um ihn zu retten. Gemeinsam erledigen sie die Bedrohung und schauen in den von Zombies überrannten Außenbereich.


Judas

Rick und die Dixons gehen ins Gefängnis. Die Gruppe berät sich im Zellentrakt. Merle muss im Vorraum ausgesperrt bleiben. Rick bestimmt, dass sie bleiben und ihren Unterschlupf verteidigen. Merle erklärt der Gruppe, dass sie Angst vor dem Governor haben sollten, denn er hat sie jetzt da, wo er sie haben wollte. Dadurch angestachelt versucht Hershel erneut seinen Vorschlag, dass sie fliehen sollten, zu bereden. Rick will gehen, doch er wird von ihm zurück gerufen und aufgefordert sich in diesen schweren Stunden zusammen zu reißen.
Draußen auf dem Wachposten erklärt ihm sein Sohn, dass er die Führungsverantwortung an Daryl und Hershel abgeben sollte.

Nachdem Rick von Maggie und Carl abgelöst wurde, bespricht er mit den Anderen ihre Lage. Glenn macht nochmal darauf aufmerksam, dass er Merle nicht traut. Daryl geht frustriert davon und erklärt, dass sie sich damit abfinden müssen, dass er dabei ist. Hershel beschließt mit dem Mann zu reden. Er geht in den Zellenvorraum und spricht mit Merle. Sie haben gemeinsam, dass sie durch Rick ein Körperteil verloren haben, jedoch auch Zeit mit ihren Liebsten geschenkt bekommen haben.
Daryl bekommt in seiner Zelle Besuch von Carol, die ihm dankt, dass er zurück gekehrt ist.
Im Zellenvorraum versucht Merle die Fronten zwischen ihm und Michonne zu klären. Er erklärt ihr, dass er nichts persönliches gegen sie hat, jedoch Orders ausführen musste.

Carl kommt in das Gefängnis gelaufen und berichtet davon, dass er Andrea gesehen hat. Sie sichern das Gelände und lassen Andrea hinein. Sie wird entwaffnet und in den Zellenvorraum gebracht. Dort erfährt sie, dass einige ihrer Freunde nicht überlebt haben. Die Gruppe hegt einen starken Hass gegen den Governor und möchte dessen Tod. Andrea möchte bei dem Attentat nicht helfen, worauf hin Rick das Gespräch abbricht. Draußen im Innenhof sprechen sich Andrea und Michonne aus. Andrea wirft ihr zuerst vor, dass sie so viele Feinde sieht, dass sie gar nicht mehr erkennt, wenn sie etwas Gutes haben. Michonne erwidert, dass Andrea ein warmes Bett einer guten Freundin vorzieht und erzählt, wie es ihr ergangen ist, nachdem sie aus der Stadt geflohen ist. Andrea erkennt, dass der Governor doch nicht so ist, wie sie gedacht hat.

Sie geht in den Zellentrakt und bekommt dort Judith auf die Arme gelegt. Carol erklärt ihr einen Plan, wonach sie den Governor verführen soll und dann im Schlaf tötet.
Sie überlassen Andrea ein Auto und ihre Waffen. Dann fährt sie davon in Richtung Woodbury.

Am Abend kommen alle im Zellentrakt zusammen. Sogar Merle ist es gestattet bei den anderen zu sein. Beth singt ihnen ein Lied, während Rick, Hershel und Daryl einen Waffensammlungseinsatz planen. Carl hält draußen allein Wache.


Das Ultimatum

Rick, Michonne und Carl haben zahlreiche Waffen und Munition ins Gefängnis gebracht. Andrea vermittelt ein Gespräch zwischen den Anführern der beiden Lager. Rick, Daryl und Hershel fahren zu dem Treffen. Währenddessen lässt Glenn Munition im Gefängnis verteilen, damit die Gruppe immer ausreichend Patronen zur Hand hat, falls sie in einem Abschnitt isoliert werden.
Merle schlägt vor jetzt zu zuschlagen und den Governor, sowie seine Begleiter zu erledigen, womit die Bedrohung beseitigt ist. Er sieht Daryl in Gefahr in der Nähe seines ehemaligen Anführers. Glenn findet den Plan zu riskant und verbietet ihn. Es kommt zum Streit und einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den Männern. Die übrigen Bewohner müssen eingreifen um Merle auszuschalten. Dieser gibt schließlich nach.

Glenn wird auf seiner Wache von Maggie abgelöst. Die beiden sprechen sich aus und schlafen miteinander im Zellenblock E, da er nicht vor den Untoten mit ihr intim werden will.
Merle versucht Michonne auf seine Seite zu bekommen und mit ihr das Attentat allein durch zu führen. Doch auch sie lehnt ab.

Rick kommt zurück gefahren. Sie gehen hinein, wo er ihnen erklärt, dass der Governor ihr Gefängnis übernehmen will und sie alle sterben sollen. Er geht auf den Übergang hinaus. Dort kommt Hershel zu ihm und berichtet ihm von der Stimmung in der Gruppe. Rick gesteht ihm, dass es eine zweite Alternative gibt, nämlich Michonne auszuliefern. Zwar ist damit nicht garantiert, dass der Governor sich an sein Wort hält, aber es besteht eine geringe Chance, dass er es tut.


Der Fang

Während Rick Wache auf einem der Türme hat, bemerkt er etwas. Als er genauer hinschaut ist dort jedoch nichts. Er vermutet, dass ihm sein Kopf wieder einen Streich gespielt hat und schaut sich weiter um.


Der Strick des Jägers

Rick, Daryl und Hershel besprechen sich abseits der anderen. Rick möchte Michonne ausliefern. Hershel und Daryl sind unglücklich mit der Entscheidung, akzeptieren sie jedoch. Merle soll bei der Ausführung des Plans helfen. Während Rick zu ihm geht und ihn einweiht, stellen Glenn, Daryl und Michonne einige Fallen im Außenhof auf um die Woodbury-Bewohner am näher kommen zu hindern.
Rick stürmt aus dem Zellenblock E, da er lautes Geschrei hört. Er beobachtet die gute Planung und die reibungslose Durchführung. Nachdem alle wieder im Innenhof sind, lobt er die Gruppe. Merle beobachtet die Szene durch ein Fenster und findet es falsch Michonne im Unklaren zu lassen über das, was ihr bevorsteht. Carol fragt ihn, ob er zur Gruppe steht. Er erwidert, dass für ihn nur sein Bruder zählt.

Daryl sucht Merle. Dabei hilft er Glenn bei der Reparatur eines kaputten Tores. Daryl entschuldigt sich für seinen Bruder bei Glenn und wirbt um eine weitere Chance für ihn. Dieser jedoch empfindet es unverzeihlich, dass Merle Maggie zum Governor gebracht hat.
Schließlich findet Daryl seinen Bruder im Generatorraum. Dort spricht er ihn auf das junge Paar an. Merle erklärt, dass er schon weit schlimmere Dinge getan hat. Er fühlt sich als Außenseiter und personifiziertes Böse. Daryl erklärt ihm, dass sie nicht mehr allein weiter machen können, sondern die Gruppe brauchen. Merle schickt ihn fort.

Hershel und seine Töchter lesen in der Bibel und beten, während Rick draußen nach einem Kabel sucht, mit dem er Michonne fesseln kann. Er hat erneut eine Erscheinung von Lori und bricht seinen Plan ab. Die beiden Männer treffen sich im Zellenvorraum. Rick erklärt, dass er Michonne nicht ausliefern will.

Merle und Michonne gehen durch die Tunnel. Er erklärt ihr, dass sie eine Lücke schließen müssen, durch die der Governor eindringen könnte. Obwohl Michonne bezweifelt, dass der Feind sich anschleichen wird, hilft sie die Bedrohung zu beseitigen. Dabei schlägt sie Merle von hinten nieder und schafft sie in den Generatorraum. Hier fesselt er sie.

Rick kann Michonne und Merle nirgends finden. Er informiert Daryl über die Planänderung, der dies sofort positiv aufnimmt. Dann fragt er ihn nach seinem Bruder. Zusammen gehen sie zum Generatorraum. Hier finden sie jedoch nur noch einen Sack und Restspuren der Entführung. Daryl will seinem Bruder folgen, während Rick weiter das Gefängnis auf den Kampf gegen den Governor vorbereitet.

Glenn besucht Hershel in seiner Zelle. Er erklärt, dass er nun verstanden habe, was es mit der Uhr auf sich hat, die er ihm zuvor im Haupthaus der Farm übergeben hat. Er hält um die Hand von Maggie an und bekommt Hershels Segen.
Danach geht er am Außenzaun entlang. Ihm fällt ein weiblicher Zombie* auf, dem er den Ringfinger abschneidet.
Carl informiert die Gruppe, dass Rick eine Ansprache halten möchte. Zuvor treffen sich jedoch Glenn und Maggie im Innenhof. Er überreicht ihr den Ring, worauf hin sie ihm um den Hals fällt und einwilligt.

Rick erzählt den Bewohnern von dem Plan, dass Michonne an den Governor ausgeliefert werden sollte, damit sie verschont werden würden. Er gesteht, dass dies ein Fehler war. Fortan soll jeder selbst darüber entscheiden, wie er lebt und stirbt. Es soll über weitreichende Entscheidungen abgestimmt werden.
Danach geht Rick auf Wache. Er entdeckt eine Bewegung am Zaun und erspäht Michonne. Entspannt senkt er seine Waffe und nickt leicht.


Stirb und töte

Die Gruppe packt ihre Sachen zusammen. Carl ist wütend auf seinen Vater und lässt ihn das spüren. Rick entschuldigt sich bei Michonne, dass er sie hat ausliefern wollen. Sie zeigt Verständnis dafür, dass das Angebot verlockend war. Dann dankt sie ihm, dass er sie ins Gefängnis aufgenommen hat.

Der Governor greift mit seinen Bewohnern an. Sie bombardieren die Wachtürme und schießen auf die Stellungen. Nachdem die Zombies im Außenhof erledigt wurden, gehen die Bewohner hinauf zum Innenhof, der mit einem Geländewagen aufgebrochen wird. Sie können jedoch niemanden finden. Sie verschaffen sich Zugang zum Zellenblock C und schauen sich im Vorraum und im Trakt um, doch auch hier sind keine Menschen mehr. Der Governor findet eine Bibel mit einer markierten Stelle.
Im Zellenvorraum hören sie Geräusche aus den Tunneln. Es werden zwei Gruppen gebildet und die beiden Gänge untersucht. Nachdem die Gruppe tief vorgedrungen ist, werden sie mit Blendgranaten angegriffen. Der Alarm ertönt und Zombies erscheinen in den Gängen. Voller Panik flüchten die Bewohner hinaus ins Freie.
Dort werden sie von Glenn und Maggie beschossen. Sie fliehen zu den Autos und fahren davon.

Die Gefängnis-Überlebenden kommen im Innenhof zusammen. Daryl und Michonne schlagen vor den Angreifern zu folgen um den Krieg nach Woodbury zu tragen. Rick möchte zuerst jedoch Carl, Beth, Hershel und das Baby zurück ins Gefängnis bringen.
Im Zellenvorraum berichtet Carl, dass er einen Menschen töten musste. Völlig selbstverständlich erklärt er, dass er nur seine Pflicht getan hat. Hershel schildert die Situation anders, dass der Angreifer seine Waffe bereits übergeben wollte und Carl ihn kaltblütig ermordet hat.
Im Innenhof werden Vorbereitungen getroffen nach Woodbury zu fahren. Carl nimmt seinen Sohn beiseite und will von ihm wissen, was mit dem Angreifer wirklich war. Er gesteht schließlich, dass er ihn ermordet hat, damit er später nicht die Chance hat einen von ihnen zu töten. Dann zählt er auf, wie in der Vergangenheit Gnade gewährt wurde und dadurch ihre Freunde starben. Wütend geht er davon, wobei er den Sheriffstern seines Vaters verliert, der ihn nachdenklich aufhebt.
Glenn und Maggie erklären, dass sie das Gefängnis vor einem Vergeltungsschlag schützen möchten, sodass nur Rick, Michonne und Daryl den Angreifern hinterher fahren.

Am nächsten Morgen kehrt die Gruppe zurück. Sie bringen einen Bus mit, aus dem Alte und Kinder aus Woodbury aussteigen. Sie werden unter der Führung von Tyreese und Sasha ins Gefängnis begleitet. Hershel steht am Eingang und begrüßt sie. Carl fragt seinen Vater, was das zu bedeuten hat. Dieser erklärt, dass sie sich anschließen werden. Frustriert geht Carl davon, während Rick hinauf schaut zu dem Übergang zwischen den Zellenblöcken, wo er sonst seine Frau gesehen hat, sie jetzt jedoch verschwunden ist.


Staffel 4

Kein Tag ohne Unglück

In den letzten Monaten konnten die Gefängnis-Bewohner Ställe für Nutzvieh und Felder für Gemüse anlegen. Bevor Rick zu dem erkrankten Schwein "Violet" geht, arbeitet er an einem Gemüsefeld. Während er eine gefundene Pistole in seine Schubkarre wirft, fällt ihm ein Zombie mit blutüberströmten Augen auf.

Am Schweinestall trifft Rick schließlich auf Carl. Sie unterhalten sich, als Michonne von einer Suchmission zurück kehrt. In der Zwischenzeit kämpft Karen mit weiteren Bewohnern am Zaun des Außenbereichs, um einige Zombies anzuwehren. Dies wird von Daryl und Carol beobachtet, die sich langsam Sorgen um die Stabilität der Zäune machen.

Gegen Abend gibt Carol in der nei eingerichteten Bibliothek eine Lesestunde für die Kinder. Nachdem der letzte Erwachsene gegangen ist, stellt sich die Lesestunde schnell als Waffenkundeunterricht raus. Carl sieht dies und läuft entsetzt aus dem Raum.

Nachts erwacht der stark fiebrige Patrick. Sein Körper glüht regelrecht, also entschließt er sich zu den Duschen zu gehen, um sich abzukühlen. Dort angekommen bricht er allerdings zusammen und stirbt. Einige Zeit später erwacht er als Untoter wieder zum Leben.


Tod, überall Tod

Patrick ist als Untoter erwachst und wird unbeabsichtigt von Karen in den Zellemblock D gelockt. Dort beginnt er ein Massaker, bei dem einige Bewohner ihr Leben verlieren und wieder zurück kommen. Nachdem die Situation erkannt und die Beißer getött wurden, stellen Rick und einige andere Bewohner fest, dass einige Todesopfer an einer Grippe gestorben sind.

Der Gefängnis-Rat beschließt daraufhin einstimmig, dass der Zellenblock A als Quarantänestation dienen soll. Die ersten Patienten, denen das Schicksal der Quarantäne ereilt sind Karen und David, da sie erste Symptome der Grippe zeigen.

In der Zwischenzeit gibt ein Außenzaun unter dem Druck einiger Zombies nach. Einige Bewohner versuchen dem enzgegen zu wirken, wobei Sasha tote Ratten entdeckt, die darauf schließen, dass die Zombies angefüttert und dadurch angelockt wurden. Rick sieht schließlich nur eine Möglichkeit die Untoten vom Zaun zu locken und opfert dafür seine Ferkel. Anschließend verbrennt er den Stall und schnallt sich seinen Waffengürtel wieder um.

