Fandom

The Walking Dead (TV) Wiki

Neben dem Gleis

2.836Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Zitat Bearbeiten

Zuflucht für Alle. Gemeinschaft für Alle. Die es bis dahin schaffen, überleben.
— Werbeplakat für den Ort Terminus

Gruppierungen Bearbeiten

Gefängnis-Flüchtlinge Bearbeiten

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Sonstige CharaktereBearbeiten

Abrahams GruppeBearbeiten

ZombiesBearbeiten

Orte der Handlungen Bearbeiten

KurzbeschreibungBearbeiten

Daryl und Beth fliehen durch den Wald. Sie finden eine Spur anderer Gefängnisflüchtlinge und folgen dieser. Sie gelangen schließlich an ein paar Gleise, können dort jedoch nur noch einige Kadaver sehen, über die sich schon Zombies her machen. Am Tag zuvor sind Tyreese mit Judith, Lizzie und Mika unterwegs im Wald. Sie rasten, wobei Lizzie ein paar Kaninchen massakriert, während die anderen hungern. Judith weint unentwegt und lockt damit Streuner an. Mika ist durch die ständige Gefahr völlig nervös. Als die Kinder dann von Tyreese allein gelassen werden, weil dieser einem Hilferuf folgt, geraten sie in Panik. Lizzie versucht verzweifelt Judith zum schweigen zu bringen, während Mika sie auf die Gefahr aufmerksam machen will. Die Kinder werden von Carol gerettet. Sie schließt sich der Gruppe an. Sie finden einige Gleise und folgen diesen in der Hoffnung auf einen sicheren Ort.

Maggie, Bob und Sasha ruhen sich an einem Fluss aus. Maggie will dem Gefängnisbus folgen um bei Glenn zu sein. Sie können das Fahrzeug einholen, finden es jedoch von Zombies überrannt vor. Nachdem sie alle getötet haben, stellt Maggie erleichtert fest, dass Glenn nicht dabei war.

Dieser erwacht im Gefängnis. Er packt seine Sachen und flieht in einem Schutzanzug. Auf seiner Flucht nimmt er Tara mit, die sich selbst eingesperrt hat. Außerhalb des Gefängnisses auf der Straße, haben sie erneut einen Kampf mit Untoten. Hier bricht Glenn völlig erschöpft zusammen. Tara kann den letzten Zombie erledigen. Eine neue Gruppe Überlebender hält bei ihnen und steigt aus.

VorspannBearbeiten

Beth erinnert sich an ihr Tagebuch. Sie berichtet darin, wie die Gruppe das Gefängnis gefunden hat. Ihr Vater schwärmte, dass sie dort ein neues Leben anfangen können ohne Weglaufen oder Plündern. Sie erkennt, dass sie die sichere Unterkunft für Lori brauchen, denn sie würde bald gebären. Auch die restlichen Überlebenden freuen sich auf etwas Sicherheit.
Beth ist ganz begeistert davon in ihrem eigenen Bett in ihrem eigenen Zimmer aufzuwachen. Sie hält allerdings vorsichtshalber ihre Waffe und ihren Rucksack in der Nähe. Beth hat Angst davor, dass es leichter sein könnte einfach Angst zu haben. Hershel erklärt ihr jedoch, dass das Leben ohne Hoffnung keinen Sinn macht. Sie packte also ihre Sachen aus und fand das Tagebuch, in das sie hineinschreibt, damit ihre Wünsche wahr werden. Ihr Wunsch ist es dort zu bleiben und den Rest ihres Lebens zu verbringen.

Während sie sich daran erinnert, flieht sie gemeinsam mit Daryl zuerst durch einen Wald und dann auf ein freies Feld, wo beide erschöpft zusammenbrechen. Über ihnen kreisen ein paar Vögel in den Wolken.

Handlung der FolgeBearbeiten

In der Nacht sitzen Daryl und Beth am Feuer. Beth möchte unbedingt nach weiteren Überlebenden aus ihrer Gruppe suchen. Sie will, dass Daryl ihre Spuren aufnimmt, doch dieser sitzt nur schweigend da und starrt ins Feuer. Beth nimmt Daryls Messer und geht auf eigene Faust los. Er steht schließlich auf, löscht das Feuer und folgt ihr.

Als es hell wird, kommen sie an eine Lichtung. Daryl findet einige Spuren im Boden. Hoffnungsvoll spekuliert Beth auf die Kinder Luke oder Molly. Pessimistisch erklärt Daryl, dass sie vor einigen Stunden noch lebten, als sie die Spuren hinterließen. Beth besteht darauf, dass sie leben und geht weiter. Er folgt ihr.
Etwas später kommen sie an einen Busch mit einigen Beeren an. Daryl bemerkt, dass es dort zu Schwierigkeiten gekommen ist. Beth verlangt, dass er mehr Vertrauen hat, woraufhin dieser erwidert, dass Vertrauen ihrem Vater, Hershel, nichts gebracht hat. Sie schauen sich an. Danach steckt Beth das Messer weg und beginnt einige Trauben zu pflücken. Daryl gibt ihr ein Tuch um die Lebensmittel aufzubewahren.
Sie gehen weiter und entdecken zwei getötete Zombies. An einer Pflanze entdeckt Daryl Blut, das nicht von den Untoten stammt. Er erkennt, dass auf dem Pfad mehrere Beißer hin und her laufen. Plötzlich hören sie ein Geräusch. Angespannt lauschen sie. Plötzlich wird Beth von einem Untoten angefallen. Daryl kann sie jedoch aus der Situation retten.

Sie gelangen an ein Zuggleis. Dort sehen sie drei Zombies, die sich über einige Kadaver her machen. Daryl erledigt sie mit seiner Armbrust und den Pfeilen. Unbeeindruckt geht er weiter, während Beth stehten bleibt und zu weinen beginnt, nachdem sie einen Kinderschuh gesehen hat.

In der Nacht reißt sie eine unbeschriebene Seite aus einem Notizbuch und hält damit ein kleines Feuer am laufen. In einem neuen Tagebucheintrag schreibt sie, dass sie daran glaubt, dass keiner mehr sterben wird, weil sie sonst nicht weiß, wie sie weitermachen soll.

Lizzie, Mika und Tyreese mit Judith auf dem Arm laufen durch den Wald. Dabei schluchzt Mika die ganze Zeit. Lizzie versucht sie zu beruhigen. Sie gibt ihrer Schwester ein Messer, damit sie es an den Gürtel steckt. Danach fragt sie bei Tyreese, wo sie hingehen und ob die anderen überlebt haben. In der Nacht sitzen sie an der Lichtung, zu der Beth und Daryl kommen werden. Lizzie bemerkt ein paar Kaninchen neben sich und bearbeitet diese mit ihrem Messer, als plötzlich Judith zu weinen beginnt. Mika bekommt Panik, dass Zombies auf sie aufmerksam werden könnten. Sie geben dem Kind die Flasche. Als sie ein Geräusch im Unterholz hören, zuckt Mika zusammen und greift Tyreese an den Arm. Sie brechen ihr Lager ab und gehen weiter. Tyreese erklärt, dass er schon noch was zu Essen finden wird.

Nachdem es hell geworden ist, weint Judith wieder. Sie finden den Weintraubenbusch. Mika teilt mit Lizzie, während Judith noch immer weint. Tyreese will die Windel von Judith wechseln. Mika wird von dem Geschrei immer panischer. Lizzie schmeißt die gefüllte Windel in hohem Bogen davon. Als es raschelt erschrickt Mika erneut und greift Tyreese an den Arm. Diesmal erwischt sie jedoch seine verletzte Seite. Voll Schmerz erklärt Tyreese laut, dass er es auch gehört hat. Die Kinder geraten in Streit darüber, wer mehr über die Beißer weiß. Tyreese steckt die Kinder zusammen, während er nach der Lärmquelle Ausschau hält. Er holt seinen Hammer hervor und nähert sich einen Busch. Plötzlich brechen einige Vögel hervor. Mika läuft in ihrer Panik sofort los. Die restliche Gruppe nimmt ihre Sachen und läuft dem Mädchen hinterher.

Unterwegs macht Lizzie Tyreese Vorwürfe, dass er dafür verantwortlich ist, dass sie weggelaufen ist. Das Mädchen tritt schließlich betroffen hinter einem Baum hervor. Er erklärt ihr, dass sie richtig gehandelt hat und vor der Gefahr davonlaufen sollte, möchte jedoch von ihr, dass sie bei der Gruppe bleibt, wenn sie eine hat. Sie streichelt das Baby und sieht dann die Wunde, die sie angerichtet hat. Tyreese erklärt beruhigend, dass es ihm im Gefängnis schlechter erging. Er baut sie weiter auf, indem er ihr sagt, dass beide Mädchen zwar unterschiedlich sind, jedoch ihre Aufgaben auf ihre Weise lösen. Mika vergleicht sie mit ihm und ihrer Schwester, Sasha. Lizzie unterscheidet sie jedoch streng, indem sie erklärt, dass Sasha nicht da ist. Sie hören einen lauten Menschenschrei. Tyreese stellt die beiden Mädchen Rücken an Rücken und gibt ihnen das Baby. Er will den Leuten helfen. Mika hat Angst, doch Lizzie erklärt ihr, was zu tun ist. Tyreese verlässt die Mädchen.

Er kommt an ein paar Gleisen an. Dort sieht er eine kleine Gruppe Männer gegen Untote kämpfen. Er eilt zu ihnen und hilft. Währenddessen beginnt Judith wieder zu weinen. Die Mädchen versuchen das Baby zu beruhigen, doch es gelingt ihnen nicht. Mika bittet ihre Schwester darum etwas zu tun. In ihrer Verzweiflung drückt Lizzie ihre Hand auf Mund und Nase des Kleinkindes. Sie wurden jedoch von zwei Beißern entdeckt, die sich ihnen nähern.

Einer der beiden Gleisüberlebenden wird gebissen und von mehreren Zombies zu Boden gedrückt. Tyreese versucht alle Untoten zu erledigen. Mika verlangt, dass sie vor den Zombies weglaufen sollten. Lizzie hört sie jedoch nicht. In ihrer Verzweiflung hebt Mika die Waffe und schießt auf die Zombies. Tyreese hört den Schuss und schreckt herum. Gerade noch rechtzeitig um einen Zombie abzuwehren, der sich von hinten unbemerkt angenähert hat. Der Vater von dem gebissenen Jungen ist einen Moment lang unaufmerksam und wird in den Hals gebissen. Tyreese erledigt den Zombie, als er von einer Frau hinter ihm gerufen wird. Es ist Carol. Glücklich nimmter er sie in den Arm. Er will wissen, wie sie seine Gruppe finden konnte. Der Gleisüberlebende fällt auf die Knie. Er erzählt der anderen Gruppe, dass sie auf den Gleisen bleiben sollen. Dann berichtet er von einem sicheren Ort am Ende der Gleise. Sie hören auf den Mann und folgen den Gleisen.

Hinter der nächsten Kurve erklärt Mika, dass sie nicht weggelaufen ist. Tyreese ist stolz auf sie. Carol teilt ihre Vorräte mit den Anderen. Dann fragt er nach ihrer Geschichte. Sie erklärt, dass sie noch nicht von ihrem Einsatz zurück kam. Rick war vorgegangen und sie suchte weiter. Sie erklärt, dass sie das Ende des Gefängniskrieges gesehen hat. Sie hat sie in den Wald laufen sehen, hat sie dann jedoch aus den Augen verloren. Tyreese schlägt vor Carols Auto zu suchen. Sie will jedoch nicht zu diesem Ort zurück kehren.
Sie finden ein Schild auf dem ein sicherer Ort beschrieben wird.

Maggie schleift ihr Messer an einem Flussstein, während Sasha Bob versorgt. Bob schaut glücklich in den Himmel und bemerkt dann, wie unangebracht das ist. Er entschuldigt sich bei Sasha, die ohne ihren Bruder gegangen ist. Er versucht sie aufzubauen, indem er erklärt, dass Tyreese es geschafft haben könnte. Maggie fragt nach, wie es Bob geht, ohne aufzuschauen. Sasha erklärt kurz, dass er auf einem guten Weg der Besserung ist. Dann schlägt sie vor hier ihr Lager aufzuschlagen. Maggie ist damit einverstanden, will sich jedoch allein aufmachen um nach dem Gefängnisbus ausschau zu halten und Glenn zu finden. Sasha möchte sie davon abbringen, doch sie erklärt, dass sie sich aufmacht um nach Osten der Busspur zu folgen. Maggie ist überzeugt Glenn zu finden. Sie geht, mit einem Messer bewaffnet. Sasha verlangt, dass sie sich nicht aufteilen, woraufhin auch Bob ihr folgt. Er erklärt freudig, dass sie sich nicht aufteilen können.

Sie laufen an einem ausgebrannten Auto vorbei, während Sasha ihm Vorwürfe macht, dass er ihr hätte helfen können Maggie zu hindern. Sie ist pragmatisch eingestellt und will lieber Essen und Unterkunft suchen, als nach Überlebenden Ausschau zu halten. Bob stellt fest, dass ihm Überleben allein nicht reicht.
Sie finden den Bus hinter einer Kurve stehen. Maggie läuft auf ihn zu. Bob ruft sie, doch sie lässt sich nicht aufhalten. Sie schaut sich den Bus von außen an und stellt fest, dass sich Untote darin befinden. Maggie möchte in den Bus um nach Glenn zu suchen. Sasha hält sie auf, doch sie merken, dass sie die Frau nicht hindern können. Bob schlägt vor, dass sie die Untoten nacheinander hinaus lassen. Maggie ist einverstanden und stellt sich etwas weg, damit sie die Gesichter sehen kann. Danach lassen sie die Untoten nacheinander heraus. Nach dem dritten Zombie kann Sasha die Tür nicht mehr zu halten. Die Insassen fallen aus der Tür. In Trance schaut Maggie dem Kampfgeschehen zu. Einer der Untoten kommt auf sie zu. Bob kann sie jedoch retten, indem er ruhig den Zombie erschießt. Danach kommt Maggie wieder zu sich. Nachdem alle Zombies getötet wurden, betrachtet die kleine Gruppe ihr Werk. Sie erkennen die Leute aus dem Gefängnis wieder. Maggie muss sich überzeugen. Sie geht in den Bus hinein und durch die Reihen. Ganz vorn liegen zwei Leichen übereinander. Sie nimmt die tote Frau von dem Zombie, der sich darauf hin aufrichtet und angreift. Maggie sticht zu. Danach setzt sie sich in einen der Sitze und beginnt zu schluchzten, bis es sich in ein Lachen verwandelt.

Glenn erwacht auf den zerstörten Resten des Überganges. Unter ihm versuchen einige Zombies nach ihm zu greifen. Er steht auf und nimmt sein Sturmgewehr hoch. Dann schaut er über den Innenhof. Sein erster Gedanke ist bei Maggie. Er geht durch die Gefängnistunnel in den Zellentrakt C. Hier geht er in ihre Gemeinschaftszelle und nimmt sich den Schutzanzug. Dann legt er sich aufs Bett. Als er zur Seite blickt, sieht er das Polaroid von der schlafenden Maggie[1]. Danach rafft er sich auf. Er packt die Uhr von Hershel ein, etwas Babynahrung, ein Feuerzeug und weitere Vorräte. Zuletzt findet er eine Flasche Alkohol.
Draußen hat er die Schutzausrüstung an. Er kämpft sich durch die Zombiemassen, die nicht an ihn heran kommen und ist schon auf dem halben Weg nach draußen, als er Tara sieht. Er will zunächst weiter laufen, entscheidet sich jedoch zu dem hilflosen Mädchen zurück zu kehren. Er entwaffnet sie und stellt fest, dass sie keinen Schuss abgefeuert hat. Nachdem er seinen Helm abgenommen hat, stellt er sie zur Rede. Sie schüttelt mit dem Kopf. Glenn fordert sie auf zu gehen. Sie rührt sich jedoch nicht und erklärt, dass sie zum Feind gehört hat. Glenn gibt zu, dass er das weiß, jedoch von ihr will, dass sie ihm hilft. Er bereitet einen Molotowcocktail aus der Alkoholflasche und einem Lappen vor. Dann gibt er ihr ihre Waffe zurück und ein Messer. Er setzt ein Auto in Brand, worauf hin sich die Zombies vom Feuer ablenken lassen. Er schickt Tara voraus und deckt sie. Sie fliehen gemeinsam aus dem Gefängnis.

Sie kommen an der Straße mit dem ausgebrannten Auto an. Glenn fragt, ob Tara andere Überlebende gesehen hat. Sie berichtet jedoch von ihrer Schwester, Lilly, die eigentlich nicht beim Kampf sein sollte. Sie beschreibt, wie Lilly mit ihrer Waffe nicht gegen die zahlenmäßig überlegenen Zombies ankam. Sie führt weiter aus, dass sie dem Governor vertraut hat, dann jedoch Hershel getötet hat. Glenn fragt nach. Tara bemerkt nun, gegen wen sie gekämpft hat. Ihr ist nun klar, dass die Gefängnisbewohner keine bösen Menschen sind. Sie dreht sich um und will gehen, doch Glenn erklärt ihr, dass er ihre Hilfe nicht will, sondern braucht. Er erzählt ihr von Maggie, seiner Frau, die er sucht. Tara fragt, woher Glenn wissen möchte, dass Maggie es geschafft hat, worauf hin er gesteht, dass er es nicht weiß, aber daran glauben will, wie es ihm Hershel vorgeschlagen hat.

Eine Gruppe Zombies ist ihnen gefolgt. Glenn legt seine Sachen ab, nimmt sich ein Messer und greift die Untoten an. Tara hilft ihm, bis Glenn vor Erschöpfung zusammenbricht. Tara ist um ihren neuen Kameraden besorgt und will ihm helfen, als sie von einem Zombie attackiert wird, der doch noch überlebt hat. Sie nimmt sich das Sturmgewehr und zertrümmert ihm den Schädel. In der Zwischenzeit kommt ein Militärwagen angefahren. Wütend schreit Tara die Menschen im Auto an. Zwei Männer und eine Frau steigen aus. Der Anführer der Gruppe ist beeindruckt von ihrem losen Mundwerk und will wissen, was sie noch hat.

BesonderheitenBearbeiten

TodesfälleBearbeiten

MusikBearbeiten

TriviaBearbeiten

Die Ereignisse der einzelnen Gruppen werden in einer nicht chronologischen Reihenfolge gezeigt. Die richtige Reihenfolge ist:

  • Glenn und Tara
  • Maggie, Sasha und Bob
  • Tyreese, Lizzie und Mika
  • Daryl und Beth

NachweiseBearbeiten

  1. Er hat es in Folge 402 - Tod, überall Tod im Wachturm geschossen

Serien-NavigationBearbeiten

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7


Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.August 2016 um 22:24 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki