FANDOM


Einleitung

Nachdem man ein großes Eisentor zum Betreten des Gefängnisses passiert hat, kommt man in diesen Hof. Er ist der Mittelpunkt der Einrichtung, von dem man so ziemlich alle Gebäude erreichen kann.

Hintergrund

Staffel 3

Die Saat

Rick, Daryl, Glenn, T-Dog und Maggie bilden einen Kampftrupp und betreten den Hof um ihn zu säubern. Was anfangs leicht von der Hand geht, sich aber als schwierig herausstellt, als Zombies in Schutzausrüstung auftauchen. Nachdem einige Zombies ausgesperrt werden können, gelingt es dem Kampftrupp auch die pepanzerten Untoten zu erledigen. Nach der Säuberung betreten sie ein Gebäude, in dem sie den Zellentrakt C vorfinden.


Rosskur

Rick, Daryl und T-Dog gehen mit den befreiten Häftlinge in den Hof, damit sich diese einen Eindruck von der momentanen Welt machen können. Tomas, der Anführer, möchte, dass Rick und seine Leute das Gefängnis wieder verlassen. Rick ist natürlich nicht einverstanden und die Situation eskaliert fast, als sich Axel dazwischen stellt und zu einem Deal anregt. Beide Parteien sind damit einverstanden, dass Ricks Gruppe die Hälfte der Vorräte bekommt, wenn sie den Häftlingen helfen einen eigenen Zellentrakt zu räumen.

Später, nachdem die Häftlinge den Zellenblock D bekommen haben, unterhalten sich Rick und Lori miteinander. Sie stehen auf einem mit Draht umbauten Steg der zwei Gebäude verbindet und sich einige Meter über dem Boden befindet.


Leben und Tod

An einem späteren Tag macht Hershel seine ersten Gehversuche mit Hilfe zweier Gehhilfen, als plötzlich einige Zombies auftauchen. Hershel und Beth können sich in eine Gitterbox retten, während Lori, Carl und Maggie in den Zellentrakt zurück laufen um sich in Sicherheit zu bringen. T-Dog und Carol versuchen die Untoten zu bekämpfen. Als T-Dog ein Rolltor schließt, damit keine weiteren Zombies in den Innenhof gelangen, wird er von einem der Untoten* gebissen. Nachdem er den Zombie erschossen hat, flieht er mit Carol in einen Gebäudekomplex.

Kurz darauf treffen Rick, Daryl, Glenn, Axel und Oscar im Innenhof auf, als die Alarm-Sirenen losgehen. Oscar weiß wo sie hin müssen um die Sirenen abzuschalten und alle machen sich auf den Weg.

Rick und den anderen gelingt es die Sirenen auszuschalten und kommen zum Innenhof zurück. Sie berichten, dass T-Dog und Carol tot sind, als Rick das wimmern eines Babys hört. Er dreht sich um und sieht Maggie, wie sie einen Säugling mit ihren blutverschmierten Händen hält. Neben ihr geht Carl, der einen verstörten Eindruck macht. Rick realisiert sofort, dass seine Frau tot ist und bricht zusammen.


Anruf

Während Rick sich einigermaßen fängt, sich eine Axt nimmt und in den Block zurück geht, schaut sich Hershel das Kind an. Er stellt fest, dass es gesund ist, merkt aber an, dass es dringend Muttermilch oder einen gleichwertigen Ersatz benötigt. Daryl, Maggie und Glenn melden sich für den Versorgungstrupp und machen sich auf den Weg.

Später geht Hershel über den Innenhof zum Zaun, wo er Glenn beobachtet, der aus Platzmangel doch nicht mitgefahren ist, wie er Gräber für die Verstorbenen aushebt. Glenn unterhält sich gerade mit Oscar und Axel, als er Hershel am Zaun sieht. Er geht zu ihm hin und beide unterhalten sich über T-Dog und das Glenn die Häftlinge am liebsten sofort getötet hätte.


Auf der Jagd

Nachdem Rick seine Tochter zum ersten mal auf den Arm genommen hat, geht er mit ihr und Carl in den Innenhof. Als er etwas ungewöhnliches am Zaun des Außenhofs sieht, übergibt er das Kind an seinen Sohn und geht in die Richtung des Zauns.


Tod vor der Tür

An dem Zaun steht Michonne, die von Rick und Carl gerettet wird. Sie erzählt von der Entführung von Glenn und Maggie, woraufhin ein Teil der Gruppe beschließt ihre Freunde zu befreien. Während Daryl und Oscar sich vorbereiten, spricht Rick mit seinem Sohn. Sie kommen auf das Thema "Der Name des Babys" zu sprechen, wobei sich beide Sicher sind, dass das kleine Mädchen nicht Nervensäge heißen soll, so wie es Daryl vorgeschlagen hat. Carl findet den Vornamen seiner Lehrerin aus der dritten Klasse toll und schlägt ihn vor. Rick findet den Namen Judith sehr gut und akzeptiert ihn sofort. Anschließend macht er sich mit den anderen auf den Weg nach Woodbury.


Kriegsrecht

Tyreese, Sasha, Ben und Allen sind auf dem Weg zum Gefängnis-Friedhof um ihre verstorbene Freundin zu begraben. Allen sieht Carl und Carol im Außenhof Wache halten und schlägt vor das Gefängnis zu erobern und die andere Gruppe zu töten. Während sein Sohn Ben die Idee klasse findet, sind Tyreese und Sasha dagegen. Ben schlägt vor ihre Waffen zu entreißen und sie kurz und schmerzlos zu töten. Allen hat keine Scheu dem Baby den Kopf einzuschlagen. Tyreese ist entsetzt und fragt Allen ob er noch ein bisschen Anstand hat. Als Beth und Axel mit einer Schaufel und einer Spitzhacke ankommen, gehen Ben und Allen auf sie zu. Doch Sasha und Tyreese schieben die zwei zur Seite und nehmen sich die Waffen an sich.
Später bedankt sich Beth, mit einem Kuss auf die Wange, bei Rick. Auch Hershel bedankt sich, dass er seine Tochter lebend zurückgebracht hat. Rick merkt, dass irgendwas nicht stimmt. Er fragt nach Judith, doch Hershel vergewissert ihm, dass alles okay mit ihr ist. Danach betreten sie ihren Zellentrakt.


Zuflucht

Rick stellt einige Paletten an den Zwischengang, der Zellentrakt C und E miteinander verbindet. Dann schaut er mit dem Fernglas das Gelände ab. Er beobachtet Michonne, die aus einem umgekippten Gefängnisbus steigt. Als sein Blick zu den Gefängnis-Gräbern geht, sieht er dort seine Frau in einem weißen Kleid stehen. Er nimmt sein Maschinengewehr und geht in den Außenhof.

Axel und Carol beenden die Arbeit an dem Zwischengang. Er gesteht, dass er wegen bewaffnetem Raubüberfall ins Gefängnis gekommen ist. Dabei erzählt er seine Geschichte, wie er mit einer Spielzeugpistole eine Tankstelle überfallen hat. Zuletzt erklärt er, dass er Angst vor Waffen hat. Carol zeigt ihm, wie man mit der Pistole umgeht

Später kommt Glenn heraus. Er möchte mit dem Wagen das Gefängnis von Außen umfahren. Hershel hält ihn zurück und will wissen, ob er nach Woodbury unterwegs ist, was er verneint. Er versucht den jungen Mann von seiner Wut und seinem Ärger abzubringen. Glenn jedoch erklärt, dass er jetzt der Anführer ist, wo Rick nicht bei Verstand und Daryl davon gelaufen ist. Er steigt in den Wagen und fährt. Hershel schaut zu Rick hinüber und geht in den Außenhof.
Im Innenhof beobachtet Carol das Gespräch der Männer von der Ferne. Axel schleicht sich an sie heran und spaßt mit ihr. Sie plaudern miteinander, als er plötzlich mit einem Kopfschuss ermordet wird. Die Überlebenden Suchen Schutz hinter Mauern und Bänken. Carol muss die Leiche von Axel nehmen um nicht selbst von Kugeln getroffen zu werden.
Maggie kommt aus dem Zellentrakt gerannt und bringt einige Waffen mit. Sie gibt Carol Feuerschutz, sodass sie sich hinter einer Mauer in Sicherheit bringen kann. Wenig später gelingt es ihr den Scharfschützen von einem der Wachtürme zu schießen.
In den Außenhof fährt ein gepanzerter Geldtransporter und entlädt einige Zombies. Michonne kann zusammen mit Glenn Hershel retten. Sie kommen in den Innenhof gefahren. Der Governor zieht sich zurück und gemeinsam stehen sie am Zaun und betrachten das verlorene Außengebiet.


Judas

Carl der nach dem Angriff als Wache eingeteilt wurde, sieht Andrea aus dem Wald auf das Gefängnis zu gehen und alarmiert die anderen Gefängnis-Bewohner. Diese empfangen Andrea eher grob und durchsuchen sie ausgiebig, nachdem sie in den Innenhof gezogen wurde. Eine anschließende Begrüßung verläuft auch eher gefühlslos im Inneren des Gefängnisses. Nur Carol freut sich ausgiebig die alte Weggefährtin wieder zu sehen und erzählt was in den letzten Monaten geschehen ist. Schließlich gelingt es ihr Andrea zu motivieren den Governor zu töten. Als sich Andrea auf den Weg nach Woodbury macht, stehen ihre alten Freunde geschlossen im Innenhof und schauen ihr schwerbewaffnet nach.


Das Ultimatum

Glenn hält Wache und wird dabei von Maggie abgelöst. Die beiden sprechen sich aus. Maggie wollte in den vergangenen Tagen, dass er sie stärker sieht. Sie küssen sich, jedoch möchte Glenn nicht vor den Untoten intim werden. Sie gehen in ein Gebäude und schlafen miteinander.
Später kommen Rick, Daryl und Hershel von einem Treffen mit dem Governor zurück. Sie schauen sich auf dem Gelände um und gehen dann hinein.


Der Strick des Jägers

Um den Plan des Governors umsetzen zu können, benörigen Rick und Hershel Hilfe. Sie treffen sich mit Daryl im Innenhof und weisen ihn in den wirklichen Deal ein, Daryl ist nicht begeistert, fügt sich aber der Ansicht von Rick.

Später legen einige Gruppenmitglieder Fallen im Außenbereich aus. Als sie wieder im Innenhof ankommen, lobt Rick sie für die Idee. Daryl gibt ihm zu verstehen, dass diese Idee von Michonne stammt, was zu einem leichten Gewissenskonflikt führt, ihn aber nicht von seiner Entscheidung abbringt.

Während Glenn dabei ist die einzelnen Zugänge des Innenhofs zu verbarrikadieren, kommt Daryl auf ihn zu und hilft ihm. Dabei fängt er an von Merle zu reden, und ob Glenn seinem Bruder nicht verzeihen könnte. Glenn ist von dem Gespräch nicht angetan und zählt noch einmal auf, was Merle ihm und Maggie angetan hat. Anschließend arbeitet er einfach weiter. Daryl merkt, dass es keinen Sinn hat weiter zu reden und geht enttäuscht.

Rick möchte sein Vorhaben durchführen und sucht den Innenhof nach einem Kabel ab, da Michonne ein einfaches Seil mit den Zähnen durchtrennen könnte. In der Nähe des Übergangs findet er ein Kabel und halluziniert kurz darauf von Lori. Er ändert seine Meinung schließlich wieder und möchte Michonne doch nicht mehr ausliefern.

Nachdem Glenn einem Zombie die Finger abgetrennt hat, um an einen Ring zu gelangen, geht er zu Maggie in den Innenhof um ihr einen Antrag zu machen. Er gibt ihr den Ring ohne etwas zu sagen, woraufhin sie mit einem freudigen "JA" antwortet.

Die Gruppe versammelt sich am Nachmittag im Innenhof, da Rick etwas bekannt geben möchte. Er erzählt seinen Leuten von dem Deal und der geplanten Auslieferung von Michonne. Er berichtet auch von seinem Sinneswandel und das es ihm Leid tut, den anderen nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Desweiteren führt er die Demokratie innerhalb der Gruppe wieder ein, da er nicht bereit ist über das Schicksal jedes einzelnen bestimmen zu müssen. Anschließend lässt er die Gruppe im Hof sitzen und geht.


Stirb und töte

Die Gruppe beginnt die Fahrzeuge zu beladen und die Motoren zu kontrollieren. Carl ist sichtlich sauer und geht an seinem Vater vorbei, der ihn kurz aufhalten möchte. Der Junge reißt seinen Arm los und geht weiter um seine Tasche im Wagen zu verstauen. Rick geht zu einem anderen Wagen und überprüft den Motor, als Glenn auf ihn zu geht und ihn auf das Verhalten von Carl anspricht. Rick argumentiert schließlich, dass er nur ein Kind ist und die ihre Phasen haben.

Carol geht zu Daryl, der dabei ist das Motorrad fertig zu machen. Beide unterhalten sich kurz über den Sinneswandel von Merle und das er mit seiner Aktion der Gruppe einen Vorsprung verschafft hat.

Später, nachdem die Gruppe das Gefängnis verlassen hat, stürmt die Armee des Governors den Innenhof, um in den Zellenbereich C zu gelangen. Nachdem die "Soldaten" niemanden gefunden haben, betreten sie das Tunnelsystem und laufen so direkt in eine Falle. Die eingeschüchterten Woodbury-Bewohner verlassen den Block fluchtartig. Als sie wieder im Innenhof angelangt sind, wird das Feuer auf sie errichtet. Voller Panik und Todesangst steigen sie auf ihre Fahrzeuge und fliehen in Richtung Woodbury.

Glenn und Maggie, die das Feuer auf die Eindringlinge gerichtet hatten, sammeln sich mit Rick, Carol, Daryl und Michonne im Innenhof. Sie beschließen nach Woodbury zu fahren, um den Konflikt für immer zu beenden.

Während sich Rick, Daryl und Michonne für die fahrt fertig machen, kommen die anderen Gruppenmitglieder aus dem Wald zurück. Hershel berichtet Rick, dass Carl einen Jungen aus Woodbury ohne Skrupel abgeknallt hat, obwohl sich dieser ergeben wollte. Bevor die drei nach Woodbury aufbrechen, sucht Rick das Gespräch mit seinem Sohn. Nach der Konfrontation mit dem Sachverhalt argumentiert Carl, dass sie schon einige Gruppenmitglieder verloren haben, weil sie gezögert haben andere zu töten (Dale, Lori, T-Dog, Merle). Carl ist der festen Überzeugung, dass er das Richtige getan hat und lässt seinen Vater stehen.

Am nächsten Tag kommt der Trupp mit den restlichen Überlebenden aus Woodbury zurück. Die Gruppenmitglieder sind überrascht und froh, dass der Konflikt beendet ist und das sich die Woodbury-Bewohner ihnen angeschlossen haben. Lediglich Carl ist davon nicht begeistert, da in jedem Neuankömmling eine potenzielle Gefahr besteht.



Staffel 4

Kein Tag ohne Unglück

Der Innenhof wurde in den letzten Monaten aufgewertet. So befindet sich neben Blumenkästen auch eine kleine Hütte in diesem Bereich. Carol wird gerade von Daryl abgeholt, als Patrick ihn wegen seiner heroischen Leistungen die Hand schütteln möchte, denn Daryl hatte tags zuvor ein Reh erlegt. Daryl ist etwas irritiert, erfüllt dem Teenager aber schließlich den Gefallen.

Später will ein Versorgungstrupp gerade losfahren, als Bob dazu kommt. Er möchte den Trupp begleiten und so seinen Beitrag für die Gemeinschaft leisten. Sasha ist anfangs dagegen, da Bob erst seit einer Woche Mitglied der Gefängnis-Bewohner ist. Tyreese ergreift allerdings Partei für Bob, was Sasha zum nachgeben veranlasst.


Tod, überall Tod

Carl und Maggie bringen die verletzte Michonne in Richtung des Zellentrakts, als Rick auf sie zukommt. Rick erklärt was im Zellentrakt D passiert ist und das viele gute Menschen ihr Leben verloren haben. Carl ist über den Tod von Patrick etwas schockiert und gesteht seinem Vater, dass er ein Gewehr benutzen musste, um Michonne vor einen der Beißer zu retten. Michonne bestätigt diese Aussage.


Im Zweifel

Rick packt ein Auto für einen Besorgungsausflug mit Carol. Dabei bemerkt er, dass er zusätzliches Benzin benötigt und holt einen roten Kanister.


Die Krankheit zum Tode

Nachdem die Zombies den Außenzaun durchbrochen haben, folgen sie Carl und Rick in Richtung des Innenhofs. Der kleinere Zaun hält die Meute nicht auf und bricht ebenfalls unter dem Gewicht zusammen. Rick und Carl bewaffnen sich mit Sturmgewehren und eröffnen das Feuer auf die Untoten.

Schließlich schaffen sie es, alle Zombies zu töten. Am nächsten Morgen macht sich Michonne an die Arbeit die Leichen auf einen Anhänger zu laden. Hilfe lehnt sie ab, ist aber einverstanden, als Hershel sie begleiten möchte.


Todesfälle



Infizierungen



Besonderheiten

  • Im Innenhof gibt es ein Basketball Feld und einige Bänke
  • T-Dog wird von einem Zombie gebissen
  • Rick sieht seine Tochter zum ersten Mal und registriert, dass Lori tot ist


  • Axel wird erschossen


  • Glenn macht Maggie einen Antrag


Trivia

keine


Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.August 2016 um 21:47 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.