Tyreese besucht nach der Stabilisierung des Zaunes Karen im Zellenblock A. Anstatt seiner Freundin findet er nur eine Blutspur, die in einen kleinen Zwischenhof führt. Dort entdeckt er schließlich die verkohlten Leichen von Karen und David.


Quarantäne

Im Außenhof werden Gräber für die kürzlich verstorbenen ausgehoben.
Tyreese ruft Rick, Daryl und Carol zu sich. Er verlangt, dass der Täter gefunden und ihm ausgehändigt wird. Plötzlich beginnt er Rick zu schlagen. Dieser wehrt sich und prügelt Tyreese zu Boden.

Hershel verbindet Ricks verletzte Hand und lädt ihn zu einem Treffen des Rates ein. Dieser lehnt jedoch ab, da er sich noch nicht bereit dafür fühlt. Tyreese wird von Bob aufgefordert sein Auge untersuchen zu lassen. Dieser möchte jedoch zuerst die Gräber für David und Karen fertig stellen.
Später kommen Rick und Carol in den Außenhof um Wasser zu pumpen. Sie bemerken, dass das andere Ende den Teichboden ansaugt. Rick beschließt, dass sie sich am nächsten Tag darum kümmern wollen. Carol sieht dies jedoch als dringliches Problem.

Danach versöhnt sich Rick mit Tyreese und beginnt die Ermittlungen im Mordfall. In der Zwischenzeit ist auch Sasha erkrankt und liefert sich selbst in den Isolationsblock A ein. Dr. Subramanian erklärt, dass die Krankheit um sich greift.

Der große Rat beschließt, dass Daryl mit einer Gruppe nach Antibiotika an einer Veterinärschule sucht. Dieser bereitet den Wagen von Zach vor und nimmt Tyreese und Bob mit sich.
Es werden immer mehr in die Quarantäne geschickt. Unter anderem auch Lizzie. Hershel überlegt, wie er der Gruppe helfen kann und hat eine Idee aus Beeren und Blättern einen Tee zu brauen, der die Symptome lindert. Carl begleitet ihn bei seinen Besorgungen. Als er wieder zurück kommt will Hershel in den Zellenblock A. Maggie versucht ihn zu hindern, doch er ist überzeugt helfen zu können. Nachdem Rick dazu gekommen ist und seine Position erklärt hat, lässt ihn Maggie hinein. Sie berichtet sofort ihrer Schwester, die beide sehr traurig über die Entscheidung sind.
Hershel verabreicht den Patienten den Tee. Nachdem er von Dr. Subramanian mit Blut vollgehustet wird, nimmt er seinen Atemschutz ab.

Rick vermutet, dass Carol hinter dem Doppelmord steckt. Er stellt sie zur Rede, worauf hin sie seine Vermutung bestätigt.


Im Zweifel

Nachdem die Gruppe um Daryl noch nicht zurück gekehrt ist, wollen Rick und Carol sich auf die Suche nach Vorräten in einem nahe gelegenen Dorf machen. Er packt die Sachen, während sie sich von Lizzie verabschiedet. Dabei erklärt sie ihr, dass sie keine Angst haben soll und falls doch, dass sie dagegen solange ankämpfen muss, bis sie sich verändert hat.
Auf seinem Weg durch das Gefängnis um einen Benzin-Kanister zu holen, rekapituliert Rick, wie der Mord an Karen stattgefunden hat. Er nimmt den Kanister, der zum Verbrennen der Leichen benutzt wurde mit und verlässt mit Carol gemeinsam das Gefängnis.


Die Krankheit zum Tode

Hershel schließt eine künstliche Beatmungsmaschine an Henry an. Danach geht er mit Glenn seine Runde machen. Sie kommen an eine Zelle mit einem bereits verstorbenen Bewohner. Hershel möchte ihm nicht im Zellenblock in den Kopf stechen lassen, sondern bedeckt die Leiche und fährt sie in den Injektionsraum. Dabei werden sie von Lizzie angesprochen. Hershel gibt ihr den Auftrag ein Buch zu lesen.
Im Injektionsraum bemerkt Glenn, dass Hershel bislang noch niemanden direkt erstechen musste. Der Tote erwacht und wird von Glenn erledigt.

Hershel trifft sich mit seiner Tochter und kann sie überzeugen, dass sie draußen dringender benötigt wird als drinnen, wofür Glenn sehr dankbar ist. Bei einem Besuch bei seinem Freund, Caleb, erklärt dieser, dass er sich an einem Punkt befindet, an dem es keine Heilung mehr gibt. Er zeigt ihm eine Waffe, die er mitgebracht hat, doch Hershel ist nicht bereit diese an sich zu nehmen. Dann fleht er ihn an, dass er dafür sorgen muss, dass die Zellen verschlossen bleiben.
Draußen versucht sich Maggie gegen eine kleine Horde Untoter zu wehren, als sie Rick im Auto bemerkt. Sie öffnet das Tor und lässt den Wagen hinein. Dabei sieht sie, dass Carol fehlt. Er erklärt ihr, dass Carol die Morde gestanden hat und er sie mit einem Auto und Proviant ausgesetzt hat.
Rick bringt einen Rucksack zu seinem Sohn und besucht dann Hershel. Dieser ist gerade dabei eine Leiche zu erstechen, die wenig zuvor aus seiner Zelle hustend heraus gestürmt und vor aller Augen zusammengebrochen ist.

Rick bestätigt, dass er einen guten Job macht und den anderen durch sein Verhalten Kraft schenkt. Danach berichtet er ihm von Carol. Hershel schaut nach den Bewohnern und sieht Sasha am Boden liegen. Er kann sie wieder beleben.

Henry verstirbt und kann von Glenn nicht reanimiert werden. Als dieser nach Hershel rufen will, bleibt ihm die Luft weg. Lizzie findet ihn und ruft nach dem Veterinär. Ein Zombie läuft aus seiner Zelle und greift Hershel an. Ein Bewohner möchte helfen und zielt mit seiner Pistole auf die Untote, doch im Moment, als er abdrücken will, wird er selbst in den Arm gebissen. Sein Schuss verfehlt das Ziel und trifft Eileen.

Hershel gelingt es die Zombies in einen Nebenraum zu locken und zu erschießen, nachdem er sich die Schrotflinte aus Calebs Zimmer geholt hat, der mittlerweile ebenfalls verwandelt wurde und durch Hershel erledigt werden musste. Maggie hielt es nach dem Schuss nicht mehr draußen aus und ist ebenfalls in den Zellenblock gegangen. Sie hilft ihrem Vater Glenn künstlich zu beatmen.

Unterdessen hat sich Rick seinen Sohn zur Verstärkung am Zaun geholt. Die Untoten können die Barriere jedoch überwinden, werden dann allerdings von Carl und Rick mit Sturmgewehren nieder geschossen.
In der Nacht trifft dann Daryls Gruppe ein. Tyreese läuft zu seiner Schwester, während die anderen die Medizin ins Gefängnis bringen.

Glenn übersteht dank der Injektion von Bob die Nacht und kann am nächsten Morgen allein atmen.

Rick und Carl nehmen ihre Ernte in Augenschein, während Michonne die Leichen auf einen Anhänger legt um sie fort zu fahren. Hershel begleitet sie auf ihrer Tour.


Handicap

Kein Zurück

Besonderheiten/Sonstiges

  • Das Gefängnis ist von einem Maschendrahtzaun umgeben.
  • Auf einem Schild steht der Name des Gefängnisses: West Georgia Correctional Facility


Trivia

  • Die Kulisse des Gefängnisses wurde für die Serie komplett von Grund auf gebaut und so gestaltet, dass es verdreckt und teilweise verfallen wirkt.


Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.August 2016 um 13:59 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki