FANDOM



Zitat

Ich bin vielleicht der,der jetzt weg geht,aber du bist der,der mich verlässt.
Daryl Dixon zu Merle

Gruppierungen

Gefängnis-Bewohner

Wald-Überlebende

Woodbury-Überlebende

Dixon Brüder

Mexikanische Familie

Zombies

Halluzination von Rick

Orte der Handlungen

Kurzbeschreibung

Rick sieht Lori an den Gräbern stehen. Als er dort hingeht ist sie plötzlich verschwunden. Er schaut sich um und sieht sie vor dem Zaun stehen. Draußen schließlich nimmt sie sein Gesicht in die Hände und er atmet erleichtert auf.
In Woodbury erklärt der Governor Andrea, dass sie ihn vorübergehend vertreten muss. Er verspricht auch, dass er sich nicht rächen wird, wenn die andere Gruppe sie fortan in Ruhe lassen wird. Danach geht er zu Milton und bittet ihn ein Auge auf Andrea zu werfen. Als Andrea an der Mauer nach Martinez fragt ist dieser zusammen mit dem Governor verschwunden.
Daryl und Merle schlagen sich durch den Wald. Sie treffen auf einige Spanier, denen sie gegen einige Zombies helfen. Danach geraten sie in Streit über ihre Motive. Daryl erkennt schließlich wo sein Platz ist und geht zurück zum Gefängnis. Merle hat Bedenken, weil er Michonne und Glenn beinahe getötet hätte, folgt ihm jedoch.
Im Gefängnis übernimmt Glenn die Führung. Er versucht heraus zu finden, wie man es am Besten sichern kann. Schließlich will er es von außen inspizieren. Dazu möchte er mit Maggie einmal herum fahren. In einem Gespräch berichtet sie ihm was wirklich beim Governor passierte. Glenn fährt schließlich allein. Hershel versucht Rick dazu zu bewegen wieder ins Gebäude zurück zu kommen, hat damit jedoch keinen Erfolg.

Das Gefängnis wird vom Governor angegriffen, wobei Axel stirbt. Mit einem Transporter werden die Haupttore eingefahren und einige Zombies direkt in dem Außenhof abgesetzt. Danach verlässt der Governor mit seinen Männern das Gefängnis. Auf ihrem Rückweg fahren sie an Glenn vorbei. Daryl und Merle kommen noch im richtigen Moment um Rick vor einigen Beißern zu retten. Gemeinsam schaffen sie es gegen die Zombies anzukämpfen. Die Gefängnis-Bewohner können sich schließlich in Sicherheit bringen und schauen auf den Außenhof, der voller Zombies ist.

Vorspann

Rick Grimes holt aus dem Zellenblock E einige Paletten und stellt sie in den Gang zwischen den Zellengebäuden über dem Innenhof. Er hält mit seinem Fernglas Ausschau zum Außenhof. Dabei beobachtet er, wie Michonne aus dem Inneren eines umgekippten Busses steigt. Sein Blick schweift hinüber zu den Gefängnis-Friedhof, wo er wieder Lori in einem weißen Kleid sieht.
Er nimmt sein Gewehr und geht zu ihr hinüber. Als er jedoch bei ihr ankommt, ist sie verschwunden. Er schaut sich irritiert um, bis er sie hinter dem Außenzaun wiedersieht. Sofort eilt er los, an der verwunderten Michonne vorbei und aus dem Gefängnis hinaus. Sie schaut ihm verwundert hinterher und schließt die Tür.
Draußen kommt er langsam seiner Frau näher. Sie treffen sich an dem kleinen See vor dem Gefängnis. Sie berührt ihn sanft mit der Hand an den Wangen und er atmet erleichtert aus. Michonne sieht Lori nicht und beobachtet Rick mit Sorge.

Handlung der Folge

Woodbury
Auf der Hauptmauer stehen fünf Wachen und sichern das Gelände. Die Straßen sind völlig leer gefegt.
Andrea sitzt in ihrem Zimmer. Der Governor klopft an und wird nach kurzem Zögern hinein gelassen. Er lobt sie für ihre Rede. Sie fragt nach dem Gefängnis, worauf hin er ihr erklärt, dass sie keine Vergeltung üben, solange sie die Stadt in Ruhe lassen. Andrea will sie besuchen gehen. Der Governor erklärt, dass er nicht mehr in der Lage ist das Volk zu führen, sie jedoch dafür bereit ist. Er teilt mit ihr, dass er immer dachte, dass Milton irgendwann einen Weg finden würde Penny zurück zu bringen. Er will nicht abdanken, doch er braucht eine Auszeit. Er könnte verstehen, wenn sie zu ihren Leuten im Gefängnis zurück möchte, doch die Bevölkerung von Woodbury braucht sie. Damit lässt er sie in ihrem Zimmer zurück und geht.

Wald
Merle pinkelt an einen Baum, während Daryl die Gegend sichert. Er beschwert sich, dass sie nur Insekten und Moskito finden. Merle mahnt zur Geduld und verspricht, dass früher oder später ein Hörnchen über seinen Weg laufen wird. Daryl berichtet, dass er mehr Erfolg hatte, als er Häuser durchsuchte. Merle fragt, warum er nicht zur Straße und dann ins Gefängnis zurück geht. Daryl erklärt, dass dies nicht die schlechteste Idee wäre. Sein älterer Bruder jedoch erwidert, dass sie ihn nicht aufnehmen werden. Daryl erklärt, dass sie sich schon aneinander gewöhnen werden.
Merle überlegt, dass der Governor jetzt bereits die Leichen seiner Freunde verbrennen wird und ist fest davon überzeugt, dass es eine Rache geben wird. Er sammelt ein Seil auf und nimmt den Vorschlag von Daryl wieder auf Fische zu angeln. Sie spucken aus und gehen los.

Gefängnis
Glenn und Carl besprechen ihre strategische Situation. Er will wissen, wo Tyreese und seine Gruppe ins Gefängnis eingedrungen sind und erklärt, dass hierüber auch Menschen ins Gefängnis kommen können. Er erklärt den gesamten vorderen Bereich des Gefängnisses für unsicher. Beth will wissen, warum der Governor angreifen sollte. Michonne berichtet von den Aquarien voller menschlicher Köpfe.
Glenn schlägt einen Präventivangriff vor. Er will zurück in die Stadt schleichen und ihn ermorden. Carol erklärt, dass sie keine Auftragskiller sind. Er kann Michonne dazu gewinnen ihm zu verraten, wo sein Apartment ist, sodass er ihn allein ausschalten kann.
Hershel erinnert, dass er beim letzten Mal auch nicht von ihnen wusste und wie knapp sie ihm nur entkommen konnten. Er erklärt weiter, dass Rick dieses Handeln nicht erlauben wird, doch Glenn erklärt ihn für unfähig Entscheidungen zu treffen. Hershel schlägt vor, dass sie aus dem Gefängnis fliehen sollten. Glenn sieht hierin jedoch keine Alternative, denn auf der Straße können sie nicht überleben, wenn Hershel nur noch ein Bein hat und ein Baby die ganze Zeit schreit. Maggie geht ohne ein Wort zu sagen. Glenn schlägt vor das Gefängnis zu beschützen. Dazu will er mit Carl die Gänge erkunden und herausfinden, wo der Bruch ist. Er schaut in die Runde und bemerkt, dass keiner auf Wache ist.

Woodbury
Der Governor besucht Milton in seinem Labor. Dieser hört sich Alphawellen an um sich selbst zu hypnotisieren. Der Governor schmeißt ihm sein Funkgerät hin. Er wechselt die Batterien. Dabei empfängt er einen Funkspruch, schaltet jedoch ab. Der Governor erklärt ihn als unschätzbar und fragt ob er plant zu bleiben. Milton antwortet, dass ihm der Gedanke zu gehen noch nie gekommen wäre. Der Governor sieht Milton als Freund und erklärt ihm, dass Caesar Martinez eine Kugel einstecken würde, wenn er ihn darum bitten würde. Dieser erklärt sofort, dass er das selbe tun würde und ihn ebenfalls als Freund sieht.
Der Governor bittet ihn ein Auge auf Andrea zu werfen, denn er weiß nicht, wem sie loyal ist. Nachdem Milton zugestimmt hat, verlässt er das Labor.

Andrea geht zur Hauptmauer und fragt Karen, wo Martinez sei. Sie antwortet ausweichend, berichtet aber, dass er die Stadt verlassen hat. Andrea wendet sich an Milton und fragt ihn, wo der Governor sei. Er antwortet ausweichend, dass er auf einen Einsatz gegangen ist um Güter zu sammeln. Schließlich geht sie frustriert und enttäuscht fort. Milton ruft ihr noch nach, dass der Governor bestimmt sicher zurück kehren wird.

Gefängnis
Glenn und Carl kommen zurück. Er erklärt, dass der Bereich hinter dem Kesselraum wieder überrannt wurde. Sie erklären, dass permanent weitere kommen. Hershel erklärt, dass sie Zeit verlieren, denn der Governor kommt und sie sitzen im Gefängnis mit Zombies gefangen. Glenn erklärt nochmals, dass für ihn ein Verlassen des Gefängnisses keine Option ist. Die anderen reden auf ihn ein, dass eine Herde ihre Verteidigung leicht überrennen könnte und je mehr Zombies kommen, desto unsicher wird es in den Räumen.
Glenn möchte das Gefängnis von außen betrachten um zu sehen was alles beschädigt ist. Axel bietet an zu fahren, doch er lässt ihn lieber bei den Befestigungen helfen und will Maggie mitnehmen. Hershel macht sich Sorgen um seine Tochter, doch er geht zu ihr.
Sie liegt in ihrer Zelle und starrt die Wand an. Er redet mit ihr, doch sie schweigt. Schließlich will er ein klärendes Gespräch mit ihr führen. Sie dreht sich um und erzählt ihm davon, wie sie sich nackt vor dem Governor stellen musste, er sich hinter sie stellte, sich an sie drückte und sie auf den Tisch presste. Glenn fragt ob er sie vergewaltigt hat. Sie verneint und setzt sich auf. Sie erzählt ihm von der Wahl, die er ihr gab: Entweder sie zieht ihr Hemd aus oder er würde Glenn eine Hand abschneiden. Dann berichtet sie, wie Merle Glenn zusammengeschlagen hat und sie dabei zuhören musste. Er entschuldigt sich und will sie berühren, doch sie schlägt seine Hand weg und schickt ihn fort, denn nun hat er seine Antwort.

Draußen verstärken Axel und Carol den Übergang, der die Zellentrakte E und C miteinander verbindet. Er hofft, dass nicht passiert, denn er hätte Angst vor Pistolen. Axel berichtet, wie er eine Tankstelle überfallen hat mit einer Spielzeugpistole. Carol erinnert sich, dass er damals gesagt hat, dass er wegen Medikamentenmissbrauch eingesessen hätte. Er jedoch erklärt, dass er nicht wollte, dass die anderen denken er wäre ein gewalttätiger Mann. Er berichtet, dass die Polizei ihn schnell gefunden hat, ihm aber nicht glaubte, dass er mit einer Spielzeugpistole einen Raubüberfall begehen wollte. Sie durchsuchten das Haus seines Bruders und fanden eine .38mm Waffe. Damit hatten sie die beschriebene Waffe und einen bewaffneten Raubüberfall.
Sie erklärt ihm schließlich, wie man die Pistole verwendet, die er bei sich trägt. Er macht ihr ein Kompliment und sie schenkt ihm ein Lächeln dafür.

Wald
Merle und Daryl streiten darum, ob sie westwärts oder südwärts gelaufen sind. Daryl wirft ihm vor, dass er aus allem einen Wettstreit machen muss. Sie hören einen Schrei. Daryl meint ein Baby zu hören. Merle jedoch denkt es wären nur einfache Tiere in der Brunst. Sie gehen weiter und kommen an einen Fluss mit einer Brücke. Oben stehen einige Menschen und wehren sich gegen heran kommende Zombies.
Merle scherzt und fordert ihn auf zu springen, doch Daryl geht unbeeindruckt um ihnen zu helfen. Sein Bruder erklärt, dass er seinen Hals nicht für einige Fremde riskieren will, die ihm nie etwas Gutes getan haben.

Brücke
Auf der Brücke wehren sich die Spanier gegen die Zombies, während eine mexikanische Frau mit ihrem Baby im Auto sitzt und ein Stoßgebet an die Jungfrau Maria sendet.
Einer der Männer wird von einem Zombie gepackt. Er verliert seine Pistole und ruft seinen Sohn um Hilfe. Der Zombie ist kurz davor zuzubeißen, als er von einem Pfeil niedergestreckt wird. Daryl erscheint auf der Brücke und kämpft gegen die Zombies. Er fordert die Männer auf ihn zu unterstützen. Dann kämpft er sich den Weg zu dem Auto mit der Frau durch. Dort erledigt er die Zombies und zieht den einen hinaus, der über den Kofferraum versucht hat einzusteigen.

Merle kommt langsam hinterher gelaufen und erschießt einen der Zombies mit seiner Pistole. Einer der Männer erklärt in spanisch, dass er sie töten wird, wenn sie seine Frau anfassen. Merle will, dass er englisch spricht, doch er sagt auf spanisch, dass er sie nicht versteht. Er muss schließlich mit Fäusten gegen einen Zombie antreten, während Merle sich zurück lehnt und zuschaut. Der Sohn des Spaniers bittet Daryl seinem Vater zu helfen. Daryl nimmt schließlich sein Messer heraus und erledigt den Zombie.
Als die Bedrohung abgewendet ist geht Merle auf das Auto zu und öffnet die Hintertür. Der mexikanische Vater versucht Merle daran zu hindern, doch dieser bedroht ihn mit seiner Pistole. Auf spanisch erklärt er, dass sie nicht haben und der Tank des Wagens leer sei. Merle erklärt, dass sie als Dank wenigstens etwas Essen abgeben könnten. Dann geht er auf die Rückbank und beginnt den Wagen zu durchsuchen. Die Frau weint mit ihrem Baby auf dem Arm. Der Sohn will ihn hindern, doch sein Vater hält ihn zurück.
Daryl setzt seine Armbrust auf Merle an und fordert ihn auf den Wagen zu verlassen. Dann schreit er die Spanier an in ihren Wagen zu steigen und zu verschwinden. Merle geht hinaus, schließt die Tür und lässt sie davon fahren. Sie verlassen die Brücke.

Wald
Im Wald stellt Merle seinen Bruder zur Rede, warum er ihn bedroht hat. Er erklärt ihm, dass die Familie nur Angst hatte. Merle sieht sie jedoch als unverschämt an. Aus seiner Sicht schulden sie ihm Anerkennung. Daryl sieht das anders. Merle fragt ihn, ob er ihnen auch geholfen hätte, wenn kein Baby dabei gewesen wäre.
Sein Bruder erklärt ihm, dass er zurück gegangen ist und Merle nicht mehr da war. Nicht er hat ihm die Hand abgehackt, sondern Merle war es selbst. Sie sprechen darüber, dass sie das Camp überfallen wollten, den Plan aber nicht durchgeführt haben, weil Merle nicht dabei war.
Die beiden geraten in Streit, bei dem Merle ihm das Hemd zerreißt. Er sieht die Narben auf Daryls Rücken und erkennt, dass auch er von seinem Vater geschlagen wurde. Daryl erklärt, dass er verstanden hatte, warum Merle fortgegangen war, denn der Vater hat auch ihn geschlagen. Sein Bruder erklärt, dass er ihn getötet hätte, wenn er geblieben wäre. Daryl sieht ein, dass er zurück kehren muss zu den Leuten, die ihm etwas bedeuten. Merle berichtet, dass er Michonne töten wollte und es bei Glenn fast geschafft hätte. Daryl erwidert, dass er zwar derjenige war, der gegangen ist, aber Merle hat sie verlassen. Daryl schlägt den Weg in Richtung Gefängnis ein und lässt Merle stehen. Dieser überlegt, schaut sich um und folgt ihm schließlich.

Gefängnis
Glenn will ins Auto steigen, doch Hershel ruft ihn zurück. Er fragt ihn, ob er nach Woodbury fahren wird, doch Glenn verneint. Er kann nur nicht mehr untätig herum sitzen. Glenn sieht sich für die Gruppe verantwortlich. Jetzt, wo Rick durchdreht und Daryl fort ist. Hershel erklärt, dass er niemanden etwas beweisen muss, doch Glenn steigt in den Wagen und fährt los.

Beth bringt Maggie das Baby, damit sie ihrem Vater etwas zu Essen kochen kann. Sie soll ihr die Flasche geben. Beth erklärt ihr, wie sie die Flasche halten muss und schaut ihr dabei zu. Dann hält sie ihre Hand. Sie lächeln sich an. Dann verlässt Beth die Zelle.

Rick wandert außerhalb des Gefängnisses umher auf der Suche nach etwas. Er wird von Hershel an den Zaun gerufen. Langsam kommt er ihm näher. Hershel erklärt, dass er nicht ohne Grund zu ihm hinunter gekommen ist. Dann berichtet er, dass Glenn auf dem Kriegspfad ist und er Sorge hat, dass ihm die Sache über den Kopf wächst. Rick erklärt Hershel einfach zum neuen Leiter der Gruppe.
Dieser fragt, was er hier draußen macht. Er weiß es nicht genau. Hershel fragt, ob er ihm irgendwie helfen kann, doch Rick schaut ihn nur mit glasigen Augen an. Er will schon gehen, als Rick von seiner Erscheinung berichtet. Er weiß, dass es nicht real ist, doch er denkt, dass es etwas bedeutet. Hershel fragt ob sie es auch am Telefon war, was er bestätigt. Dann will er wissen, ob er sie gerade sehen kann, was er verneint. Hershel bittet ihn schließlich wieder ins Gefängnis zu kommen, doch er ist dazu noch nicht bereit und geht auf die kleine Brücke am See vor dem Zaun.

Michonne beobachtet die beiden und dreht sich dann in Richtung Innenhof. Dort spaßt Axel mit Carol. Auch sie schaut von dort zu Rick hinunter. Er meint, dass Rick gestresst ist und berichtet, dass viele Häftlinge im Gefängnis zerbrochen sind, aber nicht er. Er wurde besser. Seine Gedanken wurden geordnet. Er fühlt sich als neuer Mensch. Sie sprechen über seinen Bruder, als Axel mit einem Kopfschuss erschossen wird.
Der Governor schießt mit seinen Leuten auf die Gefängnis-Bewohner. Diese gehen an den verschiedenen Stellen in Sicherheit und werden dort in Schach gehalten. In einem ruhigen Moment kommt Maggie mit Waffen heraus gerannt. Sie kann Carol Feuerschutz geben, sodass sie hinter der Leiche von Axel hervor kommen kann und sich ein besseres Versteck suchen. Während alle in Deckung gehen bleibt der Governor offen neben seinem Auto stehen.
Plötzlich hören Sie ein Auto heran rasen. Es ist ein Transportwagen. Er durchbricht den Maschendrahtzaun und fährt in den Außenhof. Dort bleibt er eine Weile lang stehen. Dann klappt ein Gitter herunter und mehrere Zombies stürmen aus dem Wagen. Hershel ist im Außenhof und liegt im Gras, damit er nicht erschossen wird. Auch Michonne hat sich dort hinter ihrem Bus versteckt.
Eine Frau steigt aus dem Transportwagen und flieht aus dem Gefängnis. Rick ruft Hershel zu, dass er verschwinden soll, denn er hat keine Munition mehr um ihn zu schützen.
Ein Zombie nähert sich dem Governor von hinten. Dieser dreht sich um und erschießt ihn mit seiner Pistole.
Maggie gelingt es schließlich den Scharfschützen auf einem der Türme zu erledigen.
Es nähern sich mehrere Zombies Ricks Position, sodass auch er fliehen muss. Die Männer des Governors ziehen sich zurück. Auf ihrem Rückweg fahren sie an Glenn vorbei. Michonne bahnt sich einen Weg zu Hershel und erledigt dabei mehrere Zombies. Rick schlägt mit seinem Colt auf die Zombies ein. Glenn fährt auf den Hof. Gemeinsam mit Michonne sammeln sie Hershel ein und bringen ihn ins Auto. Dann steigen sie selbst ein und fahren in den Innenhof.
Rick wird von zwei Zombies bedrängt, als plötzlich sich ein Pfeil durch den Schädel eines der beiden Untoten bohrt. Daryl und Merle eilen ihm zur Hilfe. Gemeinsam können sie die Zombies um Rick herum erledigen.
Die Gruppe schaut auf den Außenhof, in den immer mehr Untote hinein laufen und der nun voller Zombies ist.

Mexikanische Familie

Die Familie spricht einige Sätze in spanisch, die Merle und Daryl nicht verstehen können. Anders herum kann die spanische Familie auch die beiden Amerikaner nicht verstehen. Das sagen sie:

  • Männer auf der Brücke, als Daryl und Merle noch am Wasser stehen: "Sie kommen. Was soll ich tun."
  • Oben auf der Brücke, als der Vater zum Sohn hinauf steigt: "Bewegung, Bewegung!"
  • Die Frau im Auto betet ein Stoßgebet zur Jungfrau Maria (Katholischer Glaube)
  • Der Vater zu Daryl kurz bevor er den Zombie erschießt: "Hinter dir pass auf."
  • Der Vater zu Daryl als Merle mit einem Todesblick auf ihn zuläuft und die Waffe hebt: "Der tötet dich pass auf."
  • Der Vater hauptsächlich zu Merle: "Wenn du meine Frau berührst, dann töte ich dich."

Besonderheiten

  • Beth, Carl und Carol versuchen zum ersten Mal einen lebenden Menschen zu töten.
  • Merle und Daryl wurden von ihrem Vater ausgepeitscht.

Todesfälle

Musik

  • Her Way - Michael Stearns
  • The Pulse - Bear McCreary

Trivia

Serien-Navigation

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7


Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.August 2016 um 22:22 Uhr geändert.
Leider hat noch niemand für diesen Artikel eine Patenschaft übernommen. Möchtest du diese erhalten, so melde dich bei einem Admin oder Helfer.
Seite drucken (Druckansicht)}}

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki