FANDOM



Zitat

Das wird ganz einfach. Ein Junge, ein Baby, eine Frau, ein Mädchen, ein einbeiniger Alter.
Allen zu Tyreese und Sasha

Gruppierungen

Gefängnis-Bewohner

Wald-Überlebende

Woodbury-Überlebende

Dixon Brüder

Wald-Flüchtlinge

Zombies

Halluzination von Rick

Orte der Handlungen

Kurzbeschreibung

Der Governor fordert die Dixon-Brüder auf gegeneinander auf Leben und Tot zu kämpfen. Der Sieger wird frei gelassen. Während des Kampfes wird die Arena angegriffen. Daryl und Merle gelingt die Flucht, während Haley erschossen wird.
Die Gruppe entkommt aus Woodbury und flieht zu ihrem Auto. Dort trennen sich Daryl von der restlichen Gruppe, denn sein Bruder Merle wird nicht geduldet. Michonne wird mitgenommen um sie zu pflegen und dann fort zu schicken.
In Woodbury protestieren die Bewohner und wollen die Stadt verlassen. Caesar hat Schwierigkeiten die Menschen zu beruhigen. Plötzlich sind Untote in der Stadt, die durch ein Loch im Zaun gekommen sind. Andrea erschießt sie, doch für das menschliche Opfer kann sie nichts mehr tun. Der Governor tritt heraus und erledigt den Bewohner. Entsetzt folgt ihm Andrea ins Haus. Hier erzählt er ihr von Glenn und Maggie und wie Merle sie aufgegriffen hat um sie nach Daryl zu befragen. Für ihn musste er sie so behandeln, da ihre Gruppe viele Leute ermordet haben.
Milton berichtet von Unruhen vor dem Haus. Andrea geht mit ihm hinaus und beruhigt das Volk.
Im Gefängnis erklärt Hershel Tyreese, dass ihr Aufenthalt im Gefängnis nicht beschlossen ist. Sie dürfen jedoch Donna beerdigen. Als die Gruppe vor die Tür tritt erkennt Allen eine Gelegenheit sich seinen Aufenthalt mit Gewalt zu beschaffen. Tyreese und Sasha halten ihn jedoch ab. Rick kommt zurück gefahren. Er berichtet von Oscar und Daryl. Im Zellentrakt bekommt Judith eine Wiege von Carol gebaut. Maggie und Glenn sind zerstritten, da sich beide umeinander Sorgen machen. Michonne schläft schnell ein. Hershel verordnet ihr Ruhe für einige Tage.
Danach besprechen sie, was nun geschieht. Rick spricht schließlich mit Tyreese. Er lehnt seinen Aufenthalt ab, obwohl dieser erklärt, dass sie vollkommen für sich allein sorgen und sie unterstützen, wo sie können. Für Rick ist es ein zu großes Risiko, dass sie schon einmal mit den Gefängnis-Überlebenden eingegangen sind. Hershel kann ihn fast umstimmen, als Rick plötzlich eine Erscheinung von Lori sieht. Er zieht seine Waffe und zwingt somit die Fremden zu gehen.

Vorspann

Die Woodbury-Bewohner sind in der Arena zusammen. Dort stehen sie um Darly und Merle. Sie wollen Blut sehen für den Verrat und die Angst der letzten Stunden. Andrea versucht zum Governor durch zu dringen, wird jedoch festgehalten und von Caesar zurück gewiesen. Sie erklärt, dass beide ihre Freunde sind. Der Governor jedoch legt die Entscheidung in die Hand des Volkes. Er fordert einen Beweis von Merle, dass dieser der Stadt treu ist. Er fordert sie auf gegeneinander zu kämpfen. Der Überlebende wird frei gelassen.
Die Menge feuert Merle an. Dieser erhebt die Hand und erklärt feierlich, dass seine Loyalität der Stadt gilt. Dabei schlägt er auf seinen Bruder ein. Die beiden kämpfen miteinander. Es werden Zombies an Führungsstangen herein gebracht, die das Spektakel unterstützen sollen. Als die beiden Brüder am Boden kämpfen erklärt Merle, dass er einen Plan hat, wie sie aus der Situation frei kommen. Sie stehen auf und kämpfen Rücken an Rücken gegen die Zombies.
Plötzlich wird geschossen. Ein Zombie und Haley werden getroffen und sind sofort tot. Panik bricht in der Menge aus. Rick Grimes wirft eine Rauch-Granate und gemeinsam mit Maggie Greene schießt er auf die Beleuchtung. Der Governor zieht seine Waffe und geht ruhig über die Arena. Andrea ist frei und ruft nach Daryl. Die beiden Dixon-Brüder verlieren sich kurzzeitig aus den Augen.
Andrea ist bei Haley und nimmt ihre Uzi an sich, während sie das junge, tote Mädchen betrachtet. Daryl ergreift sich seine Armbrust, während Merle Shumpert KO schlägt. Sie fliehen mit Rick und Maggie aus der Arena. Der Governor geht aus dem Nebel und beobachtet ihre Flucht mit einem kalten Blick.

Handlung der Folge

Die Gruppe kommt an die Nordmauer. Merle schlägt vor durch die Wand zu brechen, doch Rick will ihn sofort zurück lassen. Sie verschieben die Klärung und brechen durch den Wellblech-Zaun. Draußen schlägt Merle bereits auf einen Untoten ein. Die anderen unterstützen ihn mit ihren Schusswaffen. Sie eilen die Straße entlang fort von Woodbury. Einer der Untoten bemerkt das Loch in der Mauer und schaut in die verlassene Stadt hinein.

Am Morgen kommt Ricks Gruppe beim Auto an. Hier warten bereits Michonne und Glenn auf die Gruppe. Als sie Merle bei ihnen sehen ziehen beide ihre Waffen. Daryl und Rick stellen sich schützend vor Merle und versuchen die beiden zu beruhigen. Sie diskutieren über Merles Taten, dass er versucht hat Michonne zu töten, Glenn und Maggie entführt und Daryl zusammengeschlagen hat. Merle relativiert seine Taten. Er erklärt, dass der Governor eine Affäre mit Andrea hat, was die Gesichtszüge bei Michonne versteinern lässt. Er berichtet davon, wie er beide Frauen in schlechtem Zustand aufgegriffen hat. Dabei bezeichnet er Michonne rassistisch als Nubische Königin[1]. Er berichtet auch von ihren Zombie-Haustieren, die sie bei sich hielt. Darly will ihn zum Schweigen bringen, da er sich durch seine Äußerungen nicht beliebt macht. Er steigert sich immer weiter hoch, bis Rick ihn schließlich KO schlägt.

Gefängnis:
Axel kocht einige Nudeln, während Hershel die Wunde von Allen verarztet. Tyreese gebinnt ein Gespräch mit dem Mann. Dabei kommen sie auf sein abgetrenntes Bein zu sprechen. Er hat erkannt, dass Hershel gebissen wurde und dies überlebt hat. Beth kommt mit Judith auf dem Arm herein um eine Flasche zu bereiten. Sasha spricht sie an und freut sich ein Baby zu sehen. Sie fragt nach der Mutter und erkennt, dass diese umgekommen ist.
Tyreese erklärt, dass sie die erste Zeit in einem Bunker in Jacksonville ausgehalten haben, der von einem ihrer Nachbarn angelegt wurde. Nachdem ihnen die Vorräte ausgingen trafen sie draußen auf Ben und Allen. Ihre Gruppe war zwischenzeitlich 25 Mann stark, bis ihr Camp überrannt wurde.
Hershel sichert ihnen ein ordentliches Begräbnis für Donna zu. Dann erklärt er ihnen, dass sie noch Freunde außerhalb haben und sich sehr nahe stehen. Er bereitet ihn darauf vor, dass sie vielleicht gehen müssen. Danach verlässt er mit den anderen den Zellenvorraum und Carl schließt hinter ihm ab.

Auf der Landstraße:
Daryl erklärt, dass sie Merle brauchen um sich gegen den Governor vorzubereiten. Maggie und Glenn sind sofort gegen den Vorschlag, da sie ihn als zu großes Risiko einschätzen. Glenn spielt darauf an, dass der Governor ein Vergewaltiger ist, was Daryl jedoch zurück weist. Rick beschließt, dass Merle nicht bei ihnen sein kann, wenn sich die Anderen dabei unwohl fühlen. Daryl weist auf Michonne hin, die sie ja auch mitnehmen würden, doch auch bei ihr beschließt Rick, dass sie gehen muss. Maggie bittet, dass sie wenigstens soweit gesund gepflegt werden muss, dass sie in der Wildnis klar kommt.
Daryl setzt sich erneut für Merle ein. Er erzählt, dass sie blutsverwandt sind, was Glenn jedoch nur auf Daryl beschränkt. Er sieht seine Familie ohne Merle und Michonne. Rick redet auf ihn ein, dass Daryl Teil der Familie ist.
Daryl sieht schließlich ein, dass er seinen Bruder nicht in die Gemeinschaft bekommen kann. Also entscheidet er sich mit ihm fortan allein weiter zu ziehen. Maggie und Glenn reden auf ihn ein, dass er sich nicht wegen Merle trennen muss, doch für ihn steht der Entschluss fest: er trennt sich nicht noch einmal von seinem Bruder. Daryl packt seine Sachen, gibt einige letzte Grüße Weiter und geht dann zu seinem Bruder, der sich von dem Schlag erholt hat.
Die Gruppe packt zusammen. Rick erklärt Michonne deutlich, dass sie nur verarztet wird und dann gehen muss. Danach fahren sie in Richtung Gefängnis.

Gefängnis:
Tyreese und Allen tragen die Leiche von Donna in den Innenhof um sie weiter zum Gefängnis-Friedhof zu bringen. Unterwegs entgleitet sie Tyreese, sodass sie die Leiche absetzen müssen. Allen schaut sich um. Er erkennt seine Chance. Ben pflichtet ihm bei und erklärt einen Plan ihnen die Waffen zu entreißen und sie zu erledigen, bevor sie es mitbekommen. Tyreese spricht sich dagegen aus. Auch Sasha ist entsetzt. Allen rechtfertigt es damit, dass in der neuen Welt nur die Stärksten überleben.
Axel und Beth bringen ihnen einige Schaufeln. Tyreese und Sasha nehmen die Werkzeuge schnell entgegen, bevor Allen und Ben die Gelegenheit dazu haben. Nachdem die Gefängnis-Bewohner gegangen sind, starren sie die Beiden an, die gerade noch versuchen wollten mit Gewalt das Gefängnis in ihre Macht zu bringen. Allen und Ben heben die Leiche auf.

Auf der Landstraße:
Die Gruppe kommt an einen Wagen an, der ihnen den Rückweg versperrt. Glenn soll die Bremsen lösen. Als er die Fahrertür öffnet springt ihm ein Zombie entgegen. Er wirbelt ihn herum und auf den Boden. Dann tritt er mehrfach auf den Schädel ein, bis dieser völlig zermatscht ist.
Rick wendet sich besorgt seinem Freund zu. Dieser wirft ihm vor, dass er den Governor nicht getötet hat. Rick erklärt, dass Daryl das Ziel war. Glenn versteht es zwar, doch das Ergebnis, dass dieser wenig später mit Merle die Gruppe verlassen hat verletzt ihn. Schließlich schreit er Rick an, dass Maggie vergewaltigt wurde. Diese streitet es weiterhin ab. Glenn sieht die Gruppe in einer gefährlichen Lage. Auch Rick erkennt das Risiko, kann aber nichts daran ändern, dass Daryl unbedingt bei seinem Bruder bleiben will. Maggie will das Gespräch beenden und erstmal ins Gefängnis zurück. Für Glenn ist mit der Sache jedoch fertig. Sie schieben den Wagen beiseite, denn es nähern sich immer mehr Untote aus dem umliegenden Wald.

Woodbury
Andrea kommt aus dem Krankenflügel. Sie berichtet Milton von neun verwundeten. Der Governor hat sich in sein Apartment verschanzt. Die Bevölkerung ist auf der Straße. Ein Auto fährt mit lauter Hupe zur Hauptmauer. Die Menschen verlangen aus der Stadt gelassen zu werden. Caesar ist mit der Situation überfordert und will, dass die Leute sich beruhigen. An der Mauer erscheinen immer mehr Zombies, die von den Männern erschossen werden. Einer der Bewohner hupt aus Verzweiflung in seinem Auto. Caesar kommt herunter und zerrt den Mann mit vorgehaltener Waffe aus dem Wagen. Andrea redet auf ihn ein, dass er mit seinen Einschüchterungen die Lage noch weiter verschlimmert. Als er nach dem Governor fragt hören sie plötzlich eine Frau schreien. Sie rennen in den Norden der Stadt.
Dort sehen sie eine Frau ihnen entgegen rennen. Sie weicht einigen Zombies aus, die dabei sind einen Mann* bei lebendigem Leib zu fressen. Andrea und Caesar erledigen die Untoten. Nachdem diese erledigt sind kommen die übrigen Bewohner. Karen bittet, dass ihm jemand hilft, doch keiner tritt vor.
Plötzlich erscheint der Governor und erschießt den Mann vor aller Augen. Er geht ohne ein Wort zu sagen.

Gefängnis:
Carl und Carol halten Wache und warten auf die Rückkehr von Rick und den Anderen. Sie spricht mit ihm darüber, wie laut es früher war und sie sich darüber beschwert hat. Sie wünscht sich den Lärm eines Jumbo-Jet und Carl ergänzt, dass er sich wünscht mit einem solchen zu fliegen. Sie spricht ihn auf Lori an. Ihn plagen jedoch Schuldgefühle, weil er gemein zu ihr war.
In dem Moment kommt Rick angefahren. Das Tor wird geöffnet und er fährt hinein. Dann steigt er aus und nimmt seinen Sohn in den Arm. Carol schaut nach Daryl und ist besorgt. Rick erklärt ihr, dass er mit seinem Bruder die Gruppe verlassen hat. Carol kann es kaum glauben. Carl fragt nach Oscar, doch Rick gibt ihm zu verstehen, dass er es nicht geschafft hat.

Woodbury
Der Governor geht in sein Zimmer. Andrea kommt herein und stellt ihn zur Rede. Sie erklärt ihm, dass er sich um sein Volk kümmern muss, da sie sonst aus der Stadt fliehen. Ihm ist es jedoch egal. Andrea ist entsetzt, denn die Leute würden kaum in der Welt vor den Toren überleben. Für ihn haben die Leute genug gefeiert. Sie jedoch gibt ihm die Schuld an dem Chaos. Er erklärt kurz darauf, dass sie sich im Krieg befinden.
Andrea möchte von ihm wissen, warum Daryl in der Stadt war. Der Governor berichtet, dass er wegen seiner Freunde kam, die Merle während eines Einsatzes aufgeschnappt hat. Andrea ist geschockt und will wissen, warum sie aufeinander schießen. Der Governor erklärt, dass ihre Freunde sechs seiner Männer getötet haben und auch die Schuld an Richards Tot, wenige Minuten zuvor, tragen. Andrea will wissen, warum er sie nicht eingeweiht hat. Er erklärt ihr, dass sie nur Gast und auf der Durchreise war.
Milton klopft an die Tür und erklärt, dass die Stadt in Aufregung ist. Der Governor will jedoch nichts unternehmen.

Gefängnis
Rick kommt im Innenhof an. Dort schickt Hershel seine Töchter ins Haus. Beth kommt zuvor zu Rick gelaufen und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. Auch er schickt seine Begleiter fort, sodass er mit Hershel allein ist. Er spricht über den Arena-Kampf zwischen Merle und Daryl. In seinen Augen war dies abstoßend. Hershel pflichtet ihm bei, dass dieser Wahnsinn aus der Zombiewelt stammt. Rick bemerkt, dass etwas nicht stimmt und hat Sorge um Judith. Hershel kann ihn jedoch beruhigen, dass sie völlig gesund ist.
Sie betreten den Zellenvorraum und gehen ohne einen Blick direkt in den Zellentrakt. Tyreese bestimmt, dass er mit ihm reden wird, sobald er dazu bereit ist.
Im Zellentrakt bekommt Rick sein Baby in die Arme gelegt. Dabei bemerkt Beth, dass sie Loris Augen hätte. Als er sich das Kind anschaut schweifen seine Gedanken ab. Es ist wieder das hohle Echo zu hören, das er zuletzt nach Loris Tot im Kesselraum hörte.

Woodbury
Andrea und Milton gehen vor die Tür. Er möchte etwas sagen, doch die Menge ignoriert ihn. Caesar verschafft ihm schließlich Gehör. Er erklärt, dass es wieder sicher in Woodbury ist. Die Menge fragt nach dem Governor. Milton erklärt, dass er verletzt sei, doch die Menge lässt sich damit nicht abspeisen.
Andrea ergreift das Wort. Sie erklärt, dass die Leute nicht mehr beerdigt werden, weil es keinen Sinn hat. Stattdessen werden sie die Stadt wieder aufbauen, sodass irgendwann einmal, wenn die Seuche überstanden ist, die Stadt in jedem Geschichtsbuch stehen wird. Die Menge lässt sich begeistern. Andrea schaut hinauf zum Zimmer des Governors, der ihre Rede ebenfalls verfolgt hat.

Gefängnis
Beth bringt Judith zu Carol, die eine Wiege für das Baby baut. Sie erinnert sich daran, wie Sophia die Nachbarn pünktlich um 3 Uhr morgens weckte. Beth gesteht, dass sie schon immer ein Kind wollte. Sie sprechen über Daryl. Beth kann nicht verstehen, warum Daryl seinen idiotischen Bruder der liebevollen Gemeinschaft vorzieht. Carol versucht zu erklären, dass es Männer gibt, wie Ed und Merle, die einen so manipulieren, dass man denkt, man hätte die Behandlung verdient. Sie erklärt, dass wenn Ed durch die Tür kommen und sie auffordern würde mit ihr zu gehen, sie ihn zur Hölle schicken würde.[2]
Beth sieht die Gruppe sehr geschwächt durch den Verlust. Carol erklärt, dass sie das schon überstehen. Insbesondere wenn Tyreese’ Gruppe sich ihnen anschließt. Sie ist dennoch sauer auf Daryl. Carol nimmt ihn in Schutz und hält seine Werte und seine Moral für sehr nobel. Dann nimmt sie das Kind und legt es in die Wiege.

Unten säubert Hershel die Wunden von Glenn. Dabei sieht er zwar, dass Glenn verletzt ist, wundert sich jedoch, dass nichts gebrochen ist. Maggie steht an der Tür, geht dann jedoch weg ohne ein Wort zu sagen. Hershel bietet seine Hilfe an, doch Glenn schweigt. Beim gehen gesteht Hershel, dass er ihn als seinen eigenen Sohn betrachtet. Dann geht er weiter zu Maggie.
Diese reinigt sich zwei Zellen weiter. Ihre Sorge gilt Glenn, als Hershel sie jedoch auffordert selbst nach ihm zu sehen, bleibt sie stumm sitzen. Er möchte wissen, was zwischen ihnen vorgefallen ist, erkennt jedoch, dass sie nicht darüber reden will. Schließlich nimmt er sie in den Arm, nachdem er sie gebeten hat ihn nicht auszuschließen.

Am Abend ist Michonne eingeschlafen. Hershel erklärt, dass sie unter Schlafentzug litt. Rick will jedoch nur wissen, wann sie fort geschickt werden kann. Hershel berichtet von einer Hirnerschütterung und will ein paar Tage Ruhe für sie. Michonne wird in der Zelle eingeschlossen.
Die Gruppe beratschlagt sich. Sie sehen sich von den Waffen und der Überzahl der Menschen unterlegen. Hershel spricht darauf an, dass sie eine Verstärkung gebrauchen könnten.

Im Zellenvorraum wartet noch immer Tyreese’ Gruppe auf die Entscheidung. Als Rick rein kommt stellt sich der Mann vor. Hershel nennt die andern. Rick will wissen, wie sie herein kamen. Sie berichten davon, wie sie über ein beschädigtes Verwaltungsgebäude eingedrungen sind und sich dann im Sportraum verirrt haben. Carl hat sie schließlich heraus geholt.
Tyreese erklärt, dass sie helfen wollen, sich von ihnen fern halten und ihr eigenes Essen besorgen. Rick lehnt jedoch ab.
Hershel will darüber reden, doch Rick erinnert an Tomas und Andrew. Carol wirft ein, dass sie Axel und Oscar hierdurch bekommen haben. Rick fragt wo Oscar jetzt ist.
Zu Tyreese gewandt erklärt er, dass er keine Schuld hat. Dieser erwidert, dass ihr Blut an seinen Händen kleben wird, wenn er sie vor die Tür setzt.
Hershel nimmt ihn beiseite. Er dankt ihm für alles, was er bisher für sie getan hat. Doch tritt er für Tyreese und seine Gruppe ein. Er will, dass Rick Menschen wieder eine Chance gibt. Dieser schaut sich um, wie sie ihm erwartungsvoll anschauen und klopft seinem Freund auf die Schulter. Plötzlich bemerkt er etwas über ihnen. Es ist Lori in einem weißen Gewandt, die eine ebene Höher steht und ihn anschaut.
Er flüstert leise mehrfach nein. Dann beginnt er mit der Erscheinung zu sprechen. Er fordert, dass die fremde Gruppe und Lori verschwinden. Dabei zieht er seinen Revolver. Eingeschüchtert verschwinden Tyreese und seine Leute. Glenn folgt ihnen und schließt die Tür.

Besonderheiten

  • Daryl ist der zweite Charakter, der Ricks Gruppe aus familiären Gründen freiwillig verlässt. Der erste war Mr. Morales.
  • Beth erwähnt, dass Judith die Augen von Lori und nicht von Rick oder Shane hat.
  • Axel trägt zum ersten Mal eine Jacke und eine Hose, anstatt des Sträflinganzuges.
  • Carl erzählt seinem Vater, dass er die Gruppe der Wald-Flüchtlinge in der Turnhalle gefunden hat.
  • Andrea wird in Woodbury zu einer Führungspersönlichkeit.

Todesfälle

Trivia

Nachweise

  1. Nubien (assyrisch Meluḫḫa) ist das Gebiet zu beiden Seiten des Nil südlich des 1. Nilkatarakts bei Assuan in Ägypten. (Quelle: Wikipedia)
  2. Im Originalton heißt es, dass sie hofft, dass sie die Kraft hat ihm zu sagen, dass er zur Hölle gehen kann. Deshalb auch die Bestätigung von Beth, dass sie sicher die Kraft dazu hat.

Serien-Navigation

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7


Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.August 2016 um 22:22 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.