FANDOM


Die Hauptstraße von Woodbury führt von Süden nach Norden. Sie wird von mindestens einer Querstraße geschnitten.

Zweck

An der Straße befinden sich kleine Läden für den täglichen Bedarf. Es stehen auch einige Wohngebäude hier. Mit ihren zwei Spuren dient die Straße dazu einen gut ausgebauten und geregelten Verkehr durch die Stadt zu leiten.

Hintergrund

Staffel 3

Zeit der Ernte

Der Governor führt Andrea und Michonne auf die Straßen von Woodbury und begrüßt sie in seiner Stadt. Er führt sie weiter zur Hauptmauer, wo sie erfahren, dass das Gebiet rund herum gesichert ist.

Am nächsten Morgen werden die beiden Frauen von Rowan über die belebte Straße geführt. Die junge Frau erklärt, dass sie die Stadt aufgebaut haben in der Zeit, in der sie sich durch die Umgebung geschlagen haben. Andrea weist auf Leichen vor den Toren hin, die wie Trophäen aufgestellt sind. Rowan nimmt die Gruppe in Schutz, will das jedoch mit dem Governor besprechen.

Nachdem Michonne und Andrea beim Governor gefrühstückt haben, gehen sie die Hauptstraße entlang. Andrea wirft Michonne vor, dass sie kaum etwas über sie weiß. Ihre Freundin hingegen ist sauer, dass Milton so ungeniert in ihr Privatleben geschnüffelt hat und sie damit konfrontiert hat. Sie lässt Andrea stehen und geht ihren eigenen Weg.
Später kommt der Governor mit einigen seiner Männer und neuen Fahrzeugen in die Stadt gefahren. Er berichtet davon, dass sie einige Soldaten retten wollten, allerdings zu spät kamen. Sie konnten nur ihre Güter an sich nehmen und ihnen dankbar sein. Er schickt die Bevölkerung in ihre Häuser, denn bald beginnt die Sperrstunde.
Andrea spricht ihn nochmal an und fragt ihn nach seinem Namen. Er erwidert, dass er ihn niemanden verrät und geht.


Leben und Tod

Michonne geht an der Hauptmauer vorbei und schaut sich die Autos an. Dabei stellt sie Einschusslöcher fest. Der Governor kommt zu ihr und spricht sie an. Sie zeigt ihm deutlich, dass sie die Geschichte vom Vortag nicht glaubt.
Andrea trifft sich mit Merle und händigt ihm eine Landkarte aus, in der sie die Farm eingezeichnet hat, auf der sie seinen Bruder das letzte Mal gesehen hat.
Er geht damit zum Governor, der gerade Golf auf der Westmauer spielt und bittet ihn um einen Suchtrupp für Daryl. Dieser lehnt ab.


Anruf

Es findet ein Fest in Woodbury statt. Das ganze Volk ist draußen und genießt ein kühles Getränk bei heißer Sonne. Andrea fragt Milton darüber aus, was das große Event am Abend ist. Michonne hält sich im Hintergrund und zieht wütend durch die Straße. Sie stiehlt sich ihr Schwert zurück und geht damit in die Arena um diese zu erkunden. Sie wird gefangen genommen und in den Vorratsraum gebracht, als sie einige Zombies, die für die Veranstaltung am Abend gedacht waren, erledigt. Dort bedroht sie den Governor und eilt dann zu ihrem Zimmer um alles für die Abreise zu packen.
Andrea ist unentschlossen und will am liebsten bleiben. Ihrer Freundin zuliebe geht sie jedoch mit. An der Hauptmauer angekommen werden sie von Merle aufgehalten. Dieser bespricht mit Caesar etwas und lässt sie dann passieren. Michonne sieht hierin ein Komplott, doch Andrea findet das lächerlich. Die Frauen trennen sich. Andrea bleibt in Woodbury, während Michonne die Stadt verlässt.
Traurig setzt sie sich auf eine Bank und bekommt bald Gesellschaft vom Governor, der bedauert, dass jemand ihre Gemeinschaft verlassen hat. Er führt Andrea zum Fest, als es dunkel wird.


Auf der Jagd

Am Tag nach dem Fest schaut Andrea einigen Kindern beim Spielen zu. Der Governor ermutigt sie mit zu machen, doch sie überlässt es den Jüngeren. Sie sprechen über den Kampf am Vorabend. Andrea findet, dass Gewalt kein Ventil ist um Angst abzubauen, versteht jedoch die Intention dahinter. Sie möchte ihren Teil zur Gemeinschaft dazu tragen und bietet ihre Hilfe als Wache an. Der Governor teilt sie Haley zu, einer jungen Bogenschützin, damit sie lernt mit Pfeil und Bogen umzugehen.
Während ihrer ersten Wache sieht sie einen Beißer auf sie zukommen. Nervös springt sie auf. Haley verschießt zwei Pfeile erfolglos. Dann springt Andrea hinunter, schmeißt den Zombie um und ersticht ihn.
Für ihr Verhalten wird sie von dem Wachdienst abgezogen. Der Governor kommt ihr in einem kleinen Garten bei etwas Alkohol näher und berichtet ihr von seinem früheren Leben. Die beiden küssen einander und gehen ins Haus des Governors.


Tod vor der Tür

Andrea wird Milton zugeteilt, der Mr. Coleman beim Sterben und Reanimieren beobachtet. Nachdem der Senior erledigt ist, läuft Andrea an der Hauptmauer vorbei und schaut einem Wachenwechsel zu, bevor sie zum Governor in sein Haus zurück kehrt.


Siehe, dein Bruder

Die Beisetzung von Mr. Coleman findet noch in der selben Nacht statt. Viele Menschen sind noch nach der Sperrstunde auf den Straßen. Ein Mann* beobachtet Aktivitäten im Vorratsraum und schaut nach dem Rechten. Plötzlich sind Schüsse zu hören. Einige Wachen eilen zum Norden. Rick Grimes und seien Leute sind durch den Vorratsraum in die Stadt eingedrungen. Nun laufen sie über die Straße hin zu einem Gebäude in dem Glenn und Maggie gefangen gehalten werden. Sie befreien die beiden und flüchten über die Straße in ein leer stehendes Gebäude.
Der Mann, der den Vorratsraum untersucht hat, schafft es auf die Straße. hier wird er von Haley entdeckt, die sofort um Hilfe ruft. Er erklärt dem Governor, dass eine fremde Gruppe in die Stadt eingedrungen ist. Zum Volk gewandt erklärt der Governor, dass sie sich in ihre Häuser einschließen sollen. Den Wachen gibt er den Auftrag nach den Eindringlingen zu suchen und zur Not Gewalt anzuwenden.
Wenig später wirft Daryl einige Rauch-Granaten auf die Straße. Die Gruppe schießt sich den Weg zur Nordmauer frei. Dort angekommen treffen sie auf heftigen Widerstand, weshalb sie Schutz unter einem Vordach suchen müssen. Sie werfen weitere Rauch-Granaten und kämpfen sich zum Zaun durch. Oscar hilft Glenn über das Hindernis, als er von einer Wache erschossen wird. Rick halluziniert, dass die Wache so aussieht, wie Shane Walsh, sein ehemaliger bester Freund, den er erschießen musste um sich selbst zu retten. Allerdings kommt er zu sich und erschießt den Mann.
Nach diesem Ereignis fordert er Daryl auf mit ihm über das Hindernis zu fliehen. Dieser bleibt jedoch zurück um ihm Feuerschutz zu geben. Er lässt sich gefangen nehmen.
Später wird er in die Arena geführt.


Kriegsrecht

Rick und Maggie sind nochmal in die Stadt zurück gekehrt um Daryl zu befreien. Nachdem sie ihn gerettet haben fliehen sie erneut über die Nordmauer, nur dass sie diesmal ein großes Loch in die Wand schlagen.

Am Morgen will ein Großteil der Bevölkerung aus der Stadt fliehen. Einige Menschen fahren in ihren Autos vor und wollen von Caesar hinaus gelassen werden. Dieser hat alle Hände voll damit zu tun die Menge im Zaum zu halten und gegen die Bedrohung durch Zombies von Außen zu kämpfen. Als ein Mann ungeduldig seine Hupe drückt zerrt ihn Caesar mit vorgehaltener Waffe aus seinem Wagen. Andrea findet diese Vorgehensweise falsch, doch er lässt sich nichts von ihr sagen und fragt nach dem Governor, der sich jedoch in sein Zimmer eingesperrt hat.
Plötzlich hören sie Schreie einer Frau. Sie eilen zum Norden der Stadt und sehen dort drei Zombies. Ohne zu zögern erledigen Andrea und Caesar die Untoten. Allerdings können sie für Richard Foster, dem Opfer der Zombies, nichts mehr tun. Die Bevölkerung kommt zusammen. Karen bittet, dass doch jemand etwas für den Mann tut, doch keiner bewegt sich. Schließlich kommt der Governor heraus, erschießt den Mann und geht ohne ein Wort zu sagen. Andrea folgt ihm um ihn zur Rechenschaft zu stellen.
Nach einer Weile geht Milton ebenfalls zum Governor, denn die Bevölkerung wird immer unruhiger. Andrea und Milton kommen schließlich ohne den Governor heraus. Milton erklärt dem Volk, dass die Mauern wieder gesichert wurden. Sie wollen jedoch wissen, was mit dem Governor ist. Andrea gelingt es schließlich das Volk mit einer ergreifenden Rede zu beruhigen und neue Hoffnung zu geben.


Zuflucht

Andrea geht zur Hauptmauer. Hier fragt sie Karen wo Martinez sei. Sie erklärt, dass er die Stadt verlassen hat. Als sie wissen möchte, wer mit ihm mitgegangen ist, behauptet sie es nicht zu wissen und dreht sich weg. Andrea sieht Milton auf der Straße laufen und ruft ihn. Karen wirft ihm einen Blick über die Schulter zu. Milton ist überrascht und beginnt nervös in abgehackten Sätzen zu sprechen. Andrea will wissen wo der Governor ist. Er vermutet, dass er außerhalb der Stadt auf Plünderung ist drückt dies aber sehr unsicher aus. Andrea geht schließlich enttäuscht und wütend weg. Er ruft ihr noch nach, dass der Governor sicher wohlbehütet zurück kommen wird und sie sich darum keine Sorgen machen braucht.

}}

Judas

Auf den Straßen ist hoher Betrieb. Es werden die schweren Geschütze aus den Wagen geladen und auf den Mauern montiert. Caesar und Shupert rekrutieren alle wehrfähigen Personen ab 13 Jahren. Karen will Noah in Schutz nehmen, da er eine chronische Krankheit hat, doch er lässt sich nicht erweichen - auch nicht durch Andrea, die hinzu kommt um zu vermitteln.

Der Governor inspiziert seine neue Truppe. Dabei sortiert er Ms. McLeod aus. Als er an Noah vorbei geht, weist ihn Andrea auf seine Krankheit hin. Der Governor fragt, ob er schon Waffen besaß, worauf hin der Junge antwortet, dass er bereits eine BB-Gun hielt. Mit einem wissenden Lächeln setzt er seine Inspektion fort.

Andrea geht zur Hauptmauer. Milton kommt zu ihr. Sie versucht ihn zu überreden sie zu decken, während sie zum Gefängnis geht um dort mit ihren alten Freunden zu sprechen. Milton weiß, dass dies gegen den Wunsch vom Governor ist und lehnt ab.

Er hilft ihr jedoch später, sodass sie zum Gefängnis kann. Als sie von dort mit einem Auto zurück kommt wird sie von einem halben Dutzend Wachen bedroht. Die üblichen Wachen wurden um einige der neuen Rekruten ergänzt. Andrea wird schließlich hinein gelassen.

Später in der Nacht steht sie am Fenster und schaut auf die verlassene Straße mit ihren Feuern.

Das Ultimatum

Nach dem von Andrea vermittelten Treffen zwischen dem Governor und Rick Grimes, fährt der Außentrupp mit dem Wagen in die Stadt. Dort steigen sie aus. Der Governor, Caesar und Milton laufen ein kleines Stück gemeinsam. Dabei erklärt der Anführer, dass falls Michonne ausgeliefert wird, die Begleiter erschossen werden sollen. Milton ist entsetzt, denn das würde den Bruch der Vereinbarung und ein Massaker bedeuten. Der Governor erklärt, dass dadurch jedoch die Bedrohung von Woodbury abgewendet wird.
Andrea ruft er seinen Dank für das vermittelte Gespräch zu, die sich freut hilfreich gewesen zu sein.


Der Fang

Caesar und Shumpert sammeln die Waffen zusammen um ihre Armee so stark bewaffnet wie möglich vor zu schicken. Milton sucht nach dem Governor. Nebenbei erklärt er Andrea, dass die Aufrüstung nur eine Sicherheitsmaßnahme sei.
Später sammeln sie auch die Waffen der Bewohner ein, die zurückbleiben oder am Kampf nicht teilnehmen sollen. Andrea wird gezwungen ihre Pistole abzugeben. Der Governor kommt hinzu und entschuldigt sich bei ihr. Er erklärt ihr, dass er nicht möchte, dass sie in eine gefährliche Situation gerät, will sie jedoch bei dem Treffen am nächsten Tag dabei haben.

Andrea geht weiter zur Westmauer um von dort aus der Stadt zu fliehen. Sie belügt Tyreese und seine Schwester um sie von ihrem Wachposten zu locken. Diese bleiben jedoch, lassen aber die Frau fliehen.
Sie berichten von der Flucht und werden für eine neue Aufgabe eingeteilt. Caesar geht mit ihnen zur Hauptmauer um die restlichen ihrer Gruppe abzuholen. Es kommt dort zu einem Streit zwischen Allen und Tyreese darüber wie Tyreese einmal Donna das Leben gerettet hat und sie seitdem bei ihm blieb, was Allen missfiel. Sie steigen in den Wagen und fahren davon.

Am nächsten Tag kommt der Governor wieder. Er berichtet, dass er Andrea nicht finden konnte und erfährt, dass jemand die Untoten aus der Zombie-Falle angezündet hat. Caesar hat die Fremden in Verdacht. Nachdem der Governor die Gruppe befragt hat, spricht ihn Milton auf der Straße an und fragt nach Andrea. Auch ihm wird gesagt, dass sie nicht gefunden wurde. Er bekundet sein Bedauern dafür, dass die Untoten verbrannt wurden und hofft, dass der Schuldige gefunden wird. Der Governor erwidert, dass er dies bereits hat.


Stirb und töte

Bei dem Treffen mit den Gefängnisbewohnern werden sie von Merle in eine Falle gelockt. Es sterben acht Menschen aus Woodbury.
Der Governor ist wütend und erklärt auf der Straße in Woodbury seiner Armee, dass die Angreifer genügend Opfer gefordert haben und sie nun ihrer seits angreifen und den Differenzen ein für alle Mal ein Ende setzen werden. Tyreese und Sasha widersprechen dem Anführer und erklären, dass sie nicht gegen Menschen kämpfen wollen, sondern stattdessen die verbliebenen Alten und Kinder beschützen wollen. Der Governor überreicht ihnen ein Gewehr und ist damit einverstanden.

Nachdem die Armee davon gefahren ist, sammeln sich die Bewohner im Vorratsraum. Nur Tyreese ist draußen und schaut an den Mauern nach Angreifern und Untoten. Er kommt kurz zu seiner Schwester und erklärt ihr, dass es ruhig vor den Toren ist. Danach geht er weiter auf Wache.

Am Abend erscheinen die Gefängnisbewohner mit Karen. Nachdem sie erklären, dass der Governor alle anderen Bewohner getötet hat, öffnet Tyreese das Tor zur Stadt. Die Menschen gehen hinein und suchen nach Andrea. Sie finden die verletzte Frau schließlich. Sie wurde jedoch von Milton gebissen, der sich in einen Zombie verwandelt hat. Schließlich begeht sie Selbstmord.

Am nächsten Tag reisen die Woodbury-Bewohner in einem der Busse ab in Richtung Gefängnis.


Todesfälle


Bewohner

  • Die Straßen müssen frei gehalten werden. Es ist niemanden erlaubt dort zu übernachten.

Besonderheiten

  • Die Stadt hat eine Sperrstunde, die in den Abendstunden beginnt und mit dem Sonnenaufgang endet.

Trivia

  • Es wurden Schilder aufgestellt, dass das Gras während der Dreharbeiten bitte nicht gemäht werden soll.
  • Unrat in und vor der Stadt wurde genau positioniert


Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.August 2016 um 22:11 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki