Fandom

The Walking Dead (TV) Wiki

Rick Grimes/Staffel 2

< Rick Grimes

2.836Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Season 2 Hintergrund.jpg

Navigation Rick GrimesBearbeiten

Staffel 2.jpg
Staffel 2
Poster Staffel 7a.jpg
Staffel 7

Folge 1 - Zukunft im RückspiegelBearbeiten

RG 201.jpg
Rick und die Gruppe verlassen Atlanta. Zuvor begibt er sich jedoch nochmal auf ein Gebäude und versucht Morgan Jones über alles zu informieren. Einige Autos werden zurückgelassen um Benzin zu sparen. Sie fahren los in Richtung Fort Benning. Unterwegs wird ihr Weg durch einen Autofriedhof blockiert. Die Gruppe beschließt hindurch zu fahren um Benzin zu sparen. Kurz darauf bleibt der Wohnwagen liegen. Die Gruppe schwärmt aus um in den Wracks Güter zu suchen.

Dale bemerkt nach einiger Zeit einen Untoten und gibt Rick ein Zeichen. Dieser legt das Gewehr an. Kurz bevor er abdrücken will, erkennt er jedoch weitere Zombies und alarmiert die Gruppe sich unter den Autos zu verstecken. Die Zombie-Herde läuft durch die Autos, bemerkt allerdings die Überlebenden nicht. Nachdem die Herde vorüber gezogen ist, klettert Sophia als erste unter dem Wagen hervor. Zwei Zombies bemerken sie, sodass sie vor Panik in den nahe gelegenen Wald rennt. Rick folgt ihr sofort. Er kann sie einholen. Gemeinsam flüchten sie weiter, bis Rick ihr Anweisung gibt sich zu verstecken und, falls er nicht zurückkehrt, zur Straße zurück zu laufen. Er lenkt die Untoten ab und tötet beide nacheinander. Als er zurück kommt ist Sophia jedoch verschwunden.
Er läuft zur Straße zurück in der Hoffnung, dass das Mädchen es zurück geschafft hat. Daryl, Shane und Glenn folgen ihm zurück an die Stelle, wo er das Mädchen verlassen hat. Sie beratschlagen sich. Shane und Glenn sollen zurück zur Straße gehen und die übrigen beschäftigen mit Sammeln von Gütern, während Daryl und er weiter Sophias Spur folgen.
Sie suchen nach der Spur und erkennen bald, dass Sophia die Richtung gewechselt hat. Später finden sie einen Zombie*, töten ihn und öffnen seinen Magen um zu erfahren, ob er vielleicht das Mädchen gefressen hat. Sie können jedoch nur feststellen, dass er zuletzt ein Murmeltier gefressen hat. Ohne Sophia gefunden zu haben, gehen sie zurück zur Straße.

Am nächsten Morgen bewaffnen sich alle in der Gruppe mit Macheten und Messern, die Carl in einem der Wagen gefunden hat. Sie durchsuchen den Wald, bis sie plötzlich eine Kirchturmglocke hören. Sie folgen dem Geräusch und kommen an einer Kirche an. Nachdem sie die Kirche gesäubert haben, bleibt Rick zurück und betet um ein Wunder.
Draußen teilt sich die Gruppe auf. Während Shane und Carl gemeinsam mit Rick weiter nach dem Mädchen suchen, gehen die übrigen auf einem anderen Weg zurück zur Straße. Rick bemerkt im Wald einen Hirsch. Shane legt sein Gewehr an, doch Carl möchte das Tier berühren. Rick lässt ihn näher heran gehen, als plötzlich ein Schuss ertönt und der Hirsch, sowie Carl zu Boden fallen.


Folge 2 - BlutsbandeBearbeiten

RG 202.jpg
Rick rennt mit seinem schwer verletzten Jungen auf den Armen über ein Feld. Otis, der auf den Jungen geschossen hat, führt ihn und Shane zu Hershels Farm. Dort erwarten sie Hershel Greene, zusammen mit seinen Töchtern Maggie Greene, Beth Greene, dem Freund von Beth, Jimmy und Otis’ Frau Patricia. Hershel fragt ob der Junge gebissen wurde, doch Rick erklärt, dass er von einem seiner Männer angeschossen wurde. Sofort wird alles für eine Operation vorbereitet.

Schnell stellt sich heraus, dass die Kugel in mehrere Einzelteile im Körper des Jungen steckt. Hershel benötigt eine spezielle Ausrüstung um gefahrlos arbeiten zu können. Sie überlegen und kommen auf die Idee ein von Zombies überranntes Notlager der FEMA zu plündern. Shane und Otis melden sich freiwillig und fahren los.
Maggie wird geschickt um Ricks Frau Lori zu holen und der restlichen Gruppe ihren Aufenthaltsort zu sagen. Rick wartet auf der Veranda und betrachtet die Einfahrt. Hershel gesellt sich zu ihm. Sie reden darüber, was einen guten Vater auszeichnet. Nach einiger Zeit kommen Lori und Maggie angeritten. Rick geht ihnen entgegen und umarmt seine Frau. Gemeinsam sitzen sie am Bett und warten verzweifelt. Rick möchte unbedingt etwas unternehmen, doch seine Frau zwingt ihn am Krankenbett zu bleiben. Rick spendet während der ganzen Zeit mindestens drei mal Blut für seinen Sohn, denn beide haben die selbe Blutgruppe. Auch nachdem Hershel gewarnt hat, dass eine weitere Bluttransfusion für Rick gefährlich sein könnte, spendet er ohne Zögern weiter.


Folge 3 - Die letzte KugelBearbeiten

RG 203.jpg
Rick erinnert sich an eine Geschichte von Shane, die er Lori schon tausend mal erzählt hat. Er berichtet davon, wie Shane als Schuljunge den Wagen des Direktors gestohlen und in einen Hühnerstall geparkt hat. Anschließend ist er zurück in die Schule und hat den Direktor unschuldig nach seinem Wagen gefragt.

Glenn und der verletzte T-Dog fahren auf den Hof. Die übrigen Überlebenden wollen die Nacht über im Wohnwagen auf Sophia warten. Glenn bietet seine Hilfe an, doch sie können nur auf Shane und Otis warten.
Lori geht nach einiger Zeit auf die Veranda. Rick kommt hinzu. Sie fragt ihn, ob es nicht besser wäre, wenn Carl nicht wieder aufwachen würde. Sie ist überzeugt, dass er kein sorgenfreies und unbeschwertes Kinderleben führen kann. Rick entgegnet, dass Carl trotz allem auch schönes erleben kann, nämlich den Hirsch. Sie gehen wieder hinein und setzen sich ans Bett. Zwischenzeitlich erwacht Carl und schaut sich irritiert um. Dann berichtet er seiner Mutter von dem Hirsch, den er zuvor gesehen hat. Danach bekommt Carl einen epileptischen Anfall und fällt erneut ins Koma. Hershel erklärt, dass er eine Entscheidung von den Eltern benötigt, ob er den Eingriff durchführen soll ohne die Hilfsmittel und somit ein großes Risiko eingehen oder auf die Hilfsmittel warten und vielleicht den Sohn nicht mehr retten zu können. Gerade als die Eltern sich für die Operation entschieden haben, fährt Shane auf den Hof. Er bringt die dringend benötigten Heilmittel, jedoch wurde Otis bei dieser Aktion zurück gelassen. Hershel beginnt mit der OP und Rick dankt Shane für seinen Einsatz.
Rick und Lori warten vor dem Haus auf das Ergebnis. Hershel kommt schließlich heraus und erklärt, dass Carl es wahrscheinlich überleben wird. Rick ist überglücklich. Danach erklärt er sich bereit mit Hershel zusammen die schlechte Nachricht über Otis Tod persönlich Patricia zu überbringen. Sie gehen gemeinsam hinein und erklären es der Frau, die daraufhin in Tränen zusammenbricht.


Folge 4 - Die Cherokee RoseBearbeiten

RG 204.jpg
Am nächsten Morgen erwacht Carl aus dem Koma und fragt direkt nach Sophia. Sein Vater lügt ihn an. Danach schläft Carl wieder beruhigt ein.

Die übrigen Überlebenden kommen mit den Fahrzeugen angefahren. Es wird ein leeres Steingrab für Otis errichtet und ein Gebet gesprochen. Danach erklärt Shane nochmal, wie Otis sich geopfert hat um Carl das Leben zu retten.
Rick, Shane, Andrea und Daryl beraten über einer Landkarte, wo sie als nächstes Suchen sollen. Sie teilen die Gruppen ein. Hershel besteht darauf, dass Shane und Rick sich ausruhen, weil sie einen angeknacksten Fuß bzw. zuviel Blut gespendet haben. Danach spricht er Rick als Leiter der Gruppe unter vier Augen an und erklärt, dass nachdem sie das Mädchen gefunden und Carl geheilt wurde, er erwartet, dass sie weiterziehen werden. Danach fährt er mit Rick zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man das ganze Tal überblicken kann. Gemeinsam studieren sie die Karte. Dann zeigt er Rick die Aussicht und sie sprechen über Gott und Glauben. Nachdem sie zurück zur Farm gefahren sind kann er Hershel dazu überreden, es sich nochmal zu überlegen, ob die Gruppe bleiben kann, wenn sie nur nach seinen Regeln spielen.
Rick geht ins Haus und setzt sich ans Krankenbett seines Sohnes. Nach einiger Zeit erwacht er. Rick möchte sich entschuldigen, doch Carl weiß bereits von der Lüge um Sophia. Er bemerkt, dass sie nun beide angeschossen wurden. Rick möchte, dass diese Info lieber nicht mit Lori geteilt wird. Danach vermacht er ihm seinen Sheriff-Hut, den er sich stolz über den Kopf zieht und wieder einschläft.
Rick zieht sich die Sheriff-Sachen aus und legt seine Sterne ab. Lori kommt hinter ihm in den Raum und umarmt ihn. Dann sagt sie ihm, dass er noch eine Weile bei Carl bleiben kann und geht hinaus.


Folge 5 - ChupacabraBearbeiten

RG 205.jpg
Am nächsten Morgen teilt Rick erneut die Gruppen ein. Jimmy möchte ebenfalls nach Sophia suchen und erklärt, dass er die Erlaubnis von Hershel hätte. Daryl macht sich wieder allein auf den Weg, Andrea und T-Dog suchen ein Terrain zusammen mit Jimmy ab. Shane und Rick ein anderes.

Im Wald versucht Rick ein Gespräch mit Shane zu beginnen und fragt ihn über seine Aufreißergeschichten aus. Shane wird dann jedoch ernst und erklärt, dass Rick besser auf seine Familie aufpassen muss. Er sieht Sophia als Hindernis, dass die Gruppe lähmt und schädigt und möchte lieber sofort weiterziehen. Rick kann jedoch nicht einfach weitergehen ohne zu wissen, was mit ihr passiert ist, denn er hat ihr versprochen auf sie aufzupassen. Ihr Streit wächst an, bis sie bemerken, dass sie in das Revier von Andrea und T-Dog geraten sind. Sie gehen zurück zur Farm.
Dort spricht er mit Lori über das, was er gerade von Shane erfahren hat. Er sieht Shanes Weg, alles nur nach Zahlen und Gewichten zu sehen, als geradlinig und einfach an. Sein Weg, über alles nachzudenken und die Alternativen abzuwägen erscheint ihm schwieriger. Dennoch ist er nicht sicher, ob er nicht vielleicht tatsächlich keine schweren Entscheidungen treffen kann. Beth erscheint und bittet ihn zu ihrem Vater.
Hershel füllt Benzin in einem Generator nach. Er erklärt Rick, dass Jimmy keine Erlaubnis von ihm hatte und er zukünftig mit Hershel direkt sprechen soll, wenn es um einen aus seiner Gruppe geht, genauso wie Hershel sich an Rick wendet, wenn es um jemanden aus Ricks Gruppe geht. Danach geht Rick zurück ins Lager.
Andrea ist auf dem Ausguck und erspäht einen Streuner. Rick versucht Shane und die Übrigen zurück zu halten, denn Hershel wollte mit den Untoten umgehen, doch sie lassen sich nicht bremsen. Er eilt ihnen mit seinem Revolver hinterher. Sie kommen zum vermeintlichen Zombie und erkennen Daryl. Rick hat bereits auf seinen Kopf gezielt, als Daryl eine Bemerkung darüber macht, dass er nun zum 3. Mal von Rick bedroht wurde. Plötzlich hört man einen Schuss und Daryl fällt wie tot zu Boden. Sofort winkt Rick, dass Andrea nicht weiterschießen soll. Sie bringen den angeschossenen und verletzten Daryl ins Haus. Kurz bevor Hershel jedoch eine Kette mit abgeschnittenen Ohren sehen kann, reißt ihm Rick diese ab und nimmt sie an sich. T-Dog hebt die Puppe von Sophia auf und zeigt sie der Gruppe.
Im Haus wird Daryl verarztet. Rick sieht die Puppe als erstes Zeichen von Sophia, wohingegen Shane es so darstellt, dass Daryl sein Leben für eine Puppe riskiert hat. Später sitzen alle, außer Daryl, zusammen beim Abendessen im Haus. Glenn versucht das Schweigen damit zu unterbrechen, dass er wissen will ob jemand Gitarre spielen kann. Patricia erklärt, dass der verstorbene Otis dies konnte.


Folge 6 - BeichtenBearbeiten

RG 206.jpg
Am nächsten Tag beraten sie, wo sie weiter nach Sophia suchen können in Anbetracht der gefundenen Puppe. Beth und Patricia kommen zu Rick und bitten darum am Schießtraining teilnehmen zu können, dass für diesen Tag angesetzt wurde. Er möchte diesmal jedoch lieber bei Hershel nachfragen ob er es gestattet. Shane spricht mit Carl und findet heraus, dass er die Waffe von Lori geklaut hat und ebenfalls dabei helfen will das Lager zu verteidigen.

Lori ist zuerst wütend, kann dann jedoch von Rick und Shane überzeugt werden, dass es in der aktuellen Welt besser ist, wenn er mit der Waffe lernt umgehen zu können. Auf dem Schießplatz üben alle und machen dabei große Fortschritte. Besonders Andrea sticht heraus, die ein Naturtalent zu sein scheint.
Zurück im Lager kommt Lori völlig aufgebracht zu Rick und erklärt ihm, dass Hershel ihr erklärt hat, dass sie weiterziehen müssen, wenn Sophia gefunden wurde. Rick ist erschrocken darüber, dass ihm seine Frau misstraut und beruhigt sie schließlich, dass das letzte Wort von Hershel noch nicht gesprochen wurde.
Später am Abend kommt Rick in sein Zelt. Dort sieht er einige Anti-Babypillenpackungen, die entleert wurden. Er geht auf die Pferdekoppel, wo seine Frau ist und stellt sie zur Rede. Sie diskutieren darüber ein Baby in dieser Welt zu bekommen. Zuletzt hat Lori die Tabletten wieder erbrochen und Rick gestanden, dass sie eine Affäre mit Shane hatte. Er erklärt ihr, dass er sich sowas schon gedacht hat.


Folge 7 - Tot oder LebendigBearbeiten

RG 207.jpg
Am nächsten Morgen tritt Glenn in die Mitte des Lagers und erklärt, dass die Scheune voller Streuner ist. Rick und die restliche Gruppe gehen zur Scheune. Shane untersucht das Innere durch die Balken. Es gibt einen Streit zwischen ihm und Rick. Shane möchte sofort hinein und alle niederschießen. Rick erklärt, dass sie nur Gäste auf der Farm sind und Hershel hinzuziehen müssen. Dale berichtet, dass Hershel sie als Menschen mit einer Krankheit ansieht, die vielleicht noch geheilt werden kann. Durch den Lärm werden die Untoten in der Scheune aktiv und hämmern gegen die Wand.

Rick geht ins Haus und versucht mit Hershel zu reden. Dieser bleibt jedoch stur und möchte die Streuner in der Scheune behalten und dass die Gruppe geht. Rick geht hinaus zu Shane und spricht kurz mit ihm. Danach geht er zurück in Richtung Haupthaus, biegt dann aber ab zum Lager. Er sitzt zusammen mit Andrea über der Karte. Hershel kommt hinzu. Gereizt erklärt Rick, dass er seine Waffe nur draußen hat, weil sie gleich aufbrechen um Sophia zu suchen. Hershel bittet um die Hilfe von Rick und lehnt Andrea’s Hilfsbereitschaft bestimmt ab.
Rick, Jimmy und Hershel gehen in den sumpfigen Teil des Waldes. Hershel erklärt, wie sie mit den Untoten umgehen und wenn er bereit ist die Untoten nicht zu töten, dass er sich vorstellen kann, dass seine Gruppe weiterhin auf der Farm bleiben darf. Als sie zwei Streuner mit Schlingen gefangen genommen und zur Scheune bringen wird Shane endgültig wütend. Voller Ärger läuft er um die Untoten, Rick und Hershel und erklärt, um was es sich handelt. Dann nimmt er seine Waffe und schießt mehrfach und gegen Ricks Willen auf die Untote von Hershel, bis er sie mit einem Kopfschuss niederstreckt. Danach öffnet er die Scheune. Rick kann es nicht verhindern, denn sein Zombie fordert seine volle Aufmerksamkeit. Die Untoten strömen langsam aus der Scheune und werden von den Atlanta-Überlebenden niedergeschossen. Schließlich erschießt Shane den Zombie von Rick, sodass er wieder die Hände frei hat.
Nachdem alle Zombies aus der Scheune sind kommt ein kleines Zombiemädchen langsam aus der Scheune. Es bahnt sich seinen Weg über die untoten Körper, die am Boden liegen hin zu der Gruppe der Lebenden. Es ist Sophia. Rick geht dem Mädchen entgegen. Er richtet seine Waffe auf ihre Stirn und drückt ab.


Folge 8 - NebraskaBearbeiten

RG 208.jpg
Nachdem Sophia erschossen wurde liegen nun alle Untoten auf dem Boden. Beth reißt sich los und geht zu dem Körper ihrer Mutter. Sie rollt einen Zombie von ihr und fasst sie liebevoll an, als der Körper plötzlich zu neuem Leben erwacht und nach Beth greift. Rick und Shane zerren das Mädchen vom Zombie fort und Andrea gibt ihr den Todesstoß. Hershel und seine Familie gehen ins Haupthaus zurück. Shane beschuldigt Hershel, dass er wusste, wo Sophia war und sie unnütz in Gefahr gebracht hat. Rick eilt hinzu und versucht die Situation zu entspannen. Hershel dreht sich jedoch herum und erklärt, dass sie nun seine Farm verlassen müssten. Rick stellt Shane zur Rede, doch dieser reagiert nur gereizt und erklärt, dass er nun für Sicherheit gesorgt hat und Hershel sich schon wieder beruhigen wird.

Er geht zurück zur Scheune. Dort beratschlagen sie, wie sie mit den Leichnamen verfahren. Sophia, Hershels Frau und ihr Sohn werden begraben, die übrigen verbrannt. Alle beginnen mit der Arbeit. Lori nimmt ihren Mann beiseite. Er erklärt ihr, dass Hershel sich entschieden hat, dass sie die Farm verlassen müssen. Lori kann die Entscheidung verstehen. Rick erklärt, dass Sophia die ganze Zeit in der Scheune war und er die Gruppe unnötig in Gefahr gebracht hat. Lori versucht ihn zu beruhigen doch er geht wütend auf sich selbst davon.
Nachdem die Gräber gegraben sind, hält Hershel einen kurzen Gottesdienst bei dem Carol nicht anwesend ist.
Andrea und T-Dog laden einen weiteren Zombie auf. Rick klärt sie auf, dass sie sich durch diese Aktion alles bei Hershel verspielt haben. Beth ist zusammengebrochen und keiner kann Hershel finden. Rick wird ins Haus gerufen. Gemeinsam mit Glenn und Shane durchsuchen sie sein Zimmer nach Hinweisen, wo er hingegangen sein könnte. Sie entdecken einen Flachmann. Maggie erklärt, dass er vor ihrer Geburt getrunken hat, aber seither ein trockener Alkoholiker sei. Glenn erinnert sich daran, wie er in der Stadt eine Bar gesehen hat. Glenn und Rick möchten nach Hershel suchen.
Lori versucht ihn davon abzuhalten, doch er erklärt, dass er Hershel braucht für das ungeborene Baby und sich nicht abbringen lässt. Rick fährt zusammen mit Glenn. Unterwegs macht er Glenn Mut, seine Gefühle gegenüber Maggie zu äußern. In der Bar treffen sie auf Hershel. Rick unterhält sich mit ihm und versucht ihn zu überreden wieder zur Farm zurück zu kehren. Zuerst will Hershel nicht darauf eingehen, doch als Rick ihm erklärt, dass er dies nicht für sich, sondern für seine Freunde und Familie tun muss, da dringen die Worte zu ihm durch und er kommt mit. Doch in diesem Moment kommen zwei Fremde in die Bar.
Dave und Tony geben sich freundlich und fragen Rick nach ihrem Unterschlupf aus. Rick bleibt vorsichtig und angespannt. Er verrät nicht viel, doch trotzdem errät Tony, dass sie auf einer Farm in der Nähe einen sicheren Unterschlupf haben. Er springt hinter die Bar und will allen einen Drink ausgeben. Rick gerät zwischen Tony und Dave. Gerade als Tony nach seiner Waffe greifen und Rick erschießen will hat ihm Rick schon eine Kugel durch den Kopf gejagt. Blitzschnell dreht sich Rick zu Dave und erschießt ihn ebenfalls mit drei Schüssen. Er schaut auf den leblosen Körper von Dave, der an der Wand hinab rutscht.


Folge 9 - Am AbzugBearbeiten

RG 209.jpg
Rick fragt Glenn und Hershel, ob es ihnen gut geht. Dann nimmt er die Waffe von Dave und durchsucht ihn nach Patronen. Glenn nimmt sich die Pistole von Tony. Gerade als sie die Bar verlassen wollen, bemerken sie, wie ein Auto vorfährt. Sie verstecken sich an der Tür zur Bar. Es taucht eine Gruppe von drei Mann auf. Sie suchen nach Dave und Tony. Nach einer Weile treffen sie sich wieder. Nate fragt, warum noch keiner in der Bar nachgesehen hat. Gerade als sie die Bar betreten wollen, schmeißt sich Glenn vor die Tür. Sie verhandeln miteinander. Die Gruppe draußen möchte Dave und Tony, doch Rick erklärt, dass diese getötet werden mussten und sie nun alle friedlich nach Hause gehen wollen.

Nate will dies nicht hinnehmen und eröffnet zusammen mit seinen Leuten das Feuer. Rick gibt Glenn und Hershel Feuerschutz, die sich etwas weiter hinten in der Bar hinter einem Klavier und einem Tresen in Sicherheit bringen. Glenn wird in einen Hinterraum geschickt um eine Tür zu sichern, die sie zur Flucht benutzen wollen. Es ertönt ein Schuss. Rick macht sich sofort Sorgen um Glenn, doch dieser bestätigt, dass alles ok ist. Hershel geht ebenfalls nach hinten um sich über die Situation zu erkunden. Danach berichtet er Rick. Dieser schlägt einen Fluchtplan vor, bei dem Hershel Glenn Feuerschutz geben soll. Bei dem Plan geht etwas schief, sodass Glenn leblos hinter einem Container liegt. Rick geht mit zwei gezückten Waffen nach draußen. Eine richtet er auf Sean, der angeschossen um Hilfe wimmert. Als er bei Glenn ankommt erklärt dieser, dass es ihm gut geht. Rick möchte sich weiter zur Straße durch schlagen, doch da schießt ein Scharfschütze auf dem Dach auf sie. Sie gehen zurück zum Container. Wenig später fährt Nate mit dem Wagen vor. Der Scharfschütze soll hinunter springen. Hierbei spießt er sich jedoch auf einem Metallzaun auf und wird von Nate zurück gelassen.
Rick kann den verletzten Angreifer nicht zurücklassen und reißt ihm kurzer Hand das Bein vom Zaun. Danach wird er mit verbundenen Augen zurück zur Farm gebracht. Unterwegs erklärt der Gefangene, dass sein Name Randall sei. Bei Aufgang der Sonne erreichen sie die Farm. Es gibt ein herzliches Wiedersehen. Rick bemerkt, dass seine Frau verletzt ist. Sie ist in einen Autounfall geraten. Gerade als er ihr Vorwürfe machen will sieht T-Dog den Gefangenen.
Die Überlebenden versammeln sich im Haupthaus. Rick erklärt die Geschichte und dass er den Jungen nicht zurücklassen konnte. Shane ist wütend über die Entscheidung, da Randall aus seiner Sicht eine potentielle Gefahr darstellt. Hershel erklärt, dass der Junge mindestens eine Woche außer Gefecht sei. Rick möchte ihn einige Meilen von der Farm entfernt aussetzen um ihm eine faire Chance zu geben. Shane verlässt wütend das Haus.
Lori und Rick ziehen sich in ihrem Zelt um. Lori möchte über Shane sprechen. Sie erklärt Rick, dass Shane denkt, dass das Baby in ihrem Bauch von ihm sei. Sie besteht aber drauf, egal wie es aussieht, dass es von Rick ist. Sie erklärt weiter, dass Shane die Leute einschüchtert und sie überzeugt ist, dass er Otis getötet hat, indem er ihn zurückgelassen hat. Zuletzt erklärt sie, dass sie überzeugt ist, dass Shane mit ihr zusammen sein will egal was auch immer passiert.
Rick erklärt, dass er zwei Menschen getötet hat um Lori und Carl zu beschützen. Lori nimmt ihn in den Arm und flüstert ihm ins Ohr, dass er die Männer getötet hat um zu beschützen was ihm gehört. Sie ergänzt, dass Shane denkt, dass Lori und das Baby ihm gehört und dass Rick sie nicht beschützen kann. Rick wird nachdenklich.


Folge 10 - AusgesetztBearbeiten

RG 210.jpg
Rick und Shane fahren den gefesselten und geknebelten Randall hinaus. Unterwegs hält Rick an und führt ein klärendes Gespräch mit Shane. Er sagt ihm deutlich, dass er nur in der Gruppe bleiben kann, wenn er Rick als Führer anerkennt. Danach prüfen sie die Fesseln von Randall und fahren weiter. Sie kommen in einer abgelegenen Stadt an und finden dort ein eingezäuntes Grundstück. Rick erklärt Shane, dass sie sparsamer mit der Munition sein müssen und tötet einen Streuner mit dem Messer. Danach macht es ihm Shane gleich.

Sie erkunden die Gegend und setzen Randall aus. Rick lässt ein Messer fallen, mit dem sich Randall von den Fesseln lösen kann. Dieser versucht verzweifelt, dass ihn Rick und Shane nicht allein zurücklassen. Erst als er erwähnt, dass er Maggie von der Schule kennt, werden die beiden hellhörig. Sie eilen zu Randall zurück und erkennen nun, dass er immer noch eine Gefahr darstellt. Shane möchte ihn sofort umbringen um es hinter sich zu bringen. Rick jedoch möchte darüber lieber nochmal nachdenken. Shane zieht die Waffe. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden. Shane versucht mit letzter Kraft ein massives Werkzeug nach Rick zu werfen. Es verfehlt ihn und schlägt hinter Rick in eine Scheibe ein. Dort kommt plötzlich ein Zombie heraus. Rick tötet ihn sofort mit dem Messer, doch es folgen weitere Untote. Er nimmt den Leichnam und legt ihn auf sich drauf um die Zombies auf Shane zu lenken. Der Plan geht auf. Als Rick den toten Körper von sich rollt kommt ein letzter Zombie aus dem Fenster. Er sieht Rick und folgt ihm. Rick flüchtet und sucht nach seiner Waffe. Er findet sie schließlich unter einem Wagen und kann diesen und zwei weitere Zombies töten.
Etwas weiter trifft er Randall. Gemeinsam schauen sie zu Shane, der in einem Bus gefangen sitzt und von einem Dutzend Zombies belagert wird. Rick beschließt zu fliehen und ihn erstmal zurück zu lassen. Sie kommen an den beiden zuerst getöteten Zombies vorbei. Es sind Polizisten. Rick nimmt ihnen die Waffen ab. Danach fesselt er Randall ans Steuer des Autos und fährt zusammen mit ihm seinen Freund Shane retten. Die Rettung gelingt. Als sie einige Meilen entfernt sind wird Randall wieder in den Kofferraum gepackt.
Rick führt ein letztes klärendes Gespräch mit Shane. Dann steigen beide ein und fahren zur Farm zurück.


Folge 11 - Sorry, Bruder!Bearbeiten

RG 211.jpg
Daryl hat aus Randall einige Informationen geprügelt und berichtet nun der Gruppe von seinen Erkenntnissen. Die Gruppe von Dave und Tony ist wohl 30 Mann stark. Sie würden die Farm plündern, die Männer hinrichten und die Frauen vergewaltigen. Für Rick steht fest, dass Randall eine Bedrohung ist, die beseitigt werden muss. Dale ist dagegen und nimmt Rick beiseite. Er will ihn davon überzeugen, den Jungen zu verschonen. Rick gibt Dale Zeit und Gelegenheit bis zum Sonnenuntergang mit jedem Mitglied zu sprechen. Am Abend wird es dann eine Versammlung geben, auf der jede Stimme gehört und dann entschieden wird, was mit dem Jungen passiert. Dale ist vorläufig zufrieden mit der Lösung und geht herum um für Randalls Leben zu werben.

Rick hat ein Seil zu einer Schlinge geknüpft und ist in der Scheune um es um einen Balken zu legen. Lori kommt zu ihm. Er will von ihr wissen, was sie von der Hinrichtung hält. Sie hält ihre eigene Meinung zurück und überlässt Rick die Entscheidung. Sie möchte jedoch wissen, was mit ihm und Shane auf der Fahrt passiert ist. Rick erklärt kurz, dass er kein Problem mehr sei.
Als er zusammen mit Lori von der Scheune kommt treffen sie auf eine völlig aufgebrachte Carol, die sich von Carl beleidigt fühlt. Rick und Lori versuchen sie zu beruhigen und Rick geht hinter Carl hinterher. Er erklärt ihm, dass er sich bei Carol entschuldigen muss, weil er ihre Gefühle verletzt hat.
Rick steht am Abend auf der Veranda kurz vor der Versammlung. Seine Frau kommt zu ihm. Sie sprechen nochmal über Randall und dass Rick die Erschießung durchführen muss, weil er ihn ins Lager gebracht hat. Rick spricht sie darauf an, dass sie zuvor seiner Frage ausgewichen ist. Er wollte von ihr wissen, ob seine Entscheidung die richtige sei. Sie nickt schließlich.
Carl wird von der Versammlung ausgeschlossen. Die Übrigen setzen sich zusammen. Sie beratschlagen und tauschen die Argumente aus. Am Ende stimmen Dale und Andrea dafür Randall zu verschonen. Angesichts der überwältigenden Mehrheit geht Dale frustriert hinaus, denn er möchte nicht dabei sein, wenn der Junge hingerichtet wird.
Daryl, Shane und Rick bringen Randall in die Scheune. Er wird auf die Knie gedrückt und ihm wird eine Augenbinde angelegt. Rick setzt seinen Revolver an Randalls Stirn. Carl kommt in die Scheune und spricht seinem Vater Mut zu. Nun kann Rick den Jungen entgültig nicht mehr umbringen. Daryl bringt Randall wieder weg und die übrigen gehen zurück ins Lager.
Sie hören einen Schrei. Alle rennen los um zu Dale zu gelangen. Daryl ist zuerst dort und kann den Zombie umbringen, der Dale den Bauch aufgerissen hat. Hershel wird dazu gerufen, doch er kann nichts mehr tun. Gebannt schauen sie auf Dale hinab. Rick möchte ihn mit einem Gnadenschuss erlösen. Daryl nimmt ihm jedoch die Waffe ab und erledigt dies, da er sieht, wie schwer es Rick fällt.


Folge 12 - Die besseren Engel unserer NaturBearbeiten

RG 212.jpg
Die Gruppe hält einen kurzen Gottesdienst für Dale. Rick erinnert sich an Dale als gutherzigen Menschen, der die anderen Verstand und dessen Entscheidungen immer die Richtigen waren. Um ihn zu Ehren soll die Gruppe fortan auf seinem Weg weitergehen.

Rick und ein paar der Gruppe beratschlagen, wie sie die Farm sicherer machen können. Sie beschließen zwei Aussichtsplattformen zu bauen, die Überlebenden ins Haupthaus zurückzuziehen und die Tiere von der Weide zu nehmen. Es werden entsprechende Vorkehrungen getroffen. Zuerst soll das Gelände gesichert werden. Danach werden Wach-Patrouillen eingeteilt. Rick möchte Randall zusammen mit Daryl weiter entfernt aussetzen. Shane ist sauer, dass Randall wieder freigelassen werden soll nur, weil Dale nun gestorben ist, doch Rick lässt nicht mit sich verhandeln.
Sie gehen alle näher ans Haus heran. Hershel spricht mit Rick und erklärt, dass seine Geduld mit Shane ausläuft. Rick ruft Andrea heran. Sie soll auf alles aufpassen während er Randall weg bringt. Widerwillig stimmt sie zu.
Rick und Daryl beratschlagen, wo sie Randall aussetzen. Shane nähert sich und Daryl zieht sich zurück. Shane berichtet, dass Carl ihm erzählt hat, dass er den Streuner, der Dale getötet hat, zuvor im Sumpf gesehen hat und nun denkt, dass er für Dales Tod verantwortlich ist. Er schreibt Rick vor, dass er sich lieber erst um seinen Sohn kümmern soll, bevor er mit Randall davon fährt. Dann legt er ihm die Waffe hin, die ihm Carl übergeben hat.
Rick geht zu seinem Sohn auf die Aussichtsplattform an der Scheune. Er erklärt ihm, dass es nicht seine Schuld sei und kann ihn überzeugen die Schusswaffe wieder an sich zu nehmen. Danach geht er zu Daryl und will nun endlich mit Randall losfahren. T-Dog wird geschickt um den Jungen zu holen. Dieser ruft jedoch die Gruppe herbei und erklärt, dass er geflohen sei. Panik bricht aus. Alle überlegen, wie er entkommen konnte. Dann taucht Shane mit gebrochener Nase auf. Er erzählt, dass Randall ihn überwältigt hat und dann im Wald davon gelaufen sei. Rick schickt die Gruppe zurück ins Haus. Glenn, Daryl, Shane und er suchen nach Randall, während die übrigen Männer die Frauen und Carl verteidigen.
Shane führt sie an die Stelle, von der aus er Randall verloren hat. Sie teilen sich in zwei Gruppen auf. Shane und Rick gehen weiter in den Wald hinein. Rick fragt zweifelnd nach den Umständen nach unter denen der gefesselte und schwächere Randall ihn überwältigen konnte. Shane antwortet kurz und energisch auf die Fragen. Schließlich kommen sie aus dem Wald und aufs freie Feld. Rick erkennt, dass Shane ihn hierher geführt hat um ihn zu ermorden. Dieser erklärt Rick auch gleich die passende Geschichte um den Tod von ihm und Randall zu rechtfertigen. Rick spricht auf Shane ein, doch dieser zielt nur mit der Waffe auf ihn und fordert ihn auf seine Waffe zu ziehen. Rick nimmt seinen Revolver aus dem Schaft und geht langsam auf Shane zu. Durch einen Trick gelingt es ihm den Schuss von Shanes Pistole abzulenken und ihm ein Messer ins Herz zu stoßen. Rick bleibt bei dem sterbenden Shane und sogar als er schon tot ist trauert er weiter um seinen Freund.
Nach einer Weile ruft ihn sein Junge. Er schaut sich um und sieht Carl mit seiner Waffe einige Meter entfernt von ihm stehen. Rick kommt auf seinen Sohn zu. Er erklärt ihm, dass er nicht hier sein dürfte. Carl zieht seinen Revolver und zielt auf seinen Vater. Rick versucht den toten Körper von Shane zu rechtfertigen und spricht dabei beruhigend auf Carl ein. Dieser zielt jedoch weiter und schießt schließlich. Rick dreht sich erschrocken um und sieht, wie der untote Körper von Shane zusammen sackt. Beide schauen sich Shane aus der Nähe an.


Folge 13 - Die MahdBearbeiten

RG 213.jpg
Auf ihrem Weg zurück zur Farm möchte Carl wissen, wie Shane gestorben ist. Gerade als Rick es ihm erklären will bemerkt er die riesige Zombie-Herde, die hinter ihnen her ist. Sie eilen zurück zur Farm, doch die Zombies schneiden ihnen den Weg ab. Rick und Carl flüchten in die Scheune und verriegeln diese. Einige Zombies versuchen einzudringen. Rick kippt das Benzin aus, das dort gelagert wird und schickt Carl mit einem Feuerzeug auf den Heuboden. Dann öffnet er die Tür und lässt die Zombies herein. Im letzten Moment klettert er zu seinem Sohn hinauf und gibt ihm das Zeichen die Scheune zu entzünden.

Die Untoten fangen Feuer, bewegen sich aber dennoch weiter. Die übrigen Überlebenden bemerken das Feuer. Jimmy fährt mit dem Wohnwagen zur Scheune. Rick und Carl können am Auto hinunter klettern. Als sie am Fahrerfenster vorbeikommen sehen sie, wie Jimmy von den Zombies überwältigt wird. Sie flüchten weiter in den Wald hinein. Nach einer Weile kommen sie am Haupthaus an. Rick kann einen Streuner erschießen, der sich an Hershel von hinten herangeschlichen hat. Rick zwingt Hershel in den Wagen und verlässt die Farm. Sie fahren zu dem Treffpunkt, den sie für Sophia auf dem Autofriedhof eingerichtet haben. Dort warten sie auf die anderen. Hershel findet den Ort nicht sicher. Kurz bevor Rick beschließt weiter zu fahren, hören sie das Motorrad von Daryl und sehen den Convoy der Farm-Überlebenden.
Sie berichten, wer es nicht geschafft hat: Shane, Patricia, Jimmy und vermutlich Andrea. Eine Suche nach Andrea wird als aussichtslos eingestuft, denn selbst wenn sie überlebt hat, so wird sie nicht auf der Farm bleiben. Sie ziehen weiter, fahren aber nur noch mit Shanes Hyundai, Hershels Shevy und Daryls Motorrad. Nach einigen Meilen geht dem Wagen von Hershel der Sprit aus und der Convoy hält an. Rick beschließt, dass sie die Nacht draußen verbringen und bei Tagesanbruch nach Benzin suchen. Daryl fragt wie Randall sich verwandeln konnte, denn er wurde nicht von einem Zombie verletzt. Rick berichtet, was ihm Dr. Jenner aus dem Zentrum für Seuchenkontrolle berichtet hat, nämlich dass alle infiziert sind und nicht der Biss oder ein Kratzer, sondern jede Todesursache zu einer Verwandlung in einen Zombie führt. Er entfernt sich von der Gruppe. Lori folgt ihm. Nach einer Zeit erklärt er ihr, dass er Shane getötet hat. Sie ist entsetzt, schockiert und zieht sich zurück.
Die Gruppe übernachtet in einer Ruine. Einige in der Gruppe sind unsicher, ob sie nicht lieber allein weiterziehen wollen. Rick bemerkt dies und erklärt, dass sie jetzt gehen können. Als niemand geht bestimmt er, dass sie keine Demokratie mehr haben.



Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.Oktober 2015 um 08:28 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki