FANDOM


Season 4 Hintergrund

Navigation Governor

Staffel 1
Staffel 1
Staffel 2
Staffel 2
Staffel 4 Mögliches Poster
Staffel 4
Staffel 6
Staffel 6
Poster Staffel 7a
Staffel 7

Die Krankheit zum Tode

PB 405
In sicherer Entfernung steht der Governor am Waldrand und beobachtet Rick und Carl, wie sie einige Erbsen aus ihrem Anbau probieren.


Lebendköder

PB 406
Rückblende:
Nach dem Massaker an den Woodbury-Bewohner fährt Philip mit Martinez und Shumpert davon. Die drei Männer finden etwas abgelegen einen Platz, auf dem sie ihre Zelte aufbauen und ein Lagerfeuer machen. Der Governor befindet sich noch immer in seinem Schockzustand. Ihm ist es auch egal, dass ein Zombie auf ihn zukommt. Der Untote wird schließlich von Martinez erschossen.

Am nächsten Morgen kommt der Governor aus seinem Zelt und muss feststellen, dass ihn seine treuen Begleiter verlassen haben. Philip fährt daraufhin nach Woodbury und zerstört es, indem er die Gebäude abbrennt. Anschließend macht er sich ohne ein Ziel zu haben auf den Weg.

Nach einigen Wochen kommt er in einen Ort, in dem er schließlich zusammen bricht. Im Liegen sieht er ein kleines Mädchen aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses schauen. Er steht wieder auf und betritt das Gebäude. In dem Haus trifft er auf die Schwestern Lilly und Tara, sowie auf deren Vater David und Lillys Tochter Meghan. Sie entwaffnen und überlassen ihm das gegenüberliegende Appartment, in das er sich schließlich zurückzieht.

Später wird er von David gefragt, ob er in der Wohnung über ihnen nach einem neuen Spielbrett schauen könnte. Philip ist einverstanden und betritt die Wohnung. Unter einem Bett findet er ein paar Gesellschaftsspiele, die er einsteckt, als er plötzlich Geräusche aus dem Badezimmer hört. Er schaut nach und findet einen Zombie* in der Wanne liegend vor. Er tötet ihn und nimmt die Waffe, die bei dem Untoten liegt, mit. Anschließend bringt er die Spiele zu Familie Chambler.

Am nächsten Tag wird er von Lilly gebeten eine Flasche Sauerstoff aus einem nahen Altenheim zu besorgen. Die Flasche, mit der David versorgt wird, ist fast aufgebraucht. Philip ist auch dafür bereit und besorgt die Flasche aus dem Heim.

Bei der Aktion hat er sich eine leichte Verletzung an der Stirn zugezogen, die von Lilly behandelt wird. Nachdem sie fertig ist und das Zimmer verlassen hat, betritt Megan das Zimmer. Die beiden knüpfen einen ersten Kontakt und freunden sich schließlich an.

Einige Tage später, Philip hat sich die Haare geschnitten und den Bart abrasiert, spielt er mit Meghan eine Partie Schach, als David im Nachbarzimmer stirbt. Der Governor weiß, was gleich geschehen wird und drängt die Frauen das Zimmer zu verlassen. Diese sind allerdings uneinsichtig und wollen sich von ihrem Vater verabschieden, als dieser plötzlich zum untoten Leben erwacht und Tara angreift. Geistesgegenwärtig greift Philip eine Sauerstoffflasche und schlägt mit ihr den Kopf des Untoten ein. Meghan erlangt dadurch einen Schock und versteckt sich vor dem Governor.

Nachdem er die Leiche begraben hat, verabschiedet er sich von der Familie. Diese wollen ihn begleiten, womit Philip anfangs nicht einverstanden ist. Schließlich machen sie sich zu viert auf den Weg.

Sie machen eine Rast, um im Wagen in Ruhe zu schlafen. Dabei kommen sich Lilly und Philip sexuell näher. Am nächsten Tag springt der Wagen nicht mehr an und so müssen die Familie Chambler und der Governor zu Fuß weiter bis sie auf eine Gruppe Zombies stoßen. Lilly stützt ihr Schwester Tara, die sich kurz vor dem Zusammentreffen mit den Untoten am Knöchel verletzt hat, während Philip versucht Meghan zu ermutigen ihm zu vertrauen. Meghan gibt schließlich nach und springt dem Governor in die Arme. Sofort laufen sie in das naheliegende Waldstück um die Zombies abzuschütteln. Philip überholt die Schwestern und stürzt einige Meter vor ihnen in die Zombie-Falle. In der Falle befinden sich vier Zombies, die auch sofort angreifen. Philip kann die Untoten schließlich mit großer Kraftanstrengung töten. Als er die verängstigte Meghan in den Arm hält, taucht Martinez plötzlich auf und schaut ungläubig in das Loch.


Handicap

PB 407
Rückblende:

Philip überreicht Martinez zuerst Meghan. Dann greift er sich das Seil, dass zu ihm hinuntergelassen wird und steigt aus der Grube. Oben legt Lilly offen, dass er sich fortan Brian nennt. Martinez nimmt die fremde Gruppe auf, wenn er akzeptiert, dass er hier das Sagen hat und jeder seinen Beitrag leistet.

Im Camp kümmert sich Philip um die Wäsche, während er mit Meghan eine Runde Schach spielt. Das Mädchen ist deprimiert, weil sie ständig verliert. Er erklärt ihr, dass er sie nicht gewinnen lassen kann, weil es sonst kein wahrer Sieg wäre. Sie sprechen über ihre Väter. Meghan fragt nachdenklich ob sie böse sei, denn ihr Vater war immer gemein zu ihr. Philip verneint dieses. Daraufhin macht sie ihren Zug und fordert ihn auf nun seinen zu machen. Philip steht abgewendet da und überlegt.

Am Morgen steht Philip als Erster auf. Lilly bemerkt dies und kommt zu ihm. Er entschuldigt sich, dass sie nur dieses Camp haben. Seine Freundin findet dies jedoch mehr als ausreichend. Anschließend geht er zusammen mit den Dolgenbrüdern Mitch und Pete zu einer Hütte im Wald.
Unterwegs findet Philip einen Körper an einen Baum gefesselt mit einem Schild "Lügner" festgenagelt. Der Kopf ist abgetrennt.
Als sie sich dem Gebäude nähern, das sie untersuchen wollen, finden sie einen weiteren kopflosen Körper in einem Stuhl sitzen mit der Aufschrift "Vergewaltiger". Auf der Veranda des Gebäudes hat sich ein Mensch selbst erschossen mit der Aufschrift "Mörder".

Sie betreten das Haus. Durch ein Klopfzeichen erkennen sie, dass mindestens ein Untoter im Haus ist. Sie durchsuchen das Gebäude. Dabei wird zunächst Pete und dann Caesar von jeweils einem Untoten attackiert. die durch Philips Einsatz erledigt werden. Am Boden liegen die zwei abgetrennten Köpfe.
Die Männer tragen die Vorräte zusammen und überlegen, was in dem Haus passiert sein könnte. Philip fordert sie auf nicht zu viel darüber nachzudenken. Sie sprechen über die Vergangenheit. Mitch und Pete waren in der Armee, wobei Mitch sofort mit einem Panzer geflüchtet ist, während Pete immer noch hoffte, dass Fort Benning zu halten wäre, bis es fast zu spät war.

Sie bringen die Vorräte zurück ins Lager. Dort haben die Chamblers zusammen mit Alisha, Taras neuer Freundin, Caesar und Philip ein gemeinsames Essen mit viel Bier. Das Gespräch geht auch hier erneut auf die Vergangenheit von Philip, der abermals das Gesprächsthema wechselt. Tara und ihre Freundin verlassen die Runde. Daraufhin geht Meghan in den Wohnwagen. Als Caesar sie verlassen will, bemerkt er erst, wie betrunken er ist. Meghan stellt fest, dass das Dach immer noch tropft, worauf hin Caesar Philip auffordert das zu beheben.

Als dieser wenig später Zeit dafür findet, klopft Caesar erneut an seine Tür. Er will ihm unbedingt was zeigen. Die beiden gehen auf einen Wohnwagen etwas außerhalb der Anlage. Dort hat Caesar ein Golfspiel aufgebaut und macht einige Abschläge. Er berichtet davon, wie Shumpert unachtsam und von Beißern gebissen wurde. Er selbst musste ihn erledigen. Dann bietet er Philip an, dass sie gemeinsam die Gruppe leiten könnten. Philip hat sich in der Zwischenzeit einen Schläger genommen und schlägt auf Caesar hinterrücks ein. Dieser sackt zu Boden. Philip stößt ihn vom Wohnwagen. Dann steigt er zu ihm hinunter und schleift ihn zu einer nahe gelegenen Zombie-Grube. Dort wirft er ihn hinein, betont aber die ganze Zeit über, dass er dies nicht tun möchte.

Am Abend sitzt er auf dem Bett und zittert. Meghan und Lilly kommen herein. Lilly bemerkt gleich, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Philip berichtet davon, dass er einen Albtraum hatte, an den er sich jedoch nicht mehr erinnern kann.

Am nächsten Morgen haben die Dolgen-Brüder den Körper von Caesar gefunden. Sie berichten es der Gemeinschaft und erklären Pete zum neuen Anführer. In der Gruppe gibt es einen Aufruhr, denn sie wollen lieber Wahlen darüber abhalten. Sie verbleiben so, dass alles beim Alten bleibt, bis tatsächlich Wahlen stattfinden können.
Pete nimmt Philip beiseite und bittet ihn mit auf eine Jagd zu kommen.

Unterwegs mit den Dolgen-Brüdern kommen sie an ein fremdes Camp mit ungefähr 10 Bewohnern an. Mitch ist dafür, dass sie das Camp überfallen und sich nehmen, was sie brauchen. Pete beschließt jedoch, dass sie ihre eigenen Vorräte sammeln können. Sie finden tatsächlich einige wenige Tiere. Auf ihrem Rückweg kommen sie erneut am fremden Camp vorbei. Dieses wurde in der Zwischenzeit von einer anderen Gruppe überrannt und geplündert. Mitch ist so sauer, dass er einem schwer verwundeten alten Mann das Messer in den Schädel rammt und ihn somit tötet.

Philip geht danach direkt in den Wohnwagen. Er fordert Meghan und Lilly auf ihre Sachen zu packen. Während ihm das kleine Mädchen bedingungslos vertraut und sofort packt, fragt Lilly nach, denn sie hat sich schon sehr an das Camp gewöhnt. Er bittet sie ihm zu vertrauen.
Noch in derselben Nacht fährt er zusammen mit den Chamblers Frauen und Alisha fort. Auch Alisha ist nicht glücklich über die Flucht. Unterwegs werden sie von einer kleinen Herde aufgehalten, die im Matsch stecken geblieben ist. Philip steigt aus und schaut sich die Untoten näher an.

Am nächsten Morgen steht Philip als einer der Ersten auf. Die restlichen Frauen liegen noch im Bett, mit Ausnahme von Lilly. Sie will wissen, was er vor hat, woraufhin er erklärt, dass er überleben will.
Er sucht den Campingwagen von Pete auf. Unter einem Vorwand lässt er sich in den Wagen laden. Er ersticht und erwürgt den Mann. Danach geht er zu Mitch. Mit vorgehaltener Waffe geht er in dessen Wagen. Er erklärt ihm, dass er seinen Bruder getötet hat und Mitch nun zwei Möglichkeiten hat: entweder ihm bedingungslos folgen und nicht mehr entscheiden zu müssen oder zu sterben. Dann bietet er ihm eine Zigarette an, die Mitch zunächst ablehnen will, schlussendlich jedoch annimmt und raucht.

Danach schafft Philip die Leiche von Pete davon und versenkt sie in dem See den er unterwegs zum Waldhaus gefunden hat.

Die Gruppe befestigt weiter ihre Stellung. Philip teilt die Gruppen ein und erklärt, dass sie auf der Jagd nur noch mit Pfeil und Bogen schießen, da die Munition ist dafür zu wertvoll. Tara hat eine Aufstellung gemacht, was ihnen zur Verfügung steht. Außerdem haben sie das Camp mit einigen Autos gut geschützt. Mitch bemerkt, dass es immer mehr Untote werden, die sich herumtreiben.

Am Abend zeichnet Philip eine Markierung auf der Landkarte ein. Er stellt Lilly in Aussicht, dass sie vielleicht einen besseren Ort finden können, wenn sie bereit sind dafür zu kämpfen. Sie erklärt jedoch, dass dieser Ort für sie zur Heimat geworden ist.

Am nächsten Tag säubert sich Philip sein kaputtes Auge mit einem Lappen. Lilly kommt herein und will es sich ebenfalls anschauen. Sie ist dabei sehr zärtlich bis ein lauter Schrei von Meghan sie hinaustreibt. Draußen sieht Philip wie ein Untoter versucht das Mädchen zu beißen. Ohne zu zögern, zieht er seine Pistole und erschießt den Untoten. Danach geht er fort. [1]

Am See schaut er hinunter ins Wasser, wo er die Leiche von Pete gefesselt an eine Metallkette sieht wie sie versucht nach ihm zu greifen.

Mit einem Pickup fährt er zum Gefängnis. Kurz davor bleibt er stehen und läuft die letzten Meter.

Gegenwart [2]:
Er betrachtet von außerhalb Rick und Carl, die etwas graben. Danach geht er weiter in den Wald. Er sieht Michonne und Hershel wie sie etwas von einem Jeep entladen. Er hebt die Waffe und zielt auf die Menschen.


Kein Zurück

PB 408
Philip schleicht sich an die Beiden heran und versteckt sich hinter einem Baum. Hershel und Michonne legen einige Leichen auf einen Haufen, übergießen diese mit Benzin und stecken sie in Brand. Danach möchte Michonne in den Wagen steigen. Brian schlägt sie zu Boden, während er hinter einem Baum hervortritt. Im gleichen Augenblick zielt er auf Hershel, der sofort nach seiner Waffe greifen wollte. Er nimmt die Beiden gefangen, fesselt und knebelt sie. Danach bringt er sie in seinen Wohnwagen.

Er ruft die kampffähigen Bewohner im Trailerpark zusammen und erklärt ihnen, dass sie nicht sicher sind. Jederzeit könnte eine Herde durch ihr Camp laufen und sie hätten nichts, was sie ihnen entgegen stellen könnten. Oder aber einige Plünderer kommen und sie könnten sich kaum verteidigen. Er berichtet von dem Gefängnis und welche Vorteile sie dort haben. Jedoch verheimlicht er auch nicht, dass es bereits besetzt ist. Die Bewohner beschreibt er jedoch als grausame Barbaren, die seine vorherige idyllische Gemeinschaft Woodbury zerstört haben. Er berichtet von den beiden Gefangenen und dass er einen Plan hat sie zu verschrecken, sodass sie das Gefängnis ohne Blutvergießen übernehmen können.
Nach seiner Ansprache taucht plötzlich Lilly auf. Sie erklärt, dass sie nicht töten müssen um eine sichere Heimat zu finden. Philip jedoch sieht keinen anderen Weg Meghan und sie, die beiden Personen, die er liebt, in Sicherheit zu bringen. Er gesteht ihr seine Liebe und bittet sie ihm hierbei zu vertrauen. Am Ende will er seine Aktionen nur daran gemessen sehen, ob es ihm gelungen ist die beiden am Leben zu halten.

Philip geht in seinen Wohnwagen und nimmt den beiden Gefangenen die Knebel aus dem Mund, damit sie Essen können. Hershel fragt um was es ihm geht. Er gesteht Michonne, dass Penny bereits tot war und er es nun verstanden hat. Sachlich erklärt er, dass er nur an dem Gefängnis interessiert ist und mehr nicht. Unbeeindruckt beginnt Michonne zu erklären, wie sie ihn töten wird. Hershel unterbricht sie jedoch und versucht mit ihm zu verhandeln. Er will erreichen, dass beide Gruppen zusammen leben können. Philip erklärt ihm jedoch, dass er nicht sicher sein könnte neben Michonne und den anderen, denen er in seinem früheren Leben Leid zugefügt hat.
Hershel fragt ihn schließlich, wie er die Töchter eines anderen Mannes in Gefahr bringen kann, wenn er doch selbst weiß, wie es ist, wenn sein Kind bedroht wird. Er erklärt, dass es nicht seine Kinder sind und geht.

Er lässt das Camp an einen Fluss verlegen, von dem er überzeugt ist, dass Beißer ihn nicht überqueren können. Lilly wendet ein, dass sie sich doch ihren eigenen sicheren Ort finden können und nicht andere vertreiben müssten. Philip erklärt jedoch, dass jeder sichere Ort bereits besetzt ist und es immer auf dasselbe hinauslaufen wird. Philip geht zu Meghan hinüber und spricht sie auf ihr Spiel an. Sie ist voller Matsch, er nimmt sie dennoch hoch und lässt sich von ihr umarmen.

Am Gefängnis lässt er einen Wachturm beschießen und ruft dann Rick zu sich herunter. Dieser weigert sich zunächst, da er nicht mehr die Verantwortung trägt. Philip will jedoch nur mit ihm verhandeln und lässt Michonne und Hershel hervorbringen. Rick geht schließlich hinunter und verlangt die Freilassung der Geiseln. Philip bleibt jedoch hart und behält sie. Er setzt ein Ultimatium von einer Stunde, dass das Gefängnis geräumt wird.
Rick erklärt, dass sie Alte und Kinder haben und es draußen kaum schaffen werden. Philip besteht jedoch auf das Gefängnis. Nach einigem Überlegen willigt Rick ein, dass die Angreifer zur Gemeinschaft aufgenommen werden und somit kein Blutvergießen stattfinden muss. Sie können sogar ihren eigenen Zellenblock haben, falls sie sich von den anderen absondern möchten. Philip geht auf dieses Angebot jedoch nicht ein. Rick erklärt, dass beide Gruppen aufeinander schießen würden und keiner das Gefängnis bekommen würde, sondern vielmehr die Beißer angelockt werden und es somit unbewohnbar wird. Falls sie den Zaun einreißen, ist der Schutz auch hinüber und das Gefängnis ist kaum noch was wert.
Rick wendet sich an einige Truppenmitglieder konkret und will sie in die Verantwortung ziehen. Philip nimmt schließlich das Katana von Michonne und hackt auf Hershels Kopf ein. Sofort beginnt ein Schusswechsel, bei dem er einen Streifschuss abbekommt. Er zieht sich zwischen ein paar Autos zurück und hackt Hershel den Kopf vollständig ab.

Als er aufblickt steht Lilly mit der blutüberströmten Meghan auf dem Arm vor ihm. Sie ist reglos. Er lässt sie sich geben und schießt ihr ohne groß zu zögern in den Kopf. Danach befiehlt er, mit dem Panzer über den Zaun zum Innenhof zu rollen. Er selbst läuft hinter den Angreifern hinterher.
Er will gerade den Bus passieren, da springt Rick auf ihn zu und schlägt auf ihn ein. Zunächst unterliegt Philip. Er kann jedoch einige gute Schläge platzieren und gewinnt die Oberhand. Schließlich sitzt er auf Rick und beginnt ihn zu würgen bis dieser blau anläuft als plötzlich jemand ein Messer von hinten durch ihn durchstößt. Er fällt zur Seite. Rick steht auf und sucht nur nach Carl, seinem Sohn. Philip hält sich sein Herz und windet sich vor Schmerzen. Michonne schaut auf ihn herab, geht dann jedoch davon.

Nach einiger Zeit kommt Lilly auf ihn zu. Sie hebt die Pistole, zielt auf seinen Kopf und drückt mit zittrigen Fingern ab.

Für Dich

Am Anfang der Folge wird das zerstörte Gefängnis gezeigt und die Beißer die sich nun darin befinden. Der Panzer und der Wachturm brennen noch. Man sieht das verstorbene Pferd Flame, welches Michonne gehörte. Kurz darauf sieht man den verstorbenen Governor mit einem Kopfschuss am Boden liegen.

Folge 15 - Vereint

  • Tara erwähnt gegenüber Glenn, dass sie die Erste war, die damit einverstanden war Menschen zu töten, um das Gefängnis einzunehmen. Sie wusste, dass es schlimm werden wird, hat aber nicht mit der Hinrichtung von Hershel gerechnet. Sie wollte Brian aufhalten, konnte durch ihre Schockstarre aber nichts ausrichten.


Nachweise

  1. Ähnlich hat er es mit Richard Foster gemacht, den er auf den Straßen von Woodbury erschoss und dann erledigt liegen gelassen hat in der Folge Kriegsrecht
  2. Der weitere Verlauf dieses Handlungsstranges schließt sich an dem Ende der Folge Die Krankheit zum Tode an


Dieser Artikel wurde zuletzt am 31.Oktober 2016 um 19:19 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